Home / Living / Kochen & Backen / Party-Snacks selber machen: 3 Cracker-Rezepte zum Wegknuspern

© Getty Images
Living

Party-Snacks selber machen: 3 Cracker-Rezepte zum Wegknuspern

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 25. September 2019

Egal, ob beim Vorglühen oder zum Filmabend – Cracker gehören einfach dazu. Wir zeigen euch, wie ihr ab sofort eure Party-Snacks selber machen könnt.

Hand aufs Herz: Könnt ihr euch eine Fete oder einen Spieleabend ohne Party-Snacks vorstellen? Mit salzigem Mini-Gebäck wie Chips, Crackern und Co. schmecken die Drinks gleich viel besser und das Sofa fühlt sich beim Serienmarathon noch etwas gemütlicher an.

Snacks kaufen kann natürlich jeder. Wir wollen aber lieber unsere Party-Snacks selber machen! Warum? Sie sind günstiger als gekaufte Snacks, frei von Zusatzstoffen und ihr bestimmt selbst, was reinkommt. Oh, und außerdem sind selbst gemachte Party-Snacks mindestens genauso lecker wie die Variante aus dem Supermarkt.

Am besten verlieren wir keine Zeit und starten direkt mit den Cracker-Rezepten. Also Ofen an und los!

1. Cracker-Rezept: Knusprige Sesam-Fische

Der geheime Liebling aus der Snack-Box? Die knusprigen Mini-Fische mit Sesam! Wenn ihr weder Zeit noch Lust zum Ausstechen der Formen habt, könnt ihr den Teig aus diesem Cracker-Rezept auch einfach mit einem Messer in kleine Rechtecke schneiden.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 2 Bleche

  • 200 g Weizenmehl
  • 60 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 160 ml lauwarmes Wasser
  • 8 g frische Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 g geriebener Parmesan

Außerdem

So geht die Zubereitung:
1. Beide Mehlsorten mit dem Salz in einer Schüssel vermischen, in der Mitte eine Mulde formen. 80 ml lauwarmes Wasser mit der zerbröselten Hefe und dem Zucker verrühren und in die Mulde gießen. Etwas Mehl vom Rand einrühren, die Schüssel abdecken und den Vorteig 20 Minuten gehen lassen.

2. Öl, Parmesan und weitere 80 ml lauwarmes Wasser zugeben und alles zu einem homogenen und geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, etwas mehr Wasser unterkneten. Den Teig zurück in die Schüssel geben, abdecken und erneut 20 Minuten gehen lassen.

3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Den Teig portionsweise auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche 3–4 mm dick ausrollen und daraus mit einem scharfen Messer oder einer kleinen Fischausstechform ca. 2,5 cm große Fische ausschneiden oder stechen.

4. Die Fische mit etwas Abstand auf den Blechen verteilen, mit Olivenöl bepinseln und mit Sesam bestreuen. Die Fischlis nacheinander in 10–12 Minuten goldbraun backen, aus dem Ofen nehmen, auf den Blechen abkühlen lassen und drauflos knabbern.

2. Der Klassiker unter den Party-Snacks: Nachos selber machen (mit Käsesauce)

Genau wie Popcorn verwandeln auch selbst gemachte Nachos das eigene Wohnzimmer in ein gemütliches Heimkino. Dazu gibt es eine cremige Käsesauce zum Dippen.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 2 Bleche
Für die Nachos

  • 185 g Maismehl
  • 150 g Weizenmehl
  • 50 g Maisgrieß
  • 8 EL Olivenöl
  • Salz
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1/4 TL Cayennepfeffer

Für die Käsesoße

  • 100 ml Milch
  • 50 ml Sahne
  • 1 TL Harissa
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • 200 g geriebener Cheddar
  • 1 TL weißer Balsamicoessig
  • frisch gemahlener Pfeffer

Außerdem

  • Maismehl für die Arbeitsfläche


So geht die Zubereitung:
1. Für die Nachos Maismehl, Mehl und Maisgrieß mit 250 ml Wasser, 2 EL Olivenöl und ½ TL Salz in eine Schüssel geben und mindestens 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ist er zu klebrig, noch etwas Mehl zugeben. Ist er zu trocken, etwas Wasser untermengen.

2. Den Teig in acht gleich schwere Portionen teilen (à ca. 80 g) und diese auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Fladen (ø ca. 22 cm) ausrollen. Die Fladen in einer heißen Pfanne ohne Fett von beiden Seiten bei mittlerer bis hoher Temperatur in ca. 2 Minuten goldbraun backen. Die Tortillas anschließend in Dreiecke schneiden.

3. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen, zwei Bleche mit Backpapier auslegen. 6 EL Olivenöl mit
1/2 TL Salz, Paprikapulver und Cayennepfeffer verrühren und die Dreiecke damit dünn von beiden Seiten bepinseln. Dann auf den Blechen verteilen und in ca. 8 Minuten knusprig backen. Aufpassen, dass die Chips nicht zu dunkel werden.

4. Für die Käsesoße Milch, Sahne, Harissa, Salz und Gewürze in einem Topf erhitzen. Den Cheddar zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Die Soße kurz köcheln lassen, dann mit Essig und Pfeffer abschmecken. Etwas abkühlen lassen, auf Schälchen verteilen und zum Dippen zu den Nachos servieren.

Im Video: So einfach könnt ihr Knabberbrezeln mit Käse aufbrezeln

3. Gesunder Party-Snack: Gemüsechips selber machen

Es müssen nicht immer Kartoffelchips sein! Gesünder sind Gemüsechips, die gebacken statt fritiert werden. Durch Gewürze wird aus den ollen Knollen ein pikanter Party-Snack, bei dem ihr mit gutem Gewissen etwas öfter zugreifen dürft.

Tipp: Wer es lieber süß mag, sollte unbedingt mal selbst gemachte Apfelchips ausprobieren!

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 2 Bleche

  • 250 g Süßkartoffel
  • 2 Knollen Rote Bete
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • ¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ¼ TL Paprikapulver (edelsüß)
  • Chilipulver nach Belieben

Außerdem

  • Olivenöl fürs Blech


So geht die Zubereitung:
1. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Die Süßkartoffel schälen und mit einem Gemüsehobel oder einem sehr scharfen Messer in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Rote Bete waschen, putzen, gut trocknen und die beiden Enden abschneiden. Dann am besten mit Einmalhandschuhen ebenfalls in hauchdünne Scheiben schneiden oder hobeln.

2. Das Öl mit etwas Salz und Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprika und Chilipulver verrühren. Die Bleche mit möglichst wenig Olivenöl dünn bepinseln, die Gemüsescheiben nebeneinander auf den Blechen verteilen. Die Oberseite der Chips ebenfalls dünn mit der Ölmischung einpinseln. Je weniger Öl an den Gemüsescheiben haftet, desto knuspriger werden sie (man kann das Öl auch in eine Sprühflasche
füllen und Bleche und Gemüsescheiben damit benetzen, dadurch werden die Chips besonders kross).

3. Die Bleche am besten nacheinander ca. 20 Minuten – je nach Dicke der Chips – in den Ofen geben (sollten die Chips dann noch zu feucht sein, wenden, trocken tupfen und ein paar weitere Minuten backen). Während des gesamten Backvorgangs die Ofentür häufiger öffnen, damit der Dampf entweichen kann. Aufpassen, dass die Chips nicht verbrennen.

4. Nach der Hälfte der Zeit die Chips wenden und mit Küchenpapier leicht trocken tupfen. Anschließend
auskühlen lassen (dabei härten sie noch nach) und am besten sofort genießen.

Die Cracker-Rezepte stammen alle aus dem wunderbaren Kochbuch "I love Snacks: Köstliche Kleinigkeiten für zwischendurch" von Christin Geweke. Darin findet ihr nicht nur kleine Party-Snacks, sondern auch raffinierte Speisen zum Mitnehmen auf die Arbeit oder für ein Picknick. Neben würzigen Snacks kommen süße Leckereien wie Pralinen ebenfalls nicht zu kurz.

> Das gesamte Buch könnt ihr hier bequem bei Amazon bestellen.

Mehr geniale Party-Snacks findet ihr hier:

Mitternachtssnacks: 3 schnelle Rezepte für Gastgeber & Nachtschwärmer

Wenig Aufwand, ganz viel Geschmack! 4 gesunde Snacks für Faule

Gesunde Snacks: 6 Ideen mit wenig Kalorien, aber ganz viel Geschmack


3 schnelle und nussige Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch

von Nicole Molitor
 

Das könnte dir auch gefallen