Home / Living / Kochen & Backen / Knoblauchgeruch loswerden: Die besten Tipps und Hausmittel gegen den Mief

© unsplash.com
Living

Knoblauchgeruch loswerden: Die besten Tipps und Hausmittel gegen den Mief

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 8. September 2018
83 mal geteilt
A-
A+

So lecker und gesund Knoblauch auch ist - den fiesen Geruch der kleinen Knolle wird man leider nur schwer wieder los. Doch deswegen auf Knoblauch verzichten? Niemals! Wir verraten euch, wie ihr den Knoblauchgeruch an den Händen und die Knoblauchfahne schnell wieder loswerdet.

Knoblauchliebhaber kennen das Problem nur zu gut: Einerseits schmecken Aioli, Zaziki und Co. einfach zu gut, um darauf zu verzichten, andererseits möchte man nach dem Essen nicht mit Mungeruch herumlaufen. Schuld am strengen Geruch der kleinen Knolle sind bestimmte Schwefelverbindungen - ganz besonders die Schwefelverbindung Allicin. Die sorgt dafür, dass wir manchmal noch bis in den nächsten Tag hinein Mundgeruch nach dem Verzehr von Knoblauch haben. Und auch an unseren Fingern klebt nach dem Kochen der fiese Knoblauchgeruch.

Knoblauch gehört trotz Mief auf den Speiseplan

Verzichten kommt aber auch aus einem anderen Grund nicht in die Tüte, denn: Knoblauch ist super gesund! Er soll sogar Krebs vorbeugen und das Herz schützen. Deshalb setzt ihn trotz Mief auf den Speiseplan. Wir verraten euch die besten Tipps, Tricks und Hausmittel um Knoblauchgeruch auf der Haut und im Mund schnell loszuwerden!

Übrigens: Ein Kochbuch mit Knoblauch-Rezepten könnt ihr hier bei Amazon kaufen

Knoblauchgeruch von Haut und Händen loswerden

Egal wie oft man sich nach dem Kochen die Hände wäscht, der Konblauchgeruch will einfach nicht verschwinden. Selbst Seife richtet gegen den hartnäckigen Mief nur wenig aus. Doch mit diesen Tricks und Hausmitteln könnt ihr den Knoblauchgeruch an den Händen effektiv loswerden!

Hausmittel #1: Salz lässt Knoblauchgeruch von der Haut verschwinden

Salz ist ein effektives Hausmittel, um den Knoblauchgeruch von den Fingern und Händen loszuwerden. Denn das Salz soll die Bakterien entfernen, die für den fiesen Geruch zuständig sind. Einfach nach dem Knoblauchschneiden Salz zwischen den Handflächen verreiben.

Hausmittel #2: Knoblauchgeruch mit Natron beseitigen

Neben Salz eignet sich auch Natron, um Knoblauchgeruch loszuwerden. Das Natron in den Händen verreiben und danach gründlich mit Wasser abwaschen. Der bekannte Alleskönner neutralisiert den starken Geruch des Knoblauchs auf euren Händen.

Hausmittel #3: Essig gegen Knoblauchgeruch an den Händen

Auch Essig ist ein gutes Hausmittel, das den Geruch des Knoblauchs verschwinden lässt. Einfach etwas Essig mit Wasser vermischen und damit die Hände einreiben. Wer Essigeruch nicht mag, kann es auch mit Zitronensaft probieren. Einfach eine Zitrone halbieren und mit der Schnittfläche über die Knoblauchfinger reiben.

Hausmittel #4: Kaffeesatz gegen Knoblauchgestank

Ähnlich wie Kaffeebohnen im Mund gegen die fiese Knoblauchfahne wirken (dazu später mehr), hilft Kaffee auch, um Knoblauchgerüche von der Haut zu entfernen. Kaffeesatz mit etwas Wasser mischen, die Paste auf den Händen verreiben und im Anschluss gut abwaschen. Alternativ hilft auch Kaffeeseife.

Eine Natureife mit Kaffee könnt ihr hier bei Amazon kaufen

Hausmittel #5: Knoblauchgeruch mit Edelstahl loswerden

Der wohl einfachste und sauberste Tipp, um Knoblauchgeruch von der Haut loszuwerden: Edelstahl. Dieser hat in Verbindung mit Wasser eine katalytische Wirkung, die die geruchsbildenden organischen Schwefelverbindungen des Knoblauchs spaltet und neutralisiert. Reibt eure miefenden Hände also einfach an einer Edelstahlspüle oder an einem Edelstahllöffel und lasst dabei lauwarmes Wasser drüber laufen. Falls ihr keine Edelstahlspüle habt: Es gibt auch spezielle Edelstahlseifen, die dem Knoblauchgeruch ein Ende setzen. Wir haben sie getestet und sie funktioniert tatsächlich super!

Übrigens: Wer zum Schneiden von Knoblauch Handschuhe anzieht oder eine Knoblauchpresse benutzt. kommt erst gar nicht mit dem Knoblauch in Berührung und vermeidet so den fiesen Geruch an Finger und Händen.

