Home / Living / Kochen & Backen / 7 starke Rezepte mit Vorräten aus dem Chuchichästli!

© Bonne Maman 2018
Living

7 starke Rezepte mit Vorräten aus dem Chuchichästli!

von gofeminin Veröffentlicht am 9. November 2017

Das Ende unseres (langen) Arbeitstags naht und unser Magen knurrt. Aber zwischen dem Job, den Kids und unserem hektischen Alltag hatten wir mal wieder keine Zeit zum Einkaufen. Keine Panik, wir haben ein paar super praktische Tipps für dich, wie du aus ganz banalen Zutaten eine tolle Mahlzeit zaubern und auch bei spontanem Besuch im Nu ein Dessert zubereitet kannst: sieben Rezepte, für die man nur Zutaten braucht, die man eigentlich immer im Chuchichästli hat.

Eine köstliche Linzertorte

Die fabelhafteten Desserts können im Handumdrehen zubereitet werden, und die Linzertorte ist da keine Ausnahme. Ein Glas Bonne Maman Himbeerkonfitüre (unsere Lieblingskonfitüre, weil sie extrem fruchtig ist), ein knuspriger Mürbeteig... mehr braucht es nicht, damit uns das Wasser im Mund zusammenläuft – und das, ohne einen Fuss in den Supermarkt gesetzt zu haben!

Zutaten :
- 300 g Mehl
- 150 g Butter
- 150 g Zucker
- 100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
- 1/2 Beutel Backpulver
- 1 ganzes Ei und 1 Eigelb
- 4 EL Zitronensaft
- 1 Prise Salz
- 1 Glas Bonne Maman​ Himbeerkonfitüre

Zubereitung:
1. Schritt: Den Ofen auf 180°C vorheizen. Mit einem Mixer Mehl, Backpulver, Zucker, Salz, gemahlene Mandeln oder Haselnüsse mit der Butter vermischen.
2. Schritt: Eier und Zitronensaft dazugeben und alles vermischen, bis man einen homogenen Teig erhält.
3. Schritt: Den Teig ca. 0,5 cm dick auf eine Backform mit 30 cm Durchmesser verteilen. Etwas Teig für die Verzierung zurückbehalten.
4. Schritt: Mit der Bonne Maman Himbeerkonfitüre bedecken und mit dem restlichen Teig verzieren. Während 20 Minuten goldbraun backen.

Ein Tomaten-Omelett mit Zwiebeln

Jeder hat ein paar Tomaten, die im Gemüsefach herumlungern und nur darauf warten, gekocht zu werden. Zusammen mit einer fein geschnittenen kleinen Zwiebel sorgen sie für mehr Geschmack, ein Schuss Milch macht das Omelett besonders cremig.

Zutaten:
- 4 Eier
- 2 Tomaten
- 1 Zwiebel
- Salz & Pfeffer
- 1 EL Öl
- ein Schuss Milch

Zubereitung:
1. Schritt: Tomaten und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
2. Schritt: Öl in eine heisse Pfanne geben und die Zwiebeln dazugeben.
3. Schritt: Eier mit Pfeffer und Salz in einer Schüssel schlagen. Einen Schuss Milch dazugeben, um die Mischung cremiger zu machen und dann in die Pfanne giessen.
4 Schritt: Die Tomaten dazugeben und das Omelett zuklappen. Aufpassen, dass es nicht zu fest wird!

Tipp: Die Eiermischung in Muffins-Formen statt in eine Pfanne giessen und sie im Ofen garen. Du erhältst dann Einzelportionen, die man wie einen Kuchen geniessen kann! Du kannst das Omlelett auch mit saisonalem Gemüse zubereiten, zum Beispiel Federkohl oder Lauch.

Herzhafte Crêpes

Alles was man braucht sind ein paar Eier, etwas Milch und Mehl, um einen Teig zuzubereiten, der die ganze Familie begeistern wird. Man kann die Crêpes zum Zvieri und zum Frühstück mit einer guten Konfitüre servieren oder sogar als Nachtessen mit einem Spiegelei, Käse, oder einer Scheibe Schinken!

Zutaten:
- 4 Eier
- 1/2 l Milch
- 250 g Mehl
- 2 EL Zucker
- 50 g geschmolzene Butter
- 1 Prise Salz

Zubereitung:
1. Schritt: Eier und Mehl mischen, nach und nach unter ständigem Umrühren die Milch dazugeben, damit es keine Klümpchen gibt.
2. Schritt: Anschliessend die Butter dazugeben, nochmals verrühren und Salz und Zucker hinzufügen.
3. Schritt: Die Crêpes in einer heissen, gebutterten Pfanne ausbacken.

Unser Tipp: Serviere deine Crêpes mit einer köstlichen Konfitüre, garantiert ohne Farbstoffe oder Konservierungsmittel, aber mit viel Naschkatzen-Appeal, wie zum Beispiel die Bonne Maman Konfitüre !

Eine Rösti

Ideal ohne nix oder als schnelle Beilage zu einer Bratwurst, geschmolzenen Käse oder ein Spiegelei. Rösti geht ganz einfach... und schmeckt Gross und Klein. Kartoffeln und Bratbutter sind alles, was man für diesen Klassiker braucht.

Zutaten:
- 1 kg fest kochende Kartoffeln
- 1 TL Salz
- Bratbutter

Zubereitung:
1. Schritt: Kartoffeln an der Röstiraffel in eine Schüssel reiben und salzen
2. Schritt: in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen, Kartoffeln beigeben, zu einem flachen Kuchen formen.
3. Schritt: Zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Min. goldbraun braten. Rösti auf einen gefetteten Deckel oder Teller stürzen, mit der noch ungebratenen Seite nach unten in die Pfanne zurückgleiten lassen und offen ca. 15 Min. fertig braten.

Eine Vermicelli-Suppe

Ganz gleich, ob du dich für echte Vermicelli oder Nudeln in Buchstabenform (von Kindern besonders geliebt, da sie beim Essen ihre Rechtschreibkenntnisse unter Beweis stellen können) entscheidest, die Hauptzutat dieses Gerichts ist die Bouillon. Du brauchst keine gefüllte Vorratskammer, um eine geschmackvolle Suppe herzuzaubern... in weniger als 30 Minuten! Damit es so richtig knusprig wird, kannst du zusätzlich noch ein paar Croutons oder Brotstückchen über die Suppe verteilen.

Zutaten:
- 1 Zwiebel
- 2 Handvoll Vermicelli- oder Buchstabennudeln
- 1 Würfel Hühnerbouillon
- 1 l Wasser
- 1 TL Butter

Zubereitung:
1. Schritt: In einem Kochtopf die kleingeschnittene Zwiebel in der Butter anbräunen.
2. Schritt: Das Wasser in den Topf giessen und den Bouillon-Würfel dazugeben.
3. Schritt: 10 Minuten kochen lassen, dann gut umrühren.
4. Schritt: Die Vermicelli dazugeben, heiss servieren... und die Croutons nicht vergessen!

Ein Blumenkohlgratin mit Bechamelsauce

Zugegebenermassen ist dieses weisse Gemüse nicht unbedingt ein Hit bei unseren lieben Kleinen, allerdings gewinnt es mit ein bisschen Käse sehr an Attraktivität. Hol den Blumenkohl, der sich ganz hinten im Kühlschrank versteckt hat hervor, begiesse ihn mit ein bisschen Bechamelsauce, dann noch etwas Käse und hop in den Ofen!

Zutaten:
- 1 Blumenkohl
- 40 g Butter
- 40 g Mehl
- 50 cl Milch
- 75 g geriebener Gruyère
- Salz & Pfeffer

Zubereitung:
1. Schritt: Den Blumenkohl in Röschen zerteilen, mit kaltem Wasser abspülen und in einem Topf mit kochendem Wasser 5 Minuten garen. Abtropfen lassen und in eine Gratinform geben.
2. Schritt: Um die Bechamelsauce zuzubereiten, die Butter in einem Topf schmelzen lassen, das Mehl dazugeben und mit einem Schwingbesen gut verrühren. Nach und nach unter ständigem Umrühren die Milch dazugeben, damit es keine Klümpchen gibt. Die Hälfte des Reibkäses und eine Prise Salz und Pfeffer dazugeben. Weiterrühren, bis die Sauce glatt und sämig ist.
3. Schritt: Die Bechamelsauce über den Blumenkohl giessen, dann mit dem restlichen Gruyère bestreuen. 30 Minuten bei 180° überbacken.

Ein Schokoladenkuchen

Das Beste haben wir uns für den Schluss aufgehoben: ein Rezept für einen Schokoladenkuchen, dem niemand widerstehen kann, perfekt für ein Zvieri mit einer Tasse Tee für dich und ein Glas Milch für den Nachwuchs! Vielleicht gelingt es dir sogar, ein Stück für dein Frühstück zu retten...

Zutaten:
- 1 Tafel Dessertschokolade
- 125 g Zucker
- 4 Eier
- 125 g Butter
- 80 g Mehl
- 1 Beutel Backpulver

Zubereitung:
1. Schritt: Den Ofen auf 180°C vorheizen. In einem Topfe Schokolade und Butter mit ein wenig Wasser schmelzen.
2. Schritt: Die Mischung in eine Schüssel geben Zucker, Eigelbe und das Mehl dazugeben und vermischen.
3. Schritt: Das Eiweiss steif schlagen und unter die Schokoladenmasse heben.
4. Schritt: In eine gebutterte Form von 22 cm Durchmesser geben und 30 Minuten bei 180°C backen.

Bist du bereit, den Kochlöffel zu schwingen?

von gofeminin