Home / Living / Kochen & Backen / Halloween-Buffet: Deko-Ideen für euer Grusel-Fingerfood

© Getty Images
Living

Halloween-Buffet: Deko-Ideen für euer Grusel-Fingerfood

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 12. Oktober 2019

Was wäre eine Halloween-Party ohne Fingerfood? Wir zeigen euch, wie ihr euer Halloween-Buffet dekorieren und das Essen darauf gruselig anrichten könnt.

Bei Halloween geht alles um die Optik – nicht nur bei den Kostümen, sondern auch beim Essen. Und was wäre praktischer und dekorativer als ein Halloween-Buffet? Hier können sich die Gäste bei eurer Halloween-Party selbst bedienen und ihr könnt euch beim Anrichten eures Buffets kreativ austoben.

Was es dabei zu beachten gibt und wie ihr eure Speisen und Getränke ansprechend auf eurem Halloween-Buffet in Szene rückt, zeigen wir euch hier Schritt für Schritt.

1. Halloween-Buffet: Größe und Standort

Schon durch die Größe – 1,5 bis 2 Meter Tischlänge solltet ihr einplanen – bildet das Halloween-Buffet den Mittelpunkt der Party. Das ist vor allem dann der Fall, wenn ihr hier neben Snacks und Süßigkeiten auch eure Halloween-Bar einrichtet.

Damit der Raum begehbar bleibt, wenn sich eure Gäste darum scharen, solltet ihr das Halloween-Buffet nicht mitten im Zimmer oder neben einer Tür, sondern möglichst in einer ruhigen Ecke aufstellen. So grenzt ihr den Essbereich visuell von anderen Raumteilen wie der Tanzfläche ab.

Als Halloween-Buffet könnt ihr so gut wie jede Oberfläche nutzen. Hauptsache, das Möbelstück endet in etwa auf Hüfthöhe. Neben einem oder mehreren Tischen kommen dafür auch diese Ablagen infrage:

  • Kommoden
  • Regale
  • Servierwagen
  • Fensterbretter

Euren Esstisch könnt ihr also gegebenenfalls freilassen. Der Vorteil: Eure Gäste können beim Essen Platz nehmen. Um lange Laufwege zu verhindern, sollte das Halloween-Buffet in Reichweite des Tisches stehen.

2. Halloween-Buffet: Farbe und Motto

Zunächst solltet ihr ein einheitliches Farbschema oder Muster für euer Halloween-Buffet wählen. Dadurch bringt ihr mehr Ruhe rein und erleichtert euren Gästen die Orientierung. Beliebt sind zum Beispiel folgende Farben:

Die jeweilige Farbe lässt sich einfach in der Tischdeko für Halloween aufgreifen – von der Tischdecke über die Servietten bis zum Zuckerguss.

Als Blickfang könnt ihr das Halloween-Buffet nutzen, um damit das Thema eurer Halloween-Party hervorzuheben. Habt ihr das Motto "Hexen", könnt ihr Hexenhüte oder einen Besen mit LED-Lichterkette über dem Tisch schweben lassen. Die Speisen auf eurem Halloween-Buffet serviert ihr stilecht in einem Hexenkessel (hier bei Amazon).

3. Halloween-Buffet: Wand und Hintergrund

Zum Dekorieren des Halloween-Buffets gehört immer auch die Wandgestaltung dazu. Sonst sähe der gedeckte Tisch schnell verloren aus. Aber keine Sorge, ihr müsst wegen eurer Halloween-Party nicht gleich neu streichen. Es reicht, wenn ihr hinter dem Buffet Pompons, Luftballons, Wimpelketten oder Girlanden in der passenden Farbe aufhängt.

Wollt ihr es gruseliger haben, könnt ihr einen Schwarm Fledermäuse aus schwarzem Tonpapier hinter dem Halloween-Buffet aufsteigen lassen. Zeichnet mit Filzstift Fratzen auf die Ballons, hängt Masken und schaurige Poster auf oder bedeckt die ganze Wand mit künstlichen Spinnweben.

Als flächendeckender Hintergrund für euer Halloween-Buffet eignen sich aufgehängte Bettücher oder Tischdecken, die ihr vorher mit schwarzer Farbe oder Kunstblut verziert habt. Bei einer Zombie-Party könnt ihr zu Absperrband greifen, viktorianisch wird es mit barocken Rahmen, Spiegeln und schwarzen Rosen.

