Home / Living / Kochen & Backen / Kuchen ohne Ei: Die 3 besten veganen Kuchen-Rezepte

© iStock
Living

Kuchen ohne Ei: Die 3 besten veganen Kuchen-Rezepte

von der Redaktion Veröffentlicht am 27. März 2018
156 mal geteilt
A-
A+

Ihr seid entweder selbst Veganer, erwartet vegane Kaffee-Gäste oder wollt einfach mal was Neues ausprobieren? Hier kommen die besten Rezepte für vegane Kuchen ganz ohne Ei, Milch und Butter.

"Ich werde immer wieder gefragt, wie man denn überhaupt ohne Eier, Milch und Butter backen kann", so Nicole Just, Autorin des Buches 'Vegan backen'. "Ich antworte dann meistens: Probiert's aus! Backt einfach ohne Eier, Milch und Butter, das ist der Trick!" Wer bisher geglaubt hat, niemals auf diese Backzutaten verzichten zu können, der wird von Nicole Just tatsächlich eines Besseren belehrt.

Vegane Kuchen zu backen ist nämlich prinzipiell weder schwieriger, noch schmeckt das Ergebnis schlechter. Natürlich ist das Backen ohne all die Zutaten, die man bisher als selbstverständlich hingenommen hat, ungewohnt und neu. Aber wir versichern euch: Das Ergebnis wird selbst Nicht-Veganer begeistern. Hier kommen 3 geniale Rezepte für Kuchen ohne Ei, Milch und Butter!

Ohne Ei und Quark: Veganer Käsekuchen

Statt Quark Tofu? Warum nicht! Diese vegane Version schmeckt unschlagbar gut. Wer es nicht weiß, schmeckt den Tofu noch nicht mal heraus. Das sagen alle, die ihn probiert haben.

Ihr braucht:
Für den Boden

  • 260 g Mehl (Type 405)
  • ½ Pck. Backpulver
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 g weiche vegane Margarine
  • 2 Msp. Bourbon-Vanillepulver
  • vegane Margarine für die Form

Für die Füllung

  • 800 g Seidentofu
  • 240 g vegane Margarine
  • 2 Bio-Zitronen
  • 400 g Tofu natur
  • 160 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver (oder 80 g Speisestärke und ½ TL Bourbon-Vanillepulver)
  • frische Beeren (nach Belieben)

So geht's:
Die Form einfetten. Für den Boden Mehl, Backpulver, Zucker und Salz auf einer Arbeitsfläche oder in einer Schüssel vermischen. Margarine in kleinen Stückchen darauf geben und alles mit den Händen oder Knethaken des Handrührgeräts rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig in die Form drücken, dabei einen Rand hochziehen. Die Form ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

Nach ca. 40 Min. Kühlzeit den Seidentofu in ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb geben und ca. 10 Min. abtropfen lassen.

Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Margarine in einem Topf schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Zitronen heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Saft und Schale mit flüssiger Margarine, abgetropft em Seidentofu, Tofu natur, Zucker und Puddingpulver in einem Mixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren.

Tofumasse auf den Boden gießen, glatt streichen. Im Ofen (Mitte) ca. 1 Std. 5 Min. backen. Sobald an einem Holzstäbchen nichts mehr kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Kuchen abkühlen lassen. Nach Belieben mit Beeren servieren.

Herrlich duftend: Vanilletarte mit Quitten

Ihr wollt eure Gäste so richtig beeindrucken? Dann probiert diese vegane Vanilletarte mit leckeren Quitten. Kardamom gibt der Tarte eine herrliche Raffinesse!

Ihr braucht:
Für den Tarteboden

  • 170 g Mehl (Type 550)
  • 75 g Puderzucker
  • 100 g kalte vegane Margarine
  • 1 Prise Salz
  • vegane Margarine für die Form
  • Mehl zum Arbeiten und für die Form
  • 250 g getrocknete Hülsenfrüchte

Für den Belag

  • 200 ml Sojasahne zum Kochen
  • 150 ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 700 g Quitten
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Stange Zimt
  • 1 TL Bourbon-Vanillepulver
  • 6 Kardamomkapseln
  • 100 g Zucker
  • 50 g Pistazien

So geht's:
Die Form einfetten und mit Mehl ausstreuen. Mehl, Puderzucker, Margarine, Salz und 1 – 2 EL kaltes Wasser mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig etwas größer als die Form ausrollen, in die Form legen und überstehende Ränder abschneiden. Ca. 30 Min. kalt stellen. Ofen auf 200° vorheizen. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier bedecken und Hülsenfrüchte daraufgeben. Im Ofen (Mitte) ca. 10 Min. vorbacken. Dann Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und den Boden in ca. 20 Min. fertig backen.

