Home / Living / Kochen & Backen / Tiramisu Rezepte: So habt ihr den Dessert-Klassiker noch nie gegessen!

© Getty Images
Living

Tiramisu Rezepte: So habt ihr den Dessert-Klassiker noch nie gegessen!

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 20. März 2019
72 mal geteilt
A-
A+

Tiramisu ist langweilig? Von wegen! Wir haben passend zum Welt-Tiramisu-Tag am 21. März 4 Tiramisu-Rezepte für euch gesammelt, die den italienischen Dessert-Klassiker auf eine neue Ebene heben.

Wusstet ihr, dass der Name "Tiramisu" wörtlich übersetzt "Zieh-mich-Hoch" bedeutet? Wir haben es ja schon immer geahnt. Schließlich ist der italienische Desser-Klassiker ein echter Stimmungsheber. Da ist es nur natürlich, dass die Kultnachspeise einen eigenen Gedenktag bekommt: Am 21. März ist Welt-Tiramisu-Tag und wir feiern das Datum mit genial leckeren Tiramisu-Rezepten.

Mascarpone, Löffelbiskuits, Kakao, Kaffee und haufenweise Eier - so kennen und lieben wir das unwiderstehlich cremige Schichtdessert. Aber wie wäre es zur Abwechslung mit einem Tiramisu ohne Eier, vegan, als Kuchen oder mit fruchtigem Obstpüree? Wenn euch jetzt auch schon das Wasser im Mund zusammenläuft, seid ihr hier genau richtig!

1. Tiramisu ohne Eier und Alkohol

Diese Zutaten braucht ihr (für 5 Portionen):

  • 400 g Mascarpone
  • 300 ml Sahne
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml kalter Espresso (Kaffee, Kakao oder Orangensaft)
  • 250 g Löffelbiskuit
  • Backkakaopulver zum Dekorieren

Sonstiges

So geht die Zubereitung:
Erst den Espresso aufkochen und abkühlen lassen. Schlagt die Sahne steif und verrührt sie mit dem Vanillezucker und dem gesiebten Puderzucker. Die Hälfte des Löffelbiskuits in der Auflaufform auslegen und mit 75 ml Espresso beträufeln. Anschließend die Hälfte der Creme über den Biskuits verteilen und glatt streichen. Rest der Löffelbiskuits darüber ausbreiten und mit dem übriggebliebenen Espresso und der Tiramisu-Creme bestreichen.

​Tiramisu für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren mit dem Kakaopulver bestäuben.

2. Himbeer-Kokos-Tiramisu im Glas

Diese Zutaten braucht ihr (für 5 Portionen):

  • 100 g Löffelbiskuits
  • 200 g Mascarpone
  • 250 g griechischer Joghurt
  • 150 g Sahne
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 350 g TK-Himbeeren
  • 4 EL Kokoslikör
  • 100 ml Kokosmilch
  • 5 EL Kokosraspel (geröstet)
  • 5 Gläser

So geht die Zubereitung:
Himbeeren auftauen und drei Viertel mit 30 g Puderzucker in den Mixer geben. Den Rest der Himbeeren danach unterheben, damit das Püree mehr Biss hat.

Mascarpone mit dem griechischen Joghurt und dem Rest des Puderzuckers vermischen. Sahne steif schlagen und unterheben. Den Kokoslikör dazu geben. Löffelbiskuit halbieren oder vierteln, damit sie ins Glas passen, und mit der Kokosmilch tränken.

Zuerst eine Schicht Mascarpone-Creme in jedes Glas füllen. Dann folgt eine Lage Löffelbiskuit und schließlich das Himbeerpüree. Füllt die Gläser auf diese Weise auf, bis sie alle mit einer Himbeerschicht enden.

Gläser für rund 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Das Himbeer-Tiramisu mit den in einer Pfanne gerösteten Kokosraspeln bestreuen und servieren.

3. Fruchtiges Erdbeer-Tiramisu im Glas (Video)

Diese Zutaten braucht ihr (für 4 Portionen):

  • 4 Löffelbiskuits
  • 350 g Erdbeeren
  • 120 g Zucker
  • 1 Orange
  • 3 cl Rum oder Grand Marnier
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g geschlagene Sahne
  • Schokoladensplitter


So geht die Zubereitung:
Für das Erdbeer-Tiramisu zuerst die Löffelbiskuits halbieren und nebeneinander in ein Dessertglas legen.

