Home / Living / Kochen & Backen / Diese Nahrungsmittel machen uns alt

© Thinkstock
Living

Diese Nahrungsmittel machen uns alt

von gofeminin Veröffentlicht am 20. Juni 2013

(Anzeige) Wir kennen alle die Vorteile von Antioxidantien – diese Moleküle, die als Synonym für eine schöne Haut gelten. Aber was sind die Oxidantien, ihre erklärten Feinde? Wir enthüllen für Sie die unheilvollen Effekte, die sie auf unsere Gesundheit haben und die Nahrungsmittel, die Sie deshalb vermeiden sollten.

Bei regelmäßiger Einnahme von Mahlzeiten, die reich an Antioxidantien sind, strahlt unsere Haut Gesundheit und Jugendlichkeit aus. Es ist nicht notwendig, seltsame Mixturen zu schlucken, um die sogenannten „Wunder“-Moleküle aufzunehmen, denn unsere Lieblingslebensmittel besitzen diese im Übermaß! Avocados, rote Früchte und sogar Schokolade können wir weiterhin ohne Schuldgefühle genießen. Eine gute Neuigkeit, die viele freuen wird und sogar dazu ermutigt, kleine und gesunde Gerichte zuzubereiten.

Aber wer Antioxidantien sagt, muss auch Oxydantien sagen: Das sind Moleküle, die ebenfalls in unserer täglichen Ernährung vorkommen und die eine schnellere Alterung der Zellen verursachen können. Deshalb sollten sie nur moderat genossen werden.

Was sind Oxidantien?

Oxidantien sind Moleküle, die das Entstehen von freien Radikalen begünstigen - im Gegensatz zu den Antioxydantien, die diese reduzieren. Auch wenn sie manchmal notwendig sind, um Toxine zu eliminieren, kann ein zu hohes Vorkommen in unserem Organismus oxidativen Stress auslösen, der verantwortlich ist für die Alterung und Schädigung unserer Zellen. Übersetzt bedeutet das: Wenn man sie in zu hohem Maße konsumiert, machen Oxidantien unseren Körper verletzlicher für Krankheiten, Stress oder die Folgen der Umweltverschmutzung.

Nahrungsmittel, die reich an Oxidantien sind

Oxidation verursachende Moleküle findet man vor allem in fettreichen Nahrungsmitteln oder in Nahrunsmitteln mit erhöhtem glykämischen Index: Milchprodukte, Wurstwaren, rotes Fleisch, Alkohol, Sonnenblumen-, Palm- oder sogar Nussöl gehören zu den Lebensmitteln, die man nicht im Übermaß genießen sollte. Auch gegrillte oder geräucherte Lebensmittel (Lachs oder Grillfleisch beispielsweise) gehören zu den Verursachern von Oxidation. In der Tat setzt diese Art der Zubereitung oxidative Verbindungen frei, die aus einer „enzymatischen Bräunung“ entstehen und zu starkem oxydativem Stress führen.

Grillfleisch enthält viele Oxidantien © Thinkstock

Auch wenn ein Übermaß an oxidativen Molekülen im Körper gefährlich ist, sollten wir nicht vergessen, dass dennoch ein gewisses Gleichgewicht zwischen Antioxidantien und Oxidantien gewahrt werden sollte. Wir achten also auf unsere Ernährung, ohne jedoch auf alles zu verzichten!

von gofeminin