Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft

Liebe & Psychologie

Der Anti-Sex-Soundtrack: Bei diesen Songs geht jede Erotik flöten

von Fiona Rohde Erstellt am 2. November 2014
Der Anti-Sex-Soundtrack: Bei diesen Songs geht jede Erotik flöten© Getty Images

Früher war es einfach: Man legte die neue Kuschelrock in den CD-Player und der romantische Abend, bzw. die heiße Nacht, konnte starten. Heute ist es schwieriger. Schließt man seinen MP3-Player an die Anlage an, passiert es schnell, dass ungewollt ganz andere Songs in die Playlist rutschen. Songs, bei denen jede Erotik innerhalb von Sekunden verpufft.

Hier ist der absolute Anti-Sex-Soundtrack. Songs, die jede Leidenschaft, Romantik oder Lust im Keim ersticken lassen. Totsicher.

Schlecht für sein Ego:

  • Joy Gruttmann: Schni-Schna-Schnappi

  • Take That: It Only Takes A Minute

  • Annett Louisan: Ich will doch nur spielen

  • 20 Fingers: Short Dick Man

  • Missy Elliott: One Minute Man

  • Bernd Stelter: Ich hab drei Haare auf der Brust

Totale Stimmungskiller:

  • Guildo Horn: Guildo hat euch lieb

  • Mickie Krause: Schatzi schenk mir ein Foto

  • David Hasslehoff: Looking For Freedom

  • Helge Schneider: Katzeklo

  • Helene Fischer: Atemlos durch die Nacht

Viel zu brutal & düster:

  • Nirvana: Rape Me

  • Sepultura: The Vatican

  • Tic Tac Toe: Ich find dich Scheiße

  • AC/DC: Hells Bells

  • The Doors: The End

  • Slayer: Angel of Death

Nur was für Angeber:

  • Shaggy: Mister Bombastic

  • Tom Jones: Sex Bomb

  • Shabba Ranks: Mr. Loverman

  • LMFAO: Sexy And I Know It

  • Right Said Fred: I'm Too Sexy

  • Sido: Arschf***song

Zu explizit:

  • Rolling Stones: Cocksucker Blues

  • Tenacious D: Fuck Her Gently

  • Scooter: Move Your Ass

  • Christina Aguilera: Dirty

  • Peaches: Fuck the Pain Away

  • Serge Gainsbourg und Jane Birkin: Je t'aime... moi non plus

Genug geschüttelt? Wie wäre es hiermit:

Die besten Songs für den perfekten Striptease.