Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Beziehungstipps, die wir gerne anderen geben - aber selber NIE einhalten

© Thinkstock
Liebe & Psychologie

Beziehungstipps, die wir gerne anderen geben - aber selber NIE einhalten

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 6. Juni 2014

"Warte, bis er anruft" oder "Mach nicht sofort mit ihm rum" - bei Beziehungstipps laufen wir zur Höchstform auf und sind selten um einen Ratschlag verlegen. Doch halten wir uns selbst an die eigenen Ratschläge? Ähm ...

Da erblasst sogar das Dr. Sommer-Team: Wir haben IMMER einen guten Rat für Freundinnen parat, wenn die mit Männerproblemen zu uns kommen. Gerade jemanden kennengelernt? Bloß nicht sofort anrufen und auf keinen Fall mehr als einen Gute-Nacht-Kuss geben! Stress mit dem Freund? Klare Ansagen machen und sich bloß nicht alles gefallen lassen! Hach ja. Wie schön wäre es, wenn wir uns mal selbst an die eigenen Ratschläge halten würden. Denn ganz ehrlich: Wer wartet schon drei Tage nach dem ersten Date mit einer Nachricht? Eine kleine SMS ist schließlich fix geschrieben. Und die scheue Gute-Nacht-Kuss-Nummer ist in der Praxis auch nicht immer verlockend.

Hier sind zehn schlaue Ratschläge, die wir immer wieder gern geben - und die Gründe, warum wir uns selber leider nicht dran halten.

1. Warte darauf, dass er anruft

Aber wenn er schüchtern ist und sich nicht traut?

2. Geh beim ersten Treffen nicht direkt aufs Ganze

Was ziemlich schwer fällt, wenn er gut küsst, gut gebaut ist und jede Menge Alkohol im Spiel ist ...

3. Plan nicht gleich nach dem ersten Date die Hochzeit

Hochzeitsglocken, weiße Tauben ... Wenn einem das blöde Kopfkino doch nicht immer einen Strich durch die Rechnung machen würde! Wir würden uns so gern auf den öden Alltag konzentrieren - und dann tauchen vor unserem geistigen Auge doch wieder die Bilder von uns und ihm vorm Altar auf ...

4. Stalk nicht den ganzen Tag sein Facebook-Profil

Wer bitte schön ist diese neue Fb-Freundin? Und warum hat er so viel mehr weibliche Freundinnen und kaum Männerbekanntschaften? Wir könnten den ganzen Tag auf seinem Facebook-Profil verbringen und haarklein analysieren, warum diese Blondine immer innerhalb kürzester Zeit jeden seiner Posts liked ...

5. Du hast was Besseres verdient!

Aber er hat doch auch so viele gute Seiten! Und hat nicht jeder Typ Macken?

6. Nimm ihn so, wie er ist

Nachdem er beim Frisör war und das hässliche Hemd im Altkleidersack gelandet ist. Und muss er wirklich jeden Samstag auf den Fußballplatz gehen? Da sollte sich doch etwas dran ändern lassen.

7. Du solltest ihn wirklich verlassen

Und dann? Wenn wir keinen anderen Typen kennenlernen? Da drücken wir lieber ein Auge zu und sehen über die ein oder andere Sache hinweg.

8. Ruf ihn bloß nicht betrunken an

Nichts hilft so gut gegen Liebeskummer wie das ein oder andere Glas Prosecco. Doch dann: "Dies ist die Mailbox von ..." - und zack, schon ist es passiert, die peinliche "Lass es uns nochmal probieren"-Nachricht, für die wir uns am nächsten Morgen hassen, ist hinterlassen ...

9. Bist du verrückt? Nimm ihn bloß nicht wieder zurück

Und dann fallen wir doch wieder auf seinen treuen Hundeblick rein und glauben all die leeren Versprechungen ...

10. Kein Sex mit dem Ex

Der ultimative Ratschlag, der so logisch klingt - doch wenn's drauf ankommt, etzt leider das Hirn aus.

Ihr wollt von uns lesen? Dann folgt uns auf Facebook!

von Diane Buckstegge

Das könnte dir auch gefallen