4. Halloween-Buffet: Centerpiece und Ebenen

Wie bei jedem guten Buffet darf auch beim Halloween-Buffet das Centerpiece nicht fehlen. Dieser dekorative Höhepunkt wird gerne zentral und in leicht erhöhter Position arrangiert. Bei einer Halloween-Party kann das ein ausladender Kerzenleuchter, ein aufgerichtetes Skelett oder eine hohe Vase mit kahlen Ästen sein.

Das Spiel mit verschiedenen Ebenen ist die einfachste Möglichkeit, um euer Halloween-Buffet aufzulockern und spannender zu gestalten. Platziert die Kuchen, Muffins und Snacks also nicht alle auf derselben Höhe, sondern lasst manche Desserts mithilfe von Kuchenplatten oder Etagèren abheben. Habt ihr beides nicht zur Hand, könnt ihr euch mit alten Büchern behelfen, die ihr übereinander stapelt.

5. Halloween-Buffet: Süßes und Salziges

Beim Anrichten des Halloween-Buffets solltet ihr nach Möglichkeit süße und salzige Snacks trennen, damit es nicht zu Geschmacksverirrungen kommt. Am besten richtet ihr dafür verschiedene Schälchen an. Auch elegante Bonbonnièren (hier bei Amazon) machen sich gut auf dem Halloween-Buffet.

Tipp: Als witziges Extra könnt ihr schnöden Gummibärchen und Kaubonbons schaurige Namen geben. Schreibt diese auf Kärtchen und dekoriert damit euer Halloween-Buffet.

Rezepte für einfache Halloween-Süßigkeiten gibt's hier.

Für ein besonders kreatives Halloween-Buffet richtet ihr dieses einfach in einem Kunststoffskelett (hier bei Amazon) an. In Brustkorb und rund um die Knochen lässt sich auf Tellern und Schalen ein unheimlich leckeres Halloween-Essen servieren.

Tipp: Damit eure Gäste nicht noch lange Schokoriegel und Pralinen auspacken müssen, solltet ihr die Hüllen und Papierchen am besten schon vorher von gekauften Leckereien lösen.

Die Hartgesottenen unter euch können Mousse und Pudding in speziellen Halloween-Formen (hier bei Amazon) als menschliches Herz, glibberiges Gehirn oder geschlängelten Darm anrichten. Aber Vorsicht: Wenn die Halloween-Snacks zu realistisch und eklig aussehen, kann es passieren, dass euren Gästen der Appetit vergeht und ihr auf euren mühsam präparierten Speisen sitzen bleibt.

Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt herkömmliche Party-Snacks fürs Halloween-Buffet. Was immer gut ankommt und stylish aussieht, ist beispielsweise eine Käseplatte oder eine Antipasti-Platte.

Um die Platte Halloween-tauglich zu gestalten, könnt ihr ein Ouija-Board (hier bei Amazon) als Käsebrett umfunktionieren. Thematisch passen außerdem Skelettmäuse (hier bei Amazon), die Käse und Cracker von eurem Halloween-Buffet naschen wollen.

Im Video: Lecke Halloween-Snacks zum Nachmachen

6. Halloween-Buffet: Getränke anrichten

Habt ihr viel Platz in eurer Wohnung, ist es strategisch sinnvoll, das Halloween-Buffet mit Essen räumlich von eurer Halloween-Bar zu trennen. Dann behindern sich hungrige und durstige Party-Gäste nicht gegenseitig und es bildet sich keine endlose Schlange am Buffet.

Weil Bier und Softdrinks in der Regel alles andere als gruselig aussehen, könnt ihr diese auf eurem Halloween-Buffet in einem Bottich mit rauchendem Trockeneis anrichten. Als Barkeeper macht sich ein Halloween-Skelett super.

Eine leckere Halloween-Bowle serviert ihr stilecht in einem großen Glas-Suspender, beispielsweise in Form eines Kürbisses oder Totenkopfes (hier bei Amazon). Gewöhnliche Getränkespender bekommen durch einen aufgesetzten Hexenhut einen gruseligen Touch. Als Trinkgläser bieten sich Erlenmeyerkolben, Reagenzgläser oder Shot-Gläser in Totenkopfform an (hier bei Amazon).

Hier kommen die besten Tricks, um eure Halloween-Drinks schaurig zu gestalten.

Rezepte für euer Halloween-Buffet gibt's hier:

Halloween-Cupcakes: 7 Rezepte zum Nachbacken

Halloween-Kekse: Rezepte für die Gruselbäckerei

4 vegane Halloween-Rezepte, die auf keiner Party fehlen dürfen!

5 gesunde Halloween-Snacks, die Kinder lieben werden

Happy Halloween! 3 gruselige Cocktail-Rezepte für eure Party

von Nicole Molitor