Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Karneval: Was sein Kostüm WIRKLICH über den Sex mit ihm verrät

Liebe & Psychologie

Karneval: Was sein Kostüm WIRKLICH über den Sex mit ihm verrät

von der Redaktion Veröffentlicht am 1. Februar 2018
A-
A+

Es ist wieder so weit: Karneval ist da und alle drehen komplett auf. Dass es dabei hier und da auch mal zur wilden Knutscherei und zur heißen Bettgeschichte kommt, ist keine Neuigkeit.

Dumm nur, dass man meist vor lauter Kostümierung gar nicht mehr sieht, mit wem man da auf Tuchfühlung geht. Und manchmal entpuppt sich der sweete Chirurg, der eben noch an der Bar so überzeugend Kölsches Liedertum mitgegröhlt hat, liebestechnisch als komplette Tröte. Damit es nicht zum bösen Erwachen kommt, sagen wir euch, welche (Bett-) Qualitäten sich hinter den klassischen Kostümen verbergen. Denn seine Kostümwahl sagt schon eine Menge über ihn aus - wenn man es denn zu deuten vermag. Hier eine kleine Typologie der jecken Lover:

Das Tierchen

Sein Kostüm:
Er ist der knuffige Hase, der schlappohrige Hund, der Bär, die Giraffe, der Affe.
Seine Qualitäten:
Aufgrund seines überweiten Fellkostüms, ist es schwer, diesen Typ Mann taxieren zu können. Mit mehreren Piccolos intus schon mal gar nicht. Zwischen Waschbrettbauch und Kartoffelsack ist alles möglich. Er hat einen Bombenhumor und ist schmerzbefreit sich selbst dafür zum Affen zu machen. Er ist der Lustige, der Spaßvogel, der Witzbold. Und so redegewandt wie beim Sprüche klopfen ist er auch, wenn es darum geht, eine Dame zu erobern. An ihn gerät man meist, wenn man schon ein paar Gläschen intus hat und die ganze Welt langsam so schaukelt wie der Lappenclown neben einem. Dass sein Fell nach Bier, Sekt und Schweiß riecht, merkst du zum Glück erst am nächsten Morgen. Und was davor im Bett ablief, wisst ihr beide nicht mehr. Aber keine Sorge: Es war gut. Denn der hier hat sich nicht umsonst als kuscheliges Tierchen verkleidet. Der ist auch im Bett so.

Der Hipster

Sein Kostüm:
80er Jahre-Freak, Nerd, Hippie, Afroperückenträger, Fokuhila-Asi, Tennisprofi, DJ, Kiss-Mitglied, Elvis.
Seine Qualitäten:
Tja, so cool der hier auch auf der Party wirkt und so lässig dieser Type auch ist (küssen kann er wie ein Weltmeister, seine Hände sind überall, als hätte er zehn davon und Komplimente macht er auch wie ein Profi), aber leider ist er im Bett eben auch der coole Macker, für den er sich hält. Heißt im Klartext: Er setzt eher auf Performance, als auf wirkliche Lust und Leidenschaft und möchte dich mit seinen ach so verrückten Stellungen und Sonderwünschen beeindrucken. Kann nett werden, muss aber nicht. Aber gut sieht er dabei trotzdem aus. Verdammt gut.

Der Wilde

Sein Kostüm:
Er ist der Pirat, Cowboy, Indianer, Panzerknacker, Polizist, Bandit.
Seine Qualitäten:
In dem hier steckt noch immer der kleine Junge von früher. Sonst würde er auch nicht in diesem Kleinjungentraum von einem Kostüm stecken. Zieht trotzdem immer wieder bei der Frauenwelt und deshalb ist er auch selten ohne Frau in seinem Fahrwasser anzutreffen. Im Bett trumpft er auf mit Leidenschaft und Tempo. Aber er ist auch leicht zu verunsichern. Kleiner Junge eben. Wenn du es jedoch behutsam und liebevoll anstellst, hast du mit ihm eine extrem heiße Nacht.

Der Verrückte

Sein Kostüm:
Er geht als trashiger Zombie, Clockwork Orange-Mitglied, Vampir, Dandy, Alien, Skelett.
Seine Qualitäten:
Dieser Typ Karnevalist hat sich nicht nur extrem kostümiert, auch im Bett steht er auf Sex der etwas anderen Gangart. Da darf es schon mal etwas härter zur Sache gehen. Handschellen, Fesseln, Machtspielchen, wilde Stellungen ... Wer auf wilde Kerle im Bett steht, sollte sich also seinen persönlichen Blutsauger im neckischen Treiben ausspähen. Mit ihm wird es in jedem Fall mehr als spannend im Bett.

Der Retter

Sein Kostüm:
Er ist der Superman, der Batman, der Spiderman, der Superheld.
Seine Qualitäten:
Achtung, Mädels: Hinter dem Superheldenkostüm versteckt sich der mega sportliche Typ. Für ihn ist Sex eine Leibesertüchtigung. Da geht es so richtig zur Sache. Er ackert und rackert beim Sex, als gäbe es kein Morgen. Danach fühlst du dich, als wärst du von einem LKW überrollt worden. Geballte Manpower, aber sexy ist irgendwie anders.

Der Klassiker

Sein Kostüm:
Er geht als Clown, trägt Pappnase und Hütchen, oft hat er ein Musikinstrument dabei, Tröte, Ukulele, Rassel, dazu ein aufgeklebtes Bärtchen, Ringelshirt und Luftschlangen um den Hals.
Seine Qualitäten:
Der hier ist ein sehr guter Fang: Ebenso wie er sich bei seinem Kostüm nur auf das Wesentliche konzentriert, was er zum feiern braucht, so ist er auch im Bett. Ein Lover, wie er im Buche steht. Er hat Kondome in mehreren Farben dabei, gibt das Tempo vor, sorgt sich um dein Wohlbefinden. Er gibt alles, bis auch du zu deinem wohlverdienten Orgasmus kommst und raucht mit dir anschließend ganz entspannt Arm in Arm ein Kippchen. Ein echtes Herzchen halt. Aber Vorsicht. Bevor du dich verguckst: Der hier ist meist längst vergeben.

Der Verwüstete

Sein Kostüm:
Man sieht ihn irgendwann zu später Stunde. Er kann längst nicht mehr gerade stehen, duftet nach Bier aus jeder Pore, der Kajal hängt ihm unter den Augen, sein Hut ist weg und seine Hosenbeine sind verklebt von - wir wollen gar nicht wissen, was es genau ist. Ist man selbst arg betrunken, landet man mit genau diesem Kerl irgendwann knutschend in der Ecke.
Seine Qualitäten:
Meist ist er vergeben und deshalb schon gut domestiziert. Will heißen: Er ist manierlich im Bett, denkt daran, seine Socken auszuziehen und sorgt sich auch um dein Befinden. "Wo sind denn deine Haare?" Ständig lallt er dir irgendwelche Sachen ins Ohr, die allerdings extrem lustig sind - gewollt und ungewollt. Der Sex mit ihm wäre alkohollastig, schwitzig, verrückt, wild, hier und jetzt - gut eigentlich. Schade nur, dass er meist vor dem Wesentlichen einschlummert.

von der Redaktion