Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Black is back! Mit diesen Trend Make-ups rockt ihr den Herbst und Winter

Fashion & Beauty

Black is back! Mit diesen Trend Make-ups rockt ihr den Herbst und Winter

von Heike Schmidt Veröffentlicht am 26. Oktober 2014
© Pixelformula

Tschüss Flatterkleidchen und hohe Schuhe: Mit schwarzer Lederjacke, derben Boots, Schal und Shirts in dunklen Farben wappnen wir uns im Herbst gegen Dauerregen und Sturmböen. Das perfekte Pendant zu diesem rockigen Outfit ist ein Make-up, das an die coolen Looks weiblicher Stars aus dem Rock, Grunge oder sogar der Gothic-Szene erinnert. Der Headliner: geheimnisvolle und dramatisch inszenierte Augen.

Eins steht fest: Herbst und Winter werden nicht nur kalt und windig, sondern rockig und rebellisch! Der Make-up Trend der Saison sind nämlich Looks, die unsere Augen mit viel dunkler Farbe in Szene setzen. Teint (hell und mattiert) und Lippen (ungeschminkt oder in Nude-Tönen) halten sich extrem zurück, was die Augen als Hingucker noch mehr betont. Style-Vorbild sind z.B. die 80er-Jahre Ikonen Joan Jett oder Debbie Harry alias Blondie.

Ein Schmink-Tool, das dabei besonders groß rauskommt, ist der Kajal. Am besten in Schwarz oder Anthrazit. Wichtig: Rouge wird nur in sehr natürlichen Tönen (Terracotta) eingesetzt und bleibt fast unsichtbar.

Wir haben mal auf die Laufstege der internationalen Fashion-Shows für diesen Herbst und Winter geblickt und jede Menge Inspiration für rockige Make-ups gefunden. Elisa Koester, Visagistin und Mitinhaberin der Make-up Box in München, hat uns erklärt, wie man sie nachschminken kann:

1. Smokey Eyes

Diese Smokey Eyes haben als Hauptfarbe Schwarz, brauchen aber für softe Übergänge auch Eyeshadow in Beige und Grau. Außerdem glänzen sie mit Details, die euch ziemlich verwegen aussehen lassen: Auch das Unterlid wird betont und die Enden laufen spitz aus.

> Umrahmt das Auge mit einem weichen Kajalstift in Schwarz am oberen und unteren Wimpernkranz.
> Zieht die schwarze Linie bis zum Ende der Augenbraue weiter. Zur Orientierung: bei geöffnetem Auge solltet ihr dabei parallel zur Augenbraue arbeiten.
> Malt mit einem grauen Lidschatten über die schwarze Kajallinie. Verwendet dabei einen weichen Pinsel. Auf diese Weise bekommt ihr die softe Schattierung hin.
> Malt mit einem Eyeshadow in Beige (der darf auch leicht glänzen) über die grauen Linien bis hoch zur Augenbraue.
> Setzt den Beigeton auch am unteren Wimpernkranz ein.
> Zeichnet dann die Augenbrauen mit Pinsel und einem glanzlosem braunen Eyeshadow oder Brauenpuder nach.
> Das gibt dem Auge einen schönen Rahmen und unterstützt das Make-up.
> Tragt zum Schluss extra viel Wimperntusche auf.
> Nach dem Augen Make-up das Gesicht grundieren und nur ganz leichtes Rouge auftragen.
> Die Lippen ganz natürlich lassen.

2. Betontes Unterlid

Wer sagt denn, dass immer das Oberlid im Mittelpunkt stehen muss? Bei diesem Make-up wird das Unterlid fast genauso stark betont. Das lässt die Augen intensiv und geheimnisvoll leuchten. Als Farben kommen dabei Schwarz, Braun- und Beigetöne (alles mit leichtem Glanz) zum Einsatz. Wie genau? Hier die Schmink-Tipps von Elisa Koester:

> Grundiert das Augenlid mit Lidschatten in Beige und tragt ihn bis unter die Augenbraue auf.
> Zeichnet den Lidbogen bzw. -knochen mit einem Eyeshadow in Braun nach. Benutzt dabei einen weichen Pinsel.
> Zieht mit