Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft

Liebe & Psychologie

Let's Talk About Sex! Wie, zu schüchtern? Da gibt's jetzt App-Hilfe ...

von Fiona Rohde Erstellt am 25. August 2014
Let's Talk About Sex! Wie, zu schüchtern? Da gibt's jetzt App-Hilfe ...© Thinkstock

Was den Sex in deutschen Betten angeht, ist scheinbar noch Luft nach oben: 42 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Abwechslung im Bett, gut zwei Drittel würden gerne etwas Neues ausprobieren (Studie im Auftrag von 'Cosmopolitan').

Super, möchte man angesichts von so viel Experimentierfreude rufen! Doch offenbar scheitert das Unternehmen "etwas Neues ausprobieren" an der Umsetzung. Vielleicht weil er Sorge hat, dass sie seine Dreierfantasie bescheuert findet? Oder weil sie Angst hat, dass er sich totlacht, wenn sie sich Fesselspielchen und Spanking wünscht? Schade, denn so entgeht deutschen Paaren leider einiges im Bett.

Doch Rettung naht: Clevere Geschäftsleute wollen Paaren zum besten Sex ihres Lebens verhelfen. Es ist so simpel wie einleuchtend: Wer sich nicht traut, offen über seine Wünsche zu reden, kann mithilfe eines Fragenkatalogs herausfinden, wovon der eigene Partner träumt - und wovon nicht. Lustigerweise hatten diese Idee gleich zwei Unternehmen: Die App "UnderCovers" wurde von zwei Kölnern erdacht, das Portal "myArcana" von zwei Rostocker Frauen.

Und so funktioniert das Ganze:

Die App: UnderCovers

Sex an öffentlichen Orten, ein Dreier oder ein bisschen Bondage: Die App schlägt insgesamt 99 Sexfantasien vor. Beide Partner wählen jeweils auf ihrem Smartphone, was sie gerne mögen oder ausprobieren möchten und was nicht. Und zwar so, dass es der andere nicht mitbekommt. Anschließend zeigt die App nur die sexuellen Interessen an, die beide interessieren. Peinliche Ausrutscher in die eine oder andere Richtung erfährt der Partner erst gar nicht.

Das Gute: Man muss sich weder registrieren noch eine E-Mail-Adresse oder Ähnliches angeben. Um seine und ihre App zu verbinden, muss lediglich ein Code generiert werden, den der Partner dann eingibt. Die App selbst ist kostenlos, doch um alle Ergebnisse angezeigt zu bekommen, werden 1,79 Euro fällig. Wenn es dadurch im Bett so richtig zur Sache geht, eine lohnende Investition. Bislang konzentriert man sich auf heterosexuelle Fantasien, eine Ausweitung in andere Richtungen ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Das Portal: myArcana

Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert das Internet-Portal "myArcana". Hier kauft man einen Zugang und beantwortet 101 intime Fragen zu den eigenen sexuellen Fantasien. Danach erhält man einen anonymen Code, den man mit dem Code des potenziellen Sexpartners abgleichen kann. Der Partner muss vorher ebenfalls die 101 Fragen beantwortet haben. Anschließend bekommt man alle Übereinstimmungen angezeigt. Fantasien, die nur einer von beiden teilt, bleiben geheim. Rote Ohren oder eine Abfuhr bekommt hier also ebenfalls niemand.

Die Erfinder des Portals haben bereits eine Studie mit 2300 Paaren durchführen lassen: Nach dem Abgleich der geheimen Fantasien verdoppelte sich die Anzahl der erfüllten sexuellen Wünsche. Die große Mehrheit der Nutzer gab an, dass sie nachher mit ihrem Sexleben deutlich zufriedener waren. Dafür werden aber auch 14,90 Euro für Singles mit einem Zugang und 19,90 Euro für Paare mit zwei Zugängen fällig. Gut zu wissen: Den einmal erstellten Code kann man mit beliebig vielen Sexpartnern abgleichen.

Zwei Unternehmen, eine Idee - bleibt zu hoffen, dass die nächste Sex-Umfrage eine bombastische Zufriedenheit von 100 Prozent in allen deutschen Betten anzeigt. Schade nur, dass es offenbar wirklich technischer Hilfe bedarf, um sich über seine geheimen Wünsche auszutauschen.

Reden wäre doch auch ganz sexy, oder?

Ihr wollt mehr Geschichten wie diese lesen? Dann folgt uns auf Facebook!