Veröffentlicht inKochen & Backen

Osterschokolade verwerten: So zauberst du aus Schokohasen und Co. etwas Neues

Schoko-Osterhasen und Ostereier auf einem rustikalen Untergrund.
Aus übrig gebliebener Osterschokolade lässt so einiges zaubern Credit: AdobeStock

An den Ostertagen sammelt sich jede Menge Schokolade und Süßkram an. Viel zu viel, um alles aufzuessen. Wir verraten euch drei Ideen, wie ihr eure Schokohasen und Ostereier am besten verwertet.

Kein Wunder, dass Ostern für viele Kinder das absolute Jahres-Highlight ist. Schließlich werden jährlich mehrere Millionen Schoko-Osterhasen produziert und verkauft – sogar mehr als Schoko-Weihnachtsmänner zur Weihnachtszeit.

Nach so manchem Familienbesuch über die Feiertage sind die Osternester daher prall gefüllt mit jeder Menge Süßkram. So viel sogar, dass man irgendwann gar nicht mehr weiß, wohin damit. Wer Lust hat, seiner Osterschokolade neues Leben einzuhauchen, sollte einfach etwas ganz Neues daraus zaubern. Wir verraten euch drei geniale Rezepte-Ideen.

Schokolade lagern: Darauf solltet ihr achten

Was gibt es zu beachten, wenn ihr eure Schokolade längere Zeit aufbewahren wollt? Hier findet ihr es heraus.

Schoko-Osterhasen verwerten

Er ist der Klassiker zu Ostern und wird immer gerne verschenkt: der Schokohase. Aber was soll man mit so viel Schokolade anfangen? Zaubert doch ein leckeres Dessert daraus. Für diese Schoko-Mousse benötigt ihr nur 2 Zutaten.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 150 g Schokolade
  • 300 ml Schlagsahne, kalt
  • Optional: frische Früchte

Und so geht’s:
1. Schokolade eurer Wahl zerhacken. Mit dunkler Schokolade wird die Mousse nicht so super süß, wie mit Milchschokolade.

2. 100 ml der Sahne unter Rühren in einem Topf erhitzen. Die Schokolade dazugeben und in der Sahne auflösen. Das Ganze abkühlen lassen.

3. Anschließend die restliche Sahne steif schlagen und die inzwischen abgekühlte Schoko-Sahne vorsichtig unterheben. Die cremige Masse in Schälchen füllen und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Auch lecker: Vegane Erdnuss-Mousse: Himmlisch cremiges Dessert für jeden Anlass

Gefüllte Ostereier verwerten

Während die meisten Schoko-Osterhasen aus einem großen Stück Schokoladen bestehen, sind die süßen Ostereier oft mit etwas gefüllt: Nougat, Krokant, Nüsse, Crispies und vieles mehr… Einfach so einschmelzen fällt daher flach. Stattdessen könnt ihr die kleinen Eier zerhacken und daraus leckere Energy Balls machen.

Zutaten für 15-20 Stück:

  • 200 g Datteln, entsteint
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 EL Chiasamen
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Nussmus, z. B. Haselnussmus
  • 50 g geraspelte Karotte
  • 60 g gehackte Schoko-Ostereier

Und so geht’s
1. Die Karotte waschen, schälen und raspeln. Datteln, gemahlene Mandeln, Chiasamen, Salz, Nussmus, Karottenraspel und die Hälfte der Schokolade in eine Küchenmaschine bzw. Hochleistungsmixer (wie dieses Modell von Amazon*) geben. Alles vermischen, bis eine klebrige Masse entsteht.

2. Die restliche gehackte Schokolade unter die Masse heben und mit angefeuchteten Händen Bällchen daraus formen. Optional könnt ihr diese noch in Backkakaopulver, Kokosraspeln oder gehackten Haselnüsse wälzen.

3. Die fertigen Energy Balls für mindestens eine Stunde, besser aber über Nacht, in den Kühlschrank stellen, damit sie schön fest werden.

Lesetipp: Wie viel Gramm sind eine Prise: Mengenangaben in Rezepten erklärt und umgerechnet

Süßigkeiten mit Marzipan verwerten

Auch süßes Marzipan kommt zu Ostern nicht zu kurz: ob mit Schokolade umhüllt oder als niedliche Marzipan-Karotten. Doch was kann mit diesen Naschereien machen, außer sie einfach aufzuessen? Verarbeite die Leckereien in einem Kuchen! Hier kommt das Rezept.

Zutaten für eine Kastenform:

  • 150-200 g Marzipan
  • 2-3 Tropfen Bittermandelaroma
  • 50 ml Wasser
  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 230 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • Butter und Mehl für die Form

Zum Dekorieren

  • 200 g Zartbitterkuvertüre oder übrig gebliebene Osterschokolade
  • Übrig gebliebene Schokolinsen oder Schoko-Ostereier

Und so geht’s
1. Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Marzipan mit einer groben Haushalts- bzw. Küchenreibe (zum Beispiel diese von Amazon*) reiben. Das Bittermandelaroma mit Wasser verrühren und das Marzipan dazugeben. Mit einem Handrührgerät vermengen.

2. Eine Kastenform fetten und mehlen. Dann die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Nacheinander die Eier dazugeben, danach jedes Mal gut verrühren. In einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver vermengen. Abwechselnd die Marzipanmasse und die Mehl-Mischung unter die Butter-Eier-Masse rühren.

3. Den Teig in die Form füllen und für ca. 50-60 Minuten backen. Anschließend erkalten lassen und aus der Form lösen.

4. Die Schokolade oder Kuvertüre vorsichtig in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad schmelzen. Über den fertigen Kuchen gießen und verstreichen. Optional mit weiterer Osterschokolade dekorieren.

Probiert auch: Ameisenkuchen mit Eierlikör: Schnelles Rezept für den saftigen Kuchen-Klassiker

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit! Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Pinterest oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

Affiliate-Link