Eine Knoblauchpresse findet ihr hier bei Amazon

Knoblauch-Mundgeruch loswerden: Die 3 besten Hausmittel

Zähne putzen und gut ist? Leider nicht! Einfaches Zähneputzen lässt die Knoblauchfahne leider nicht in Luft auflösen. Und auch mit Mundspülung wird man den fiesen Knoblauchatem nur schwer los. Aber keine Sorge: Es gibt einige Hausmittel, die euch dabei helfen, den Knoblauchgeruch aus eurem Mund loszuwerden.

Hausmittel #1: Milchprodukte gegen die Knoblauchfahne

Milchprodukte wie Joghurt oder Quark oder einfach ein Glas Milch helfen nicht nur dabei, dass die Knoblauchfahne schnell wieder verschwindet - sie beugen den Knoblauchgeruch sogar vor. Am besten soll Vollmilch wirken, die direkt zum Essen getrunken wird. Wichtig ist zudem, dass ihr die Milch für kurze Zeit im Mund behaltet und nicht sofort runterschluckt.

Hausmittel #2: Kräuter gegen Knoblauchgeruch

Gegen die miefende Schwefelverbindung, die den Knoblauchgeruch verursacht, hilft ach das Kauen von verschiedenen Kräutern wie frische Petersilie, Salbei oder Minze. Auch Kardamon, Ingwer, Wacholderbeeren und Fenchelsamen sollen den intensiven Knoblauch-Mundgeruch neutralisieren.

Hausmittel #3: Kaffeebohnen gegen Knoblauchgeschmack im Mund

Nach dem Genuss von Aioli, Zaziki und Co. können auch auch Kaffeebohnen helfen, um den Knoblauchgeschmack im Mund wieder loszuwerden. Denn die wirken geruchsneutralisierend. Einfach ein bis zwei Minuten auf einer Kaffeebohne kauen.

Diese Produkte setzen der Knoblauchfahne ein Ende:

Mittlerweile existieren bereits einige Produkte, die helfen, den Knoblauchgeruch im Mund schnell wieder loszuwerden. Darunter befindet sich zum Beispiel das in der Sendung "Die Höhle der Löwen" bekannt gewordene Getränk "Papa Türk". Dabei handelt es sich um eine Limo, das direkt zum Essen getrunken wird. Das darin enthaltene Chlorophyll, auch bekannt als Blattgrün, soll geruchsneutralisierend wirken.

Wir haben "Papa Türk" auf die Probe gestellt - ob das Getränk wirklich funktioniert, könnt ihr hier nachlesen: Döner essen ohne Knoblauch-Fahne? Papa Türk will's möglich machen!

Ein zweites Produkt, das bei fiesem Knoblauch-Mundgeruch helfen soll, ist der sogenannte Zilopop. Der Zilopop ist ein Lutscher aus Edelstahl, der zwei bis vier Minuten lang im Mund hin- und herbewegt wird. Gleiches Prinzip wie bei der Edelstahlseife.

Knoblauchfahne vorbeugen: Knoblauchkern entfernen!

Damit es gar nicht erst soweit kommt, dass ihr nach dem Genuss von Knoblauch mit einer fiesen Fahne herumlaufen müsst, solltet ihr den kleinen grünen Kern entfernen, bevor ihr die Knoblauchzehe verwendet. Denn das Innere des Knoblauchs ist für den Knoblauchgeruch und übrigens auch für deine Bitterkeit verantwortlich.

Also ab sofort: Zehe schälen, halbieren und den kleinen grünen Kern herausschneiden, bevor ihr den Knoblauch weiterverarbeitet. Vorbei mit der Knoblauchfahne - und das bei gleichbleibendem Geschmack.

Knoblauchgeruch aus der Wohnung loswerden

Wer mit Knoblauch kocht, weiß nur zu gut, dass der Geruch der scharfen Knolle oft noch am Folgetag in der Wohnung hängt. Achtet deswegen bereits beim Kochen darauf, alle Fenster zu öffnen und die Dunstabzugshaube einzuschalten. Ein ordentlicher Durchzug sorgt dafür, dass die Geruchsmoleküle aus der Wohnung transportiert werden und sich nicht in Textilien festsetzen.

Auch gut: Erhitzt etwas Kaffeesatz, ein Lorbeerblatt und Salbei in einer alten Pfanne. Die Zutaten sollten unter leichter(!) Rauchentwicklung verkohlen. Der dabei entstehende würzige Rauch hilft dabei, unangenehme Gerüche aus der Wohnung zu bekommen. Praktischer Nebeneffekt: Der Geruch hält außerdem Wespen ab!

9 geniale Hausmittel gegen Wespen: Damit vertreibt ihr die Viecher garantiert!

Das könnte dich auch interessieren:

So schälst du Knoblauch in wenigen Sekunden - ohne deine Hände zu benutzen!

Geheimtipps vom Kochprofi: 6 Tricks, mit denen ihr Zeit in der Küche spart!

Schnell gemacht im Ofen: Die genialsten Party-Rezepte von Pizzablume bis Pinwheel!

Leckeres Käse-Knoblauch Brot selbst machen - so geht´s:

von Christina Cascino 83 mal geteilt