Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / 10 Typen, 10 Mal Griff ins Klo: Männer, mit denen wir uns ein Date hätten sparen können!

Liebe & Psychologie

10 Typen, 10 Mal Griff ins Klo: Männer, mit denen wir uns ein Date hätten sparen können!

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 18. August 2014
© Getty Images

Wir alle haben schon mal Typen gedatet, die uns doof behandelt oder tödlich gelangweilt haben. Männer, auf deren Bekanntschaft wir gerne verzichtet hätten. Es gibt da draußen einfach ein paar Typen, um die man einen großen Bogen machen sollte ...

Hier sind 10 Männertypen, deren Bekanntschaft wir uns hätten sparen können. 10 Mal Mr. Wrong. 10 Mal Griff ins Klo. (Kleiner Trost für alle Betroffenen: Jeder weiß, dass man auch mal Mr. Wrong daten muss, um Mr. Right kennenzulernen ...)

1. Der Casanova

Den hat eigentlich jede in deiner Stadt schon mal gedatet. Beziehungsweise: ER hat schon jede in deiner Stadt gedatet. Denn er ist der Checker. Der, der nichts anbrennen lässt. Aber eben auch der, den man nach einer Nacht nie wieder sieht. Abhaken!

2. Der (leider viel zu) nette Kerl

Er ist furchtbar nett. Total lieb. Zuverlässig. Toll. Aber irgendwie ... ja, irgendwie funkt es nicht. Und das Ende vom Lied: Du bist die nächste, die ihm sein feines Herz bricht. Ach, hätten wir ihn bloß in Ruhe gelassen! Weh tun wollten wir diesem Mann mit Sicherheit nicht ...

3. Der Selbstverliebte

Das ist der Typ Mann, der dich beim Date nie ansieht. Stattdessen blickt er in jedes Schaufenster und jeden Spiegel, um abzuchecken, ob die Frisur sitzt. Dieser Typ ist zu schön für diese Welt. Denkt er zumindest. Deshalb redet er auch so gern von sich. Er kreist eigentlich ständig nur um sich. Und damit ist er für ein Leben zu zweit - ach, allein für einen Dialog! - denkbar ungeeignet. Nein, danke!

4. Das Alpha-Männchen

Das Alpha-Männchen, das irgendwie nicht gelernt hat, dass man zu Frauen auch nett sein kann, ohne gleich als Waschlappen zu gelten. Lernt es in diesem Leben auch nicht mehr. Deshalb auch kein Mann für die Liebe. Ganz ehrlich: Man spart sich Ärger und Nerven, wenn man ihn nicht trifft.

5. Der Aufreißer

Dem Aufreißer-Typen fällt es schwer, seine Finger bei sich zu behalten. Ständig lockt das Weib und er ist - ja, ganz sicher, so muss es sein - das Opfer. Treue? Monogamie? Feste Beziehung? Ach nee. Mit dem hier nicht möglich.

6. Der Gechillte

Er ist unglaublich cool, lässig, entspannt. "Bloß keinen Stress." "Das wird schon alles." "Alles easy." - Ja, so easy, dass man sich irgendwann fragt, wie man so viel Gechilltheit in einer Person noch ertragen soll.

7. Der Bad Boy

Ja, grrrrrr, der hier ist heiß. Finden wir alle, auch wenn wir es längst besser wissen. Bad Boys sind nur was fürs Kopfkino. Im Alltag sind sie leider Garanten für Tränen, Taschentücher und Tobsuchtsanfälle.

8. Der Urlaubsflirt

Man trifft ihn in Italien, auf Malle oder Ibiza. Er ist Kellner oder Eisverkäufer und redet so furchtbar süß gebrochen Deutsch. Jedes Date mit ihm schmeckt nach Fernweh, Sonne und Urlaub. Aber irgendwann muss man sich bei aller Romantik eingestehen, dass dieser Kerl seinen Zauber im Alltag ohne Meer und Sonne recht schnell wieder verliert. Ciao, Bello!

9. Das Muttersöhnchen

Nachdenklich, sensibel, umsichtig - klingt nach einer super Alternative zu den meisten raubeinigen Männern da draußen. Nur leider hast du noch nicht entdeckt, dass du Teil einer Dreiecksbeziehung sein wirst. Seine geliebte Mutter ist für das Muttersöhnchen nämlich immer Frau Nummer 1 auf dieser Welt. Willkommen auf Platz 2 - und wer will das schon ...

10. Der Aggro-Typ

Ein super Date, ohne Frage, bis, ja, bis du ihn dabei erwischt, wie er anderen wegen einer Kleinigkeit eins auf die Zwölf hauen will. Kein Abend, ohne dass er Ärger beginnt und wie ein Schuljunge mit den Fäusten um sich schlägt. Da kann man sich ausmalen, wie lange er nett zu dir ist. Also besser dankend verzichten.

Und nach diesen zehn Komplett-Fehlgriffen sind wir absolut reif für ihn: Mr. Right! Den, der uns all die Katastrophentypen ganz schnell wieder vergessen lässt.

Ihr wollt mehr Geschichten wie diese lesen? Dann folgt uns auf Facebook!

von Fiona Rohde