Sojasahne, Milch und Agavendicksaft verrühren. 5 EL davon mit Puddingpulver glatt verrühren. Rest aufkochen, angerührtes Puddingpulver unterrühren, aufkochen und unter Rühren 1 – 2 Min. köcheln lassen. Abkühlen lassen, dabei öfters rühren.

Quitten abreiben, vierteln, entkernen und die Viertel in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Beides mit 600 ml Wasser, Quitten, Zimt und Vanillepulver aufk ochen und ca. 2 Min. kochen. Quitten zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 Min. ziehen lassen. Kardamomkapseln öffnen, die Samen entnehmen. Quitten herausnehmen, den Sud off en bei mittlerer Hitze auf ca. 200 ml einkochen lassen.

Zucker in einem Topf schmelzen lassen, dabei nicht rühren. Mit Quittensud samt Gewürzen ablöschen, Kardamomsamen dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze in ca. 15 Min. sirupartig einköcheln lassen. Pudding auf den Tarteboden streichen, Quitten darauf verteilen und den Sirup angießen. Pistazien hacken. Tarte damit bestreuen und ca. 1 Std. kalt stellen.

So raffiniert: Herzhafte Birnentarte mit Nusskäse

Eine tolle Kombination: Der Nusskäse gibt der Tarte die Cremigkeit, die gegrillten Birnen das gewisse Etwas. Die Tarte ist so einfach und dennoch raffiniert.

Ihr braucht:
Für den Boden

  • 170 g Mehl (Type 450 oder 550)
  • 100 g kalte vegane Margarine
  • 1 Prise Salz
  • vegane Margarine und Mehl für die Form
  • Mehl zum Arbeiten
  • 250 g Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für den Belag

  • 6 EL Nussfrischkäse (ca. 80 g)
  • 3 große feste Birnen (ca. 600 g)
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL frisch gehackter Thymian (oder ½ TL getrockneter)
  • 3 TL grob gehackte Walnüsse
  • 50 ml trockener Weißwein
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

​So geht's:
Für den Boden Mehl, kalte Margarine, Salz und 1 – 2 EL kaltes Wasser mit den Knethaken des Handrührgeräts oder Händen rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und ca. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Form einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 20 × 30 cm großen Rechteck ausrollen. Von der kurzen Seite her zwei Drittel des Teiges von oben nach unten einschlagen und den unteren Teil nach oben schlagen. Dann wieder auf bemehlter Arbeitsfläche zum Rechteck ausrollen und erneut einschlagen. Einschlagen und Ausrollen 4- bis 5-mal wiederholen.

Den Teig etwas größer als die Form ausrollen, in die Form legen, mit Backpapier und Hülsenfrüchten belegen. Im Backofen (Mitte) ca. 15 Min vorbacken. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen. Den Nussfrischkäse auf dem Tarteboden verteilen. Die Tarte im Ofen weitere 10 Min. backen, dabei in den letzten 5 Min. den Backofengrill zuschalten.

Inzwischen die Birnen waschen, halbieren, entkernen und in ca. 1 cm breite Spalten schneiden. Mit Limettensaft beträufeln. Das Öl in einer Grillpfanne erhitzen, die Birnen darin von jeder Seite ca. 1 Min. braten, bis die Birnen leicht braun sind. Ahornsirup, Thymian, Nüsse und Wein dazugeben, salzen und pfeffern.
Die Flüssigkeit 3 – 5 Min. einkochen lassen.

Die Tarte aus dem Backofen nehmen, die Birnen samt eingekochter Flüssigkeit auf der Tarte verteilen und servieren.

Buch-Tipp: Vegan Backen von Nicole Just

Noch mehr vegane Kuchen-Rezepte findet ihr im Buch "Vegan backen" von Nicole Just. Hier könnt ihr das Backbuch direkt bei Amazon nachshoppen!

Noch mehr vegane Leckereien:

So lecker schmeckt vegan: 5 geniale Rezepte zum Nachkochen!

Kalorienarm und vegan: Die besten Nicecream-Rezepte

Richtig gute vegane Burger selber machen: SO einfach geht es!

von der Redaktion 156 mal geteilt