Home / Living / Kochen & Backen / Buttercremeblumen & Co: 5 einfache Deko-Hacks für echte Angeber-Torten

© iStock
Living

Buttercremeblumen & Co: 5 einfache Deko-Hacks für echte Angeber-Torten

Tanja Koch
von Tanja Koch Veröffentlicht am 21. Dezember 2018
A-
A+

Du beneidest Menschen, die wahre Kunstwerke aus Fondant, Buttercreme & Co. hinbekommen? Ab jetzt schaffst du das auch! Wir haben 5 Deko-Tricks für dich, die aus deinen Kuchen und Muffins echte Tortenträume machen.

1. Glitterspray oder Goldpulver als Kuchendeko

Selbst wenn du zwei linke Hände hast oder einfach kaum Zeit für besondere Deko übrig ist: Mit goldenem Glitterspray oder -puder verleihst du Kuchen, Törtchen und Plätzchen einen ganz besonderen Look. Besprühe den gesamten Kuchen oder gib ein wenig Puder auf die Haube deiner Cupcakes.

Besonders hübsch macht sich das Glitterspray, das du hier bei Amazon kaufen kannst, auf einzelnen Deko-Details. Du kannst es zum Beispiel in Kombination mit den Blüten, Schmetterlingen oder Schleifen aus Punkt 2, 3 und 4 verwenden.

Goldpuder kannst du ebenfalls hier bei Amazon bestellen.

2. So gelingen Buttercremeblumen

Eine besonders beliebte Art, Torten zu dekorieren, sind Buttercremeblumen. Zugegeben: Es kostet ein wenig Übung, um eine Pinterest-taugliche Blütentorte zu dekorieren. Doch eigentlich ist die Technik sehr viel einfacher, als du vielleicht glaubst.

Buttercremeblüten selber machen: Das brauchst du
Zunächst benötigst du einen Blütennagel, wie du ihn hier bei Amazon bestellen kannst - damit kannst du die gerade entstehende Blüte flexibel in deiner Hand drehen. Damit du nicht für jede Blüte einen neuen Nagel brauchst, fixierst du auf der runden Fläche am besten ein Stück Backpapier, auf den du deine Blüte spritzt.

Anschließend benötigst du flache, längliche Spritztüllen. Ein umfassendes Set mit den wichtigsten Aufsätzen gibt es hier bei Amazon. Je nach dem, welche Blüte du spritzen möchtest, musst du eine andere Tülle nutzen: bei kleinen Blütenblättern einen kleinen Aufsatz, bei gebogenen Blütenblättern einen abgerundeten Aufsatz und so weiter.

Buttercremeblumen selber machen: So geht's
Um eine Buttercremeblüte zu formen, spritzt du viele einzelne Blütenblätter auf das Backpapier, sodass am Ende zum Beispiel eine Rose entsteht. Oder du wählst eine sternförmige Tülle und zauberst eine Hortensie aus Buttercreme auf deinen Cupcake. Die Anleitung dazu siehst du im Video:

Loading...

Deiner Fantasie sind beim Verzieren mit Buttercremeblüten keine Grenzen gesetzt - du kannst aber auch im Internet nach Anleitungen für konkrete Blumen wie Gänseblümchen oder Kirschblüten suchen.

Stelle die Blüten für zwei Stunden kühl und ordne sie mit frischer Buttercreme nach Belieben auf deinem Kuchen oder Muffin an.

3. Figuren und Formen aus Schokolade

Möchtest du Torte oder Cupcakes nicht blumig, sondern mit Formen wie Schmetterlingen, Notenschlüsseln oder Schneeflocken schmücken? Im Supermarkt gibt es aber nicht genau die Deko, die du dir vorstellst? Oder du möchtest ohnehin alles selbst machen? Mit einer Stecknadelkopfgroßen Spitztülle, einer Klarsichthülle und einer Malvorlage steht der individuellen Backdeko nichts mehr im Weg.

Schokodekor​ation selber machen: So geht's ganz leicht
Schiebe einfach die Malvorlage in die die Klarsichthülle - soll es ein Schmetterling werden, kannst du die Vorlage mittig knicken und sie auf ein aufgeklapptes Buch legen. Gib geschmolzene Schokolade in den Spritzbeutel und male die Linien der Vorlage nach.

​Anschließend musst du die Formen nur noch ein paar Stunden im Kühlschrank aushärten lassen, dann kannst du damit deine Kuchen dekorieren. Aber Achtung: Pass auf, wenn du die filigranen Formen in die Hand nimmst. Sie sind sehr zerbrechlich und schmelzen schnell.

Eine passende Spritztülle ist im oben verlinkten Set bereits dabei. Hübsche Vorlagen findest du zum Beispiel bei Pinterest:

4. Backdeko aus Fondant

Kaum zu glauben, aber tatsächlich gibt es Menschen, die nicht gern Schokolade essen. Und leider gibt es auch Formen, für die sich oben beschriebene Technik einfach nicht eignet. Für Muscheln oder Schleifen greifst du besser auf Fondant als Masse zurück.

Fondant in verschiedenen Farben gibt es in größeren Supermärkten. Allerdings kannst du auch weißen Fondant einfärben, später besprühen oder selbst herstellen. Dazu verknetest du 450 g geschmolzene Marshmallows mit 1000 g Puderzucker und drei Esslöffeln Wasser.

Anschließend rollst du den Fondant wie Teig aus und nutzt Ausstech-Förmchen oder du formst mithilfe von Modellierwerkzeug die Figur, die du brauchst.

Ein Fondant-Werkzeug-Set kannst du hier bei Amazon bestellen.

5. Naked Cakes: Fast ganz ohne Deko

Weniger ist mehr - das gilt manchmal auch für Torten. Kein Wunder, dass Naked Cakes zum Social-Media-Trend wurden. Je weniger Deko, desto einfacher, könnte man jetzt denken. Doch auch Naked Cakes müssen gekonnt aussehen.

Tipps für den perfekten Naked Cake:
Wichtig ist, dass die einzelnen Schichten an jeder Stelle gleich hoch sind. Dafür kannst du dir eine praktische Schneidehilfe bei Amazon bestellen. Anschließend ist es wichtig, die Buttercreme ringsherum glatt zu streichen und eine dünne, unregelmäßige Schicht über die "nackten" Kuchenschichten zu streichen. Mit Winkelpaletten in verschiedenen Größen, wie du sie hier bei Amazon kaufen kannst, gelingt dir dieser Schritt garantiert.

Besonders hübsch sehen Naked Cakes aus, wenn du sie mit echten Blumen dekorierst, die du vor dem Essen herunternimmst.​

Wie wäre es mit einem Mousse-au-Chocolat-Kuchen zum Verzieren?

Noch mehr Back-Tipps findest du hier:

Wow, sieht das toll aus! 4 unglaublich einfache Deko-Ideen für Kuchen & Torten

Kindergeburtstags-Torten von gesund bis ausgefallen: 4 geniale Rezepte

Göttliche Schokoladenkuchen: 4 genial-einfache Rezepte

Leckere und schnelle Plätzchen-Rezepte: Die bekommen selbst Backnieten hin

Pralinen selber machen: 5 schnelle und einfache Rezepte

von Tanja Koch