Home / Living / Kochen & Backen / Pancake Cereal: So macht ihr Müsli aus Mini-Pfannkuchen

Living

Pancake Cereal: So macht ihr Müsli aus Mini-Pfannkuchen

von Nicole Molitor Erstellt am 12. Mai 2020
Pancake Cereal: So macht ihr Müsli aus Mini-Pfannkuchen© Getty Images

Es gibt einen neuen Stern am Frühstückshimmel: Pancake Cereal. Wir haben das Rezept zum Nachmachen und verraten euch schon jetzt den Food-Trend von morgen!

Think big! Von wegen. Der neue Food-Trend ist extra klein und niedlich: Pancake Cereal, zu Deutsch Pancake-Müsli. Die Idee für die süßen Mini-Pancakes stammt von TikTok und erobert zurzeit alle sozialen Netzwerke.

In der Regel landen die Müsli-Pancakes nicht auf einem Teller, sondern in einer Müslischale – quasi als Frühstücksflocken. Und weil sie so klein sind, ersetzt der Löffel meist Messer und Gabel.

Als Toppings kommen dann wie bei normalen Pancakes Butter, Ahornsirup, Schokosauce, Früchte oder Sahne obendrauf. Oder die Mini-Pfannkuchen werden als klassisches Pancake Cereal mit Milch gelöffelt.

Wir verraten euch, wie ihr Pancake Cereals selber machen könnt und prophezeien schon mal den nächsten Frühstückstrend in der verrückten Corona-Zeit.

Auch lesen: Fluffy Pancakes selber machen: So gelingt das Trend-Rezept aus Japan

Wie macht man Pancake Cereal?

Im Grunde wird Pancake Cereal genauso gemacht wie klassische Pancakes. Mit dem kleinen Unterschied, dass der Teig für die Miniaturvariante in die Pfanne getröpfelt wird, statt zu einem mehr oder weniger großen Fladen ausgebacken zu werden.

Am meisten Kontrolle habt ihr hier, wenn ihr den Pancake-Teig in eine Spritztülle gebt und damit knopfgroße Teighäufchen in die heiße Pfanne setzt. Wenn ihr keinen Spritzbeutel habt, könnt ihr einfach selbst einen basteln. Dafür füllt ihr den Teig in einen Gefrierbeutel und schneidet unten an einer Kante die Spitze ab.

Einfaches Rezept für Pancake Cereal

Ihr könnt die Mini-Pancakes mit jedem x-beliebigen Pancake-Rezept zubereiten. Falls ihr nicht schon ein Lieblingsrezept habt, könnt ihr einfach unsere nehmen. Etwa die Low-Carb-Variante für Pancakes ohne Mehl oder gesunde Sportler-Pancakes.

Die Anleitung für selbstgemachte süße Pancakes gibt's hier im Video.

Video von Diane Buckstegge

Für alle, die es lieber schriftlich mögen, kommt hier das gedruckte Rezept für Cereal Pancakes.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 200 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 2 Eigelb
  • 2 Eier
  • 50 g flüssige Butter
  • ca. 60 g Zucker
  • ½ Päckchen Backpulver

So geht die Zubereitung:
1. Milch in eine Schüssel oder ein hohes Rührgefäß füllen und das Mehl zufügen. Die flüssige Butter, Zucker und Backpulver zugeben. Zum Schluss die beiden ganzen Eier und die Eigelbe hinzufügen. Jetzt wird alles vorsichtig mit einem Pürierstab zu einem glatten Teig verarbeitet.

2. Den Pancake-Teig in einen (selbstgemachten) Spritzbeutel füllen. Etwas neutrales Öl in einer Pfanne erhitzen.

3. Winzige Teigkreise in die Pfanne setzen und darauf achten, dass sie sich nicht berühren. Bei mittlerer Hitze etwa 30 Sekunden von einer Seite anbraten. Dann die Mini-Pancakes mit einem Holz- oder Gummispatel umdrehen und von der anderen Seite nochmal 20–30 Sekunden backen.

4. Sind die Pancakes goldbraun, lasst ihr sie kurz auf einem Rost mit Küchenpapier abtropfen. Ab damit in die Müslischale und nach Geschmack verfeinern.

Auch lesen: Backen ohne Ofen: So gelingt euch Kuchen in der Pfanne

Pimp my Pancake Cereal!

Das Pancake-Grundrezept könnt ihr nach euren Wünschen verfeinern. Wie wäre es mit Mini-Schoko-Pancakes? Dann einfach einen Esslöffel Backkakao oder Nutella in den Teig geben. Wer es vanillig mag, gibt einen Teelöffel Vanilleextrakt oder ein Päckchen Vanillezucker dazu.

Crunchy und richtig amerikanisch werden die Pancake-Zerealien, wenn ihr zerbröselte Kekse in den Teig mischt. Zum Beispiel leckere Oreos. Wer es gesünder mag, pimpt den Pancake-Teig mit gehackten Nüssen, Mandeln oder Pistazien.

Auch fertige Cereal-Pancakes lassen sich natürlich noch toppen. Etwa, indem ihr Karamell-, Schokoladen- oder Vanillesauce darüber gießt. Mini-Marshmellows, bunte Streusel, Popcorn und Schlagsahne machen das Ganze zur süßen Sünde.

Lesetipp: Cronuts, Cruffins & Mookies: DAS sind die neuesten Backtrends aus den USA!

Wem das zu zuckrig ist, der gibt für einen süß-säuerlichen Ausgleich frische Beeren der Saison dazu – gerne auch püriert und passiert als bunte Fruchtsauce. Alternativ nehmt ihr selbstgemachtes Apfelmus oder hausgemachte Marmelade.

Der Klassiker ist und bleibt allerdings ein großes Stück Butter, das ihr über dem noch heißen Pancake-Müsli schmelzen lasst. Dazu noch ein Schuss Ahornsirup oder ein Klecks Erdnussbutter und ihr habt ein Frühstück wie in Amerika.

Dazu schmeckt Eis, Frozen Yoghurt, normaler Joghurt, Quark oder Skyr als kalorienarme Variante. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ihr habt mehr Lust auf ein herzhaftes Frühstück? Dann lasst den Zucker im Teig-Rezept weg, gebt stattdessen mehr Salz dazu und reicht in der Schüssel knusprig gebratene Speckwürfel, halbierte Cocktailtomaten, frische Kräuter und Feta dazu. Ein pochiertes Ei rundet das Ganze ab.

Waffle Cereal als nächster Food-Trend?

In den sozialen Netzen regt sich bereits ein neuer Frühstückstrend, der das Zeug hat, dem Pancake Cereal Konkurrenz zu machen: Waffle Cereal!

Müsli-Waffeln? Jepp. Dafür braucht ihr ein leckeres Waffel-Rezept und ein belgisches Waffeleisen mit tiefen Rinnen. Genutzt wird für die Mini-Mini-Waffeln nämlich nicht das gesamte Waffeleisen, sondern nur einzelne Kammern. Hier kommt der Teig rein und wird zu kleinen Waffelkästchen gebacken.

Lesetipp: Herzhafte Waffeln: Die besten Rezepte zum Brunch

Die Cereal Waffles lassen sich genau wie die Cereal Pancakes nach Herzenslust mit Guss, bunten Zuckerperlen, Schokosplittern, Sahne oder Früchten verzieren oder herzhaft mit Bacon und Egg kombinieren. Ab damit in die Müslischüssel, Foto für Instagram schießen und genießen.

Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!