Home / Living / Kochen & Backen / Kann ich das noch essen? 10 wirklich nützliche Tipps rund um das Thema Lebensmittel

Living

Kann ich das noch essen? 10 wirklich nützliche Tipps rund um das Thema Lebensmittel

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 22. November 2014
© Getty Images

Pilze muss man immer in der Packung lassen, sonst schimmeln sie! Oder gerade nicht?

Um das Thema Lebensmittel, ihre Haltbarkeit und die richtige Lagerung ranken sich viele Mythen. Hauswirtschaftsmeisterin und TV-Moderatorin Yvonne Willicks hat zehn Tipps auf Lager, die wir uns ab heute hinter die Ohren schreiben. Oder auf die Kühlschranktür.

1. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verbrauchsdatum!

Verlasst euch bei der Beurteilung, ob das Lebensmittel noch verzehrbar ist, auf eure eigenen Sinne. Was nicht mehr gut riecht, schmeckt oder nicht mehr gut aussieht, solltet ihr auch nicht essen.

2. Achtet bei Milchprodukten und Konserven auf die Deckelwölbung

Wölbt sich der Deckel, solltet ihr die Lebensmittel lieber wegschmeißen. Wölbt er sich noch nicht, stehen die Chancen gut, dass er auch Geruchs-, Geschmacks- und Aussehens-Tests besteht.

3. Obst und Gemüse erst kurz vor dem Verzehr waschen

Der Kontakt mit Wasser macht sie empfindlicher und angreifbarer für Keime.

4. Pilze aus der Plastikverpackung nehmen

In Plastik bildet sich schneller Schwitzwasser, das lässt die Pilze faulen. Besser in einer Papiertüte oder einfach etwas Küchenpapier lagern.

5. Die Frische eines rohen Eis mit Hilfe eines Wasserglases testen

Schwimmt es unten, ist es frisch. Wenn das Ei oben schwimmt, ist die Luftkammer größer geworden und es ist Vorsicht geboten. Beim Kochen oder Backen kann man es noch verarbeiten. Roh für ein Tiramisu sollte man es aber nicht verwenden.

6. Wasserhaltige Lebensmittel wie weiches Obst, Säfte, Gurken, Tomaten, Suppen und Soßen bei Schimmelbefall sofort wegwerfen

Enthalten Lebensmittel viel Wasser, kann sich Schimmelpilz schnell ausbreiten. Schimmelpilze wie Aflatoxine sind für Menschen besonders kritisch.

7. Verschrumpeltes Obst und Gemüse

Bei verschrumpeltem Obst und Gemüse gilt das Motto: Koche es, schäle es oder wirf es weg. Keime befinden sich dort meist nur auf der Oberfläche und lassen sich durch Schälen bzw. Erhitzen abtöten.

8. Gefrorenes auftauen

Gefrorenes am besten ausgepackt und abgedeckt im Kühlschrank auf der untersten Ebene auftauen. Regelmäßig die Auftauflüssigkeit abgießen. Das schont das Aroma und verhindert die Keimbildung.

9. Regelmäßige Temperaturkontrolle am Kühlschrank

Das Thermometer mittig auf eine Ebene legen und darauf achten, dass das Thermometer nicht von Lebensmitteln verdeckt wird. Evtl. die Temperatureinstellung am Gerät korrigieren. Die Temperatur auf der mittleren Ebene sollte fünf Grad betragen.

10. Regelmäßig den Kühlschrank reinigen

Mindestens einmal monatlich alle herausnehmbaren Teile entfernen und mit warmem Wasser mit wenig Spülmittel abwaschen. Tauwasserrinne und Abflussloch regelmäßig von Schmutz befreien, z.B. mit Wattestäbchen.



Die Expertin:
Yvonne Willicks ist ausgebildete Hauswirtschaftsmeisterin. 2005 begann sie ihre TV-Karriere als Fernsehmoderatorin von Haushaltssendungen. Seitdem hat sie zahlreiche Haushaltsformate auf verschiedenen Sendern erfolgreich moderiert, u.a. ihre Sendung 'Der große Haushaltscheck' im WDR Fernsehen.

Als ausgewiesene Haushalts- und Verbraucherexpertin ist sie häufig zu Gast in verschiedenen Sendungen und Talkshows. Seit Oktober 2014 ist sie mit ihrer Sendung 'Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks' im Ersten zu sehen.

von Julia Windhövel