Home / Living / Videos

Eierlikör selber machen: Leckere DIY-Variante des Klassikers

Eierlikör gibt es traditionell zu Ostern oder Weihnachten. Was man für das süße Getränk braucht? Alkohol, Eigelb und Zucker. Inzwischen gibt es viele verschiedene Varianten des leckeren Getränks. Auch wir haben eine spannende Variation für euch mit Sahne und Licor 43. Übrigens: Selbstgemachter Eierlikör ist auch ein tolles Geschenk zu Ostern. Prost!

Was ihr dazu braucht:

150 g Puderzucker
Mark von 1 Vanilleschote
5 frische Bio-Eigelb (Größe M)
250 g Sahne
175 g Licor 43
4 Tr Bittermandelaroma

So geht's: 

Eigelb von Eiweiß trennen (aus dem Eiweiß könnt ihr ein leckeres Omelett zubereiten oder es für einen Kuchen verwenden). Den Puderzucker fein sieben. Vanillesschote aufschneiden und das Mark auskratzen. 
Topf mit Wasser für das Wasserbad erwärmen. In einer Metallschüssel zunächst 
Puderzucker, Vanillemark und Eigelb mit dem Handrührgerät über dem Wasserbad circa 10 Minuten cremig aufschlagen. Achtung: Das Wasser darf nicht kochen und verbrüht euch nicht die Finger!
Dann die Sahne hinzufügen und alles für weitere 2 Minuten untermixen. Im letzten Schritt fügt ihr einige Tropfen Bittermandelaroma und Licor 43 hinzu. Alles noch einmal kurz aufschlagen. 
Zur Aufbewahrung bieten sich Glasflaschen an. Diese heiß ausspülen (sonst könnte das Glas platzen) und dann mit Eierlikör befüllen. Im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb weniger Tage verbrauchen. 
 
Übrigens, könnt ihr statt Likör 43 auch Rum, Wodka oder Korn verwenden.
Für eine alkoholfreie Variante könnt ihr den Alkohol ganz weglassen und stattdessen ein paar Tropfen Rumaroma hinzufügen.