Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Von Rache bis Langeweile: Das sind die Gründe, warum Männer und Frauen fremdgehen

© Getty Images
Liebe & Psychologie

Von Rache bis Langeweile: Das sind die Gründe, warum Männer und Frauen fremdgehen

von Redaktion Veröffentlicht am 10. August 2014
255 mal geteilt
A-
A+

Auch wenn keiner gern drüber redet - Seitensprünge kommen leider in den besten Beziehungen vor. Doch wie viele Menschen gehen fremd? Was sind die Gründe? Und: Ticken Frauen und Männer in diesem Punkt ähnlich?

Fremdgehen tun immer nur die anderen? Schon klar. Ehrliche Antworten zu diesem Thema bekommt man kaum im eigenen Freundeskreis. Glaubwürdigere - da anonyme - Antworten liefert jetzt eine aktuelle Umfrage von eDarling, für die 1.125 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden. Und siehe da: 31% der weiblichen und 25% der männlichen Befragten gaben zu, schon einmal fremdgegangen zu sein.

Unterschiedliche Gründe

Nicht wirklich überraschend: Für die meisten männlichen Fremdgeher geht es vor allem um aufregenden Sex und den Reiz des Neuen (52%). Bei den Frauen geht es für knapp 48% um Liebe oder zumindest ums Verliebtsein. Ein eher ernüchternder Grund für den Seitensprung: Bei 34% der Männer und Frauen war es die pure Langeweile in der bestehenden Beziehung.

Rache ist weiblich

Stolze 46% der befragten Herren und immerhin 31% der Frauen konnten gar keinen wirklichen Grund für den Seitensprung angeben. "Ist halt so passiert." Aber: Auch die gute alte Rache spielt eine Rolle! Und die ist scheinbar weiblich: Doppelt so viele Frauen wie Männer gaben an, fremdgegangen zu sein, um es dem Partner heimzuzahlen, weil dieser sie zuvor betrogen hatte (14% zu 7%).

Wiederholungstäter

Auch hier ticken Männer anders als Frauen: 40% der männlichen Befragten würden es wieder tun. Bei den Frauen sagen das nur 29%. Immerhin haben zwei von drei Fremdgängern den Seitensprung anschließend bereut.

Gehen oder bleiben?

Frauen würden eher gehen, wenn die Beziehung in einer Sackgasse steckt, als fremdzugehen. Überraschend: Männer nicht! Während 69% der weiblichen Befragten bei einer langfristigen Beziehungskrise die Reißleine ziehen würden, sind Männer da zögerlicher. Nur 53% würden ihre Partnerin verlassen. 40% würden lieber leiden und in der Beziehung bleiben, als alleine zu sein.

Hier noch mal die Ergebnisse im Überblick:

Hier ein Interview zum Thema Treue mit dem Evolutionsbiologen Ulrich Kutschera.

Ihr wollt mehr Geschichten wie diese lesen? Dann folgt uns auf Facebook!

von Redaktion 255 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen