Home / Living / Kochen & Backen / Pizza-Eis: Die süßeste Kombi seit es Italien gibt!

Pizza-Eis: Die süßeste Kombi seit es Italien gibt!

Video von Aischa Butt Veröffentlicht am 28. Juli 2019

Normales Vanilleeis ist euch zu langweilig? Dann macht doch Pizza-Eis draus! Der coole Eis-Trend ist schnell gemacht und wird auch eure Kinder begeistern.

von Nicole Molitor

Eis, das sich als Pizza tarnt? Klingt nach der perfekten Idee für eine Gartenparty oder einen Kindergeburtstag! Doch Pizza-Eis sieht nicht nur zum Anbeißen aus, es schmeckt auch super und ist mit dem Belag aus buntem Obst auch noch gesund.

Also nichts wie los, wir werfen direkt den Ofen... äh, das Gefrierfach an!

Pizza-Eis: Das Grundrezept mit Vanille-Boden

Pizza-Eis gelingt im Grunde mit jeder Eissorte, die ihr mögt. Der Klassiker ist jedoch Vanilleeis – das schmeckt grundsätzlich jedem und das Aroma der Früchte kommt noch gut durch.

Auch bei den restlichen Zutaten seid ihr recht frei. Wählt euer Lieblingsobst und schnippelt es klein, sodass es später beim Löffeln gut in den Mund passt. Als Pizzasauce wirkt rote Erdbeer-, Kirsch- oder Himbeersauce natürlich besonders authentisch und mit pürierten Kiwis habt ihr ein Spinat-Pizza-Eis. Ihr könnt aber auch zu Schoko- oder Karamellsoße greifen.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 450-500 g Vanilleeis
  • fertige Erdbeersauce (oder Erdbeermarmelade)
  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 3 Erdbeeren
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 Physalis
  • 3 EL Schokosplitter (dunkel oder hell)
  • optional: Sprühsahne
  • optional: Minzblätter

So geht die Zubereitung:
1. Das angetaute Vanilleeis etwa 1,5 cm dick auf einem vorgekühlten Teller ausbreiten. Am besten funktioniert das mit einem Teigschaber oder einem Kuchenheber. Zum Rand hin das Eis etwas großzügiger auftragen – das wird eure Pizza-Umrandung. Eisteller für mindestens 30 Minuten zurück ins Gefrierfach stellen (auf möglichst ebenem Untergrund).

2. Das Obst waschen und die Banane, Erdbeeren und Kiwi anschließend in dünne Scheiben schneiden.

3. Verfestigte Vanille-Eis-Pizza aus dem Tiefkühler holen und die Mitte mit der Erdbeersauce bestreichen. Die Fruchtscheiben, die Physalis und die Beeren darauf verteilen. Alles mit Schokosplittern bestreuen und erneut ins Gefrierfach stellen oder direkt weglöffeln.

Tipp: Wer mag, kann die Konturen der Eis-Pizza vor dem Servieren mit Sahne besprühen und ein paar Minzblätter als Basilikum-Ersatz auf dem Pizza-Eis verteilen.

Das genaue Rezept könnt ihr oben auch noch mal Schritt-für-Schritt als Video nachverfolgen.

Pizza-Eis Rezept: Wie wäre es mit diesen Alternativen?

Euer Pizza-Eis soll crunchiger sein? Dann packt das Vanilleeis einfach zusammen mit frischem Obst auf einen selbst gemachten Riesen-Cookie!

Dafür braucht ihr diese Zutaten:

  • 2 Eier
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • optional: Schokochips

So geht die Zubereitung:

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform einfetten.

2. Mehl, Backpulver, Speisestärke und Salz in einer Schüssel vermengen und beiseitestellen.

3. Nach und nach die Butter, Zucker, Eier und das Vanilleextrakt mit dem Handrührgerät zu einer cremigen Masse verrühren. Die trockene Mehlmischung (plus optional die Schokochips) hinzugeben und alles vermixen.

4. Den Keksteig in der Kuchenform verteilen und per Hand bis zum Rand plattdrücken. Form für rund 25 Minuten im Ofen backen, bis der Cookie oben leicht braun wird. Herausnehmen, vollständig auskühlen lassen und als Pizza-Eis (oder noch warm mit einer Kugel Eis) genießen.

Tipp: Wem das Backen zu viel Arbeit ist, kann auch einfach 300 g Haferkekse oder Shortbread zerbröseln, mit 150 g geschmolzener Butter mischen und am Boden einer Springform andrücken. Nach einer halben Stunde im Gefrierfach habt ihr einen No-bake-Cake, den ihr nach Lust und Laune als Pizza-Eis belegen könnt.

Pizza-Eis für den Sommer: erfrischend mit Wassermelone

Bei all den Kalorien vergeht euch schon der Appetit auf euer Pizza-Eis? Dann probiert doch die extra-fruchtige Variante ohne Keksboden und mit weniger Eiscreme, auf einer eisgekühlten Scheibe Wassermelone.

Statt Eis könnt ihr auch selbst gemachten Frozen Joghurt auf der Melone verteilen und das Ganze mit frischen Beeren verzieren. Tipp: Je dicker die Wassermelone ist, umso größer wird auch eure Pizza und umso mehr Freunde könnt ihr damit glücklich machen.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen und sagen: buon appetito!

Mehr kreative Pizza-Ideen gibt's hier:

Pizza am Spieß: So gebt ihr dem Klassiker einen coolen Twist!

Naan-Pizza: Italienische Knusperfladen aus dem Ofen

Angeber-Rezept: Geflochtene Pizzatasche

 

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel