Home / Living / Kochen & Backen / Veganes Eis selber machen: Gesunde Erfrischung ohne Muh & Mäh!

Veganes Eis selber machen: Gesunde Erfrischung ohne Muh & Mäh!

Video von Aischa Butt Veröffentlicht am 10. Juli 2019

Cremiges Eis ohne Sahne, Milch und Ei? Kein Problem! Wir zeigen euch, wie ihr veganes Eis selber machen könnt – gesund, kalorienarm und super lecker.

von Nicole Molitor

Wassereis ist ja schön und gut, aber manchmal muss es eben doch das cremige Eis sein, das so butterweich auf der Zunge zergeht. Veganer oder Leute mit Lactoseintoleranz haben hier das Nachsehen? Quatsch, denn deshalb müsst ihr den Traum von softer Eiscreme noch lange nicht aufgeben!

Veganes Eis: Diese Zutaten sind geeignet

Statt auf Kuhmilch, klassischen Joghurt und Eier setzt ihr einfach auf pflanzliche Produkte, wenn ihr euer veganes Eis selber machen wollt.

Diese Zutaten bieten sich an für veganes Eis zum Selbermachen:

  • Kokosmilch (eisgekühlt und aufgeschlagen sogar ein Sahne-Ersatz!)
  • Mandelmilch
  • Hafermilch
  • Reismilch
  • Nussmus (z.B. Mandel oder Haselnuss)
  • gefrorene Bananen (für vegane Nicecream)
  • Seidentofu (mit Fruchtsaft für veganes Eis am Stiel)

Weil wir unser selbst gemachtes veganes Eis so gesund wie möglich halten wollen, – sonst könnten wir einfach fertiges Veggie-Eis kaufen (etwa von Ben & Jerry's oder Breyers Delights) – ersetzen wir den weißen Industriezucker gegen natürliche Süßungsmittel wie Kokosblütenzucker, Birkenzucker, Agavendicksaft oder Ahornsirup.

Durch den Verzicht auf Sahne & Co. hat euer selbst gemachtes veganes Eis übrigens auch weniger Kalorien als traditionelles Gelato.

Veganes Eis selber machen: So geht's!

Damit ihr nicht alle 15 Minuten umrühren müsst, solltet ihr eine Eismaschine benutzen, wenn ihr euer veganes Eis selber machen wollt. Dadurch wird euer Eis einfach cremiger und schön fluffig. Eine sehr gut bewertete Eismaschine könnt ihr hier zum Beispiel direkt bei Amazon shoppen.

Außerdem ist dieses Zubehör bei der Eis-Herstellung hilfreich:

  • Küchenwaage zum Abwiegen der Zutaten
  • Messbecher
  • Mixer (hier bei Amazon) zum Pürieren von Obst, Nüssen, etc.

Tipp: Im Video oben seht ihr, wie ihr veganes Eis ohne Eismaschine selber machen könnt - als schnelles Fruchteis am Stiel!

Um veganes Eis wie die Profis selber zu machen, fehlen nun nur noch die passenden Rezepte. In ihrem Kochbuch "Veganista: Die neue Eiszeit" zeigen die Veggie-Eis-Schwestern Cecilia Havmöller und Susanna Paller, wie ihr die köstlichen Eiskreationen aus ihren boomenden Veganista-Eisdielen nachmachen könnt.

Das gesamte "Veganista"-Kochbuch findet ihr hier bei Amazon.

Ein paar Rezepte daraus dürfen wir euch hier direkt vorab vorstellen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

1. Veganes Eis: Basilikum

Die Sorte "Basilikum" klingt vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, ist durch den frischen, kräuterigen Geschmack aber eine geniale Abkühlung im Sommer UND ein 1A-Appetizer!

Diese Zutaten braucht ihr:

So geht die Zubereitung:
1. Als erstes das Basilikum von den Stängeln entfernen, abwiegen, abwaschen und mit Küchenrolle etwas abtrocknen. Reismilch und Kokosmilch abwiegen. Ca. 1 Drittel davon mit dem Basilikum in einem Messbecher oder Krug mit dem Stabmixer pürieren. Die restliche flüssige Mischung dazugeben und mit dem Stabmixer noch mal kurz mixen. Dann alles in einem Topf kurz aufkochen, sofort von der Herdplatte nehmen und für ca. 15 Minuten ziehen lassen.

2. In einer Schüssel Zucker, Salz, Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl abwiegen und mit einem
Schneebesen gut durchrühren. Nach 15 Minuten die flüssige Mischung in einen großen Messbecher umfüllen und die trockene Mischung mit einem Stabmixer einmixen. Wenn sich der Zucker komplett aufgelöst hat, ist die Mischung fertig und kommt für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. Sobald die Mischung abgekühlt ist, kann man sie in die Eismaschine geben.

3. Sobald die Eismaschine stoppt, das Eis entweder sofort genießen oder für ca. 3 Stunden in den Tiefkühler geben.

2. Veganes Eis: Joghurt-Himbeere mit Cashews

Durch den Sojajoghurt erinnert diese Variante an selbst gemachten, veganen Frozen Joghurt. Die zerkleinerten Cashew-Nüsse geben dem Rezept dabei den gewissen Kick.

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 450 g Sojajoghurt (Natur)
  • 125 g Zucker
  • 90 g Himbeeren
  • 90 g Cashew-Nüsse
  • 2 g Zitrone
  • 1 g Salz
  • 0,5 g Johannisbrotkernmehl
  • 0,5 g Guarkernmehl

So geht die Zubereitung:
1. Die Himbeeren waschen, abtropfen lassen und zur Seite stellen. Wenn ihr gefrorene Beeren verwendet, ca. 2–3 Stunden vorher aus dem Tiefkühlfach nehmen und auftauen. In einem großen Messbecher Sojajoghurt, Zitrone, Himbeeren und Cashews abwiegen und mixen, bis alles eine geschmeidige Masse ist.

2. In einer Schüssel Zucker, Salz, Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl abwiegen und mit einem Schneebesen vermischen. Die flüssige Mischung mixen und nach und nach die Trockenmischung dazugeben. Wenn sich der Zucker komplett aufgelöst hat, ist die Mischung fertig und kommt für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. Sobald die Mischung abgekühlt ist, könnt ihr sie in die Eismaschine geben.

3. Sobald die Eismaschine stoppt, das Eis entweder sofort genießen oder für ca. 3 Stunden in den Tiefkühler geben.

3. Veganes Eis: Mandel-Kokos

Cremig und mandelig-zart wird euer selbst gemachtes veganes Eis, wenn ihr Mandelmus hinzugebt. Achtet aber darauf, dass dieses wirklich zu 100 Prozent aus Mandeln besteht, damit es auch tatsächlich vegan ist.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 320 g Hafermilch
  • 235 g Kokosmilch
  • 135 g Zucker
  • 50 g weißes Mandelmus
  • 1 g Salz
  • 0,5 g Johannisbrotkernmehl
  • 0,5 g Guarkernmehl

So geht die Zubereitung:
1. Als erstes Hafermilch, Kokosmilch und Mandelmus abwiegen und in einem mittleren Topf miteinander vermischen. Unter ständigem Rühren kurz aufkochen, sofort von der Herdplatte nehmen und für ca. 15 Minuten im kalten Wasserbad ziehen lassen. In einer Schüssel Zucker, Salz, Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl abwiegen und mit einem Schneebesen gut durchrühren.

2. Nach 15 Minuten die flüssige Mischung in einen großen Messbecher umfüllen und die trockene Mischung mit einem Stabmixer einmixen. Wenn sich der Zucker komplett aufgelöst hat, ist die Mischung fertig und kommt für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. Sobald die Mischung abgekühlt ist, könnt ihr sie in die Eismaschine geben.

3. Sobald die Eismaschine stoppt, das Eis entweder sofort genießen oder für ca. 3 Stunden in den Tiefkühler geben.

4. Veganes Eis-Sandwich (mit Cookies)

Selbst vegane Eis-Sandwiches könnt ihr easy selber machen. Dafür schnappt ihr euch einfach eurer Lieblingseis und drückt dieses zwischen zwei leckere Kekse - die ihr natürlich ebenfalls selber backen könnt!

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 16 vegane Cookies

  • 240 g Mehl
  • 170 g Zucker
  • 110 g vegane Margarine
  • 120 g Wasser
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 100–130 g Schokochips (statt veganer Schokochips geht auch gehackte Schoki)

So geht die Zubereitung:
1. Die vegane Margarine sollte Zimmertemperatur haben. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen und zur Seite stellen. Die Margarine zusammen mit dem Zucker in der Küchenmaschine (wenn man keine Küchenmaschine hat, funktioniert es auch mit einem Spachtel) auf mittlerer Stufe mixen, nach und nach die Mehlmischung dazugeben. Anschließend kommt das Wasser dazu. Zum Schluss die Schokochips mit einem Spachtel unterrühren.

2. Ein Blech mit Backpapier auslegen und mit 2 Esslöffeln den Teig portionsweise auf dem Blech verteilen. Die Cookies sollten für ca. 10–15 Minuten im Ofen bleiben (der Rand sollte leicht braun sein). Die Zeit kann je nach Ofen und Größe der Cookies etwas variieren. Nicht erschrecken, die Cookies sind noch weich, wenn ihr sie aus dem Ofen holt. Sie werden aber beim Abkühlen härter.

3. Nach dem Aushärten gleich große Kekspaare zusammensuchen und mit der Unterseite nach oben
auf ein Brett legen. Mit einem Eisportionierer eine Kugel Eis in die Mitte eines Cookies legen. Noch mal kurz einfrieren und dann den zweiten Cookie mit sanftem, gleichmäßigem Druck auf das Eis drücken, bis es ca. 1 cm flach ist und bis zum Rand geht.

4. Nach Belieben in gerösteten Nüssen, Kokos- oder Schokoraspel wälzen und genießen!

Mehr vegane Eis-Ideen findet ihr hier:

Rezept für Mochi-Eis: So gelingt euch die gesunde Eis-Sensation

Nicecream: Der vegane Eis-Trend zum Nachmachen!

Wassereis selber machen: Kreative Blitzrezepte für zwischendurch

201 mal geteilt
 

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel