Home / Living / Kochen & Backen / Flüchtlingshilfe mal anders: Diese Rezepte schmecken nicht nur - sie können mehr!

© Kiezküche/ Refugees Welcome
Living

Flüchtlingshilfe mal anders: Diese Rezepte schmecken nicht nur - sie können mehr!

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 22. August 2016
96 mal geteilt

Cooles Konzept für die Flüchtlingshilfe: Das Kochbuch Kiezküche // Refugees Welcome hilft euch und andere glücklich zu machen.

Bosnisches Rollbrot, afghanische Mantus, ghanaisches Fufu oder syrischer Freitagspudding. Nie gehört? Im neuen Kochbuch Kiezküche // Refugees Welcome stellen Flüchtlinge und Prominente ihre Lieblingsgerichte vor. Die außergewöhnlichen Rezepte eröffnen nicht nur eine ganz neue Aromenvielfalt, sondern machen einfach Lust aufs Ausprobieren.

Die Kiezküche vereint Esskulturen und Menschen verschiedener Länder. Auf 140 Seiten werden multikulturelle Gerichte mit authentischen Geschichten der Geflüchteten verbunden. Hinzu kommen Rezepte von Prominenten, wie Bella B. und Dunja Hayali, Reportagen und Interviews. Das Thema Flucht und neue Heimat wird im Kochbuch in den Kontext des Kochens und Genießens gesetzt.


Das Kochbuch baut eine Brücke zwischen Geflüchteten und Lesern. So bringt es Menschen aus aller Welt zusammen. Das Buch macht neugierig auf unbekannte Rezepte und die Geschichte dahinter. Der dritte Teil der Kiezküchen-Serie ist ein Charity-Projekt und durch die Unterstützung ausschließlich ehrenamtlicher Helfer entstanden. Sämtliche Einnahmen des Buches fließen in Flüchtlingsprojekte. Wir finden: Feinstes Futter für Bauch und Kopf. Dieses Kochbuch verbindet - geniale Idee!

Rezept für Petersiliensalat:

Ihr braucht:

  • 1 kg Tomaten
  • 1 Salatgurke
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund frische Minze
  • 5 Zitronen
  • 10 EL Olivenöl
  • Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • Roter Pfeffer, grob

Und so geht's:
Tomaten und Gurke waschen und in feine Würfel schneiden. Dann Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Minze und Petersilie zerkleinern und alles zusammen in eine Schüssel geben. Eine Zitrone auspressen und den Saft auffangen. Die anderen Zitronen schälen, in feine Würfel schneiden und unter den Salat mischen. Olivenöl mit etwas Pfeffer, Kreuzkümmel, ein wenig Zitronensaft und rotem Pfeffer abschmecken. Salat anrichten und mit dem Dressing versehen.

Rezept für Kartoffel-Pita Buducnost

Ihr braucht:

  • 1 kg Mehl
  • 550 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • ÖL
  • 700 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • zerlassene Butter

Und so geht's:
Mehl mit Wasser und Salz vermischen. Einige Minuten zu einem glatten und elastischen Teig kneten. Den Teig mit etwas Öl bestreichen und an einem warmen Ort etwa 20 Minuten ruhen lassen. Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Beides mit Eiern und etwas Salz und Pfeffer vermengen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte oder einem sauberen Tuch den Teig ausbreiten und so dünn wie möglich ausziehen (am besten so, dass man leicht durchsehen kann). Mit etwas Öl bestreichen, Kartoffelmasse am unteren Ende darauf verteilen und einrollen. Die Teigrolle in Form einer Schnecke oder nach Belieben in einer anderen Form in eine gefettete Auflaufform setzen. Im Backofen bei 200 Grad Umluft für etwa 30 Minuten backen. Am Ende der Garzeit etwas Butter zerlassen und über die fertige Pita geben.

Rezept für Moccacino Tarte

Ihr braucht:

  • 500 g Mehl
  • 350 g Butter
  • 175 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 100 ml süße Kondensmilch
  • 500 ml Milch
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 100 ml Schlagsahne
  • 10 g löslicher Kaffee
  • 100 g Vollmilchschokolade

Und so geht's:
Kondensmilch in der Dose in einen Topf mit Wasser legen, so dass sie vollständig bedeckt ist. Zwei Stunden bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen. Für den Teig Mehl, Butter, Puderzucker und zwei Eier in eine Schüssel geben. Zuerst mit dem Rührgerät und danach mit der Hand verkneten. Den Teig für 20 bis 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank kalt stellen. Den Teig ausrollen und in eine gebutterte Tarte- oder Tortenform geben. Mit einer Gabel kleine Löcher in den Boden stechen. Die Tarte etwa 20 Minuten bei 150 Grad Umluft backen. Anschließend die gebackene Tarte auskühlen lassen.

Für die Creme zuerst die Milch aufkochen. Dann in einer Rührschüssel zwei Eier, Zucker und Mehl glatt rühren. Anschließend langsam die Eimasse in die Milch einrühren und circa zwei Minuten unter ständigem Rühren weiter erhitzen. Danach die Milchcreme im Kühlschrank abgedeckt erkalten lassen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die gebackene Tarte mit der flüssigen Schokolade bestreichen.

Danach die Sahne schlagen und die erkaltete Milchcreme mit der geschlagenen Sahne vorsichtig vermischen. Dann die Milchcreme-Sahnemischung gleichmäßig auf den Tarteboden geben und verteilen. Den löslichen Kaffee in etwas Wasser anrühren und die Hälfte der Kondensmilch dazugeben. Zum Schluss die Kaffeecreme in einen Spritzbeutel geben und die Tarte damit dekorieren.

Noch mehr Rezepte zum Nachkochen findet ihr hier:

Sebastian Meißner, Sünje Nicolaysen, Sandra Vartan - Kiezküche // Refugees Welcome, Kiezküche GmbH (Preis: 24,90 €)

Lust auf Salat? Im Video zeigen wir euch das Rezept für's schnellste Joghurt-Dressing!

von Esther Tomberg 96 mal geteilt