Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Mission Super-Lover: So machst du aus ihm den weltbesten Liebhaber

© iStock
Liebe & Psychologie

Mission Super-Lover: So machst du aus ihm den weltbesten Liebhaber

von Sünje Nicolaysen Veröffentlicht am 5. September 2015

Unterfordert und ein bisschen gelangweilt im Bett? Dann wird es Zeit, ihm was zu flüstern! Mit ein paar kleinen Tricks bringst du nicht nur frischen Wind in euer Liebesleben, sondern das Ganze hat nebenbei auch noch einen fabelhaften Lerneffekt für IHN, von dem du nur profitieren kannst.

Immer die gleichen Routinehandlungen, die gleichen Handgriffe und - wer weiß - mitunter sogar der gleiche, kuschelige Ort und im schlimmsten Fall der gleiche Wochentag: Langweiliger Sex hat fast schon das Zeug zum Beziehungskiller. Und das ist mehr als schade, schließlich kann Sex doch so schön sein. Vor allen Dingen, wenn er überrascht!

Los geht´s! Wir schicken IHN in die Liebhaber-Schule, schließlich wollen wir Spaß im Bett! Aber wie macht man aus dem eigenen Partner einen Liebesexperten, ohne ihm auf den Schlips zu treten? Ganz einfach, indem man die Regie übernimmt und zeigt, wie es geht! Du zeigst ihm lediglich, was dich noch ein bisschen mehr anmacht und erregt, ohne seine bisherigen Liebhaber-Qualitäten in Frage zu stellen. Das ist ein schmaler Grad, aber durchaus machbar! Mit diesen sechs überaus wirkungsvollen Tricks kommt er gar nicht umhin, im Bett dazuzulernen:

1. Raus aus dem Sonntagskrimi

Raus aus der allwöchentlichen Sonntagsroutine, jetzt wird sich antizyklisch geliebt und die Langeweile abgelegt. Auch wenn es bequem ist, sich immer wieder sonntags im Bett zu treffen, es zeugt nicht gerade von Leidenschaft pur, sondern strotzt viel eher vor Gewohnheit! Stattdessen gilt: Mach ihn heiß, wenn er am wenigsten damit rechnet! So weiß er auch, wie sehr du ihn begehrst und das allein, wird ihn schon aus seiner Bequemlichkeit locken.

2. Her mit dem kleinen Helfer!

Ha, raus mit der Wahrheit! Zaubere in seiner Gegenwart deinen Vibrator hervor, und zeige ihm, welche Wirkung in dem kleinen Stab steckt. Selbstverständlich ohne IHM das Gefühl zu geben, dass er überflüssig ist! Viel eher geht ihr jetzt zusammen auf eine kleine Entdeckungsreise und erkundet eure sensibelsten Körperstellen ...

3. Selbst ist die Frau

Auch jetzt musst du deine Scheu überwinden: Zeige ihm, wie du dich selbst befriedigst, wo du dich streichelst, welche Bewegungen du genießt und lass ihn dabei sein, wenn du zum Höhepunkt kommst. Zugucken ausdrücklich gewünscht, anfassen verboten! Den Anblick wird er nicht vergessen, versprochen!

4. Ortswechsel

Wer sagt denn, dass man nur im Bett Spaß zu zweit haben kann? Zeig und sage ihm, wo du ihn willst und dass du Lust auf ihn hast. Das Wissen um dein Begehren stärkt sein Selbstbewusstsein und du wirst dich wundern, wie das seinen Liebhaber-Qualitäten Auftrieb verschafft.

Hier ein paar Ideen für spannende Orte:

Auch auf gofeminin: Sommersutra: 15 Stellungen, für richtig heiße Nächte

Das "Sommersutra" für heiße Sommertage © istock

5. Lehrreicher Filmabend

Okay, es klingt ein wenig nach Holzhammer-Methode: Aber warum nicht mal statt auf Quizshow im Fernsehen auf einen inspirierenden Softpornofilm setzen? Diese Samstagabend-Beschäftigung stillt nicht nur eure Neugierde, sondern kann auch überaus inspirierend sein!

6. Last but not least

Flüster ihm ins Ohr, wenn du möchtest, dass ihr die Stellung wechselt, führe seine Hand, wenn er dich nicht in deinem Wunsch-Rhythmus streichelt und sag ihm, wenn dir etwas besonders gut gefällt. Er kann schließlich weder Gedanken lesen noch deine Lustkurve einsehen!

von Sünje Nicolaysen