Dann die Erdbeeren mariniert: Die geputzten und klein geschnittenen Erdbeeren in eine Schale füllen, ein bisschen Zucker darüber streuen, etwas Orangenabrieb dazugeben und ein wenig Rum darüber gießen. Die Erdbeeren eine halbe Stunde ziehen lassen.

Danach können die Erdbeeren auf dem Löffelbiskuit verteilt werden.

Den Mascarpone mit dem restlichen Zucker und dem restlichen Rum glatt rühren. Zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben und die Creme auf den Erdbeeren verteilen. Mit den Schokosplittern bestreuen und für ca. zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

4. Tiramisu-Torte mit Biskuitteig

Diese Zutaten braucht ihr (für 10 Portionen):
Für den Biskuitboden

  • 4 Eier (getrennt)
  • 200 g Zucker
  • 285 g Mehl
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 150 ml kalter Espresso (oder Kaffee)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1,5 TL Vanille-Extrakt
  • 10 EL Amaretto oder Baileys (optional)
  • Butter für die Form (Tortenring mit einer Höhe von 10 cm; hier bei Amazon bestellen)


Für die Creme

  • 250 ml Sahne
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Puderzucker
  • Backkakaopulver zum Dekorieren

So geht die Zubereitung:
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Tortenring einfetten und auf ein Backblech mit Backpapier stellen. Das Eigelb mit dem Knethaken des Rührgeräts verquirlen, Sonnenblumenöl und Vanille-Extrakt und 100 ml Espresso dazugeben und verrühren. Die trockenen Zutaten (Salz, Zucker, Mehl und Backpulver) in einer Schüssel vermischen und mit einem Teigschaber (hier im 3er Set bei Amazon erhältlich) untermischen. Eiweiß schaumig schlagen und ebenfalls vorsichtig unter den Teig heben.

Biskuitteig in den Tortenring auf dem Backblech füllen. Für 25-35 Minuten im Ofen backen (Stäbchenprobe!). Nach 5 Minuten den Ring abnehmen und die Tiramisu-Torte "durchatmen" lassen. Den Kuchen horizontal in der Mitte halbieren und auf zwei Gitter legen. 50 ml Espresso mit dem Amaretto (oder Baileys) verrühren und jeweils auf beide Kuchenhälften träufeln.

Während der Kuchenteig abkühlt, könnt ihr die Creme zubereiten: Puderzucker in die Mascarpone sieben und verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone-Creme heben. Einen Biskuitboden auf eine Kuchenplatte legen und mit der Hälfte der Creme bestreichen. Die zweite Kuchenhälfte darüber geben und mit dem Rest der Mascarpone-Sahne-Creme bedecken - auch rundherum an den Seiten.

5. Veganes Tiramisu mit Karamellplätzchen

Diese Zutaten braucht ihr (für 5 Portionen):

  • 2 Packungen vegane Karamellplätzchen (etwa hier bei Amazon zu finden)
  • 300 ml vegane Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 400 g Seidentofu (findet ihr hier bei Amazon)
  • 30 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Vanille-Extrakt
  • 1 TL Zimt
  • 300 ml kalter Espresso (oder Kaffee)
  • 5 EL Amaretto
  • 5 EL Orangensaft
  • Backkakaopulver

So geht die Zubereitung:
Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und mit dem Seidentofu, Puderzucker, Vanillezucker, Zimt und Vanille-Extrakt verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Espresso (oder Kaffee) mit Amaretto und Orangensaft mischen. Die Karamellplätzchen auf dem Boden der Auslaufform verteilen und mit der Kaffee-Saft-Mixtur durchtränken.

Eine Lage der Creme über den Keksen aufschichten und wieder eine Schicht beträufelte Kekse darüber ausbreiten. Den Vorgang wiederholt ihr so oft, bis ihr insgesamt 3 Keksschichten beisammen habt und mit einer Creme-Ebene abgeschlossen habt.

Über Nacht (für mindestens 6 Stunden) kaltstellen. Zum Servieren mit dem Backakao bestäuben.

Mehr köstliche Dessert-Rezepte findet ihr hier:

Englische Desserts: 6 geniale Rezepte, die ihr garantiert noch nicht kennt!

Gesunde Nachtisch-Rezepte: 6 geniale Low-Carb-Desserts

Pralinen selber machen: 5 schnelle und einfache Rezepte

Kaloriencheck Dessert: Welcher Nachtisch ist der größte Dickmacher?

von Nicole Molitor 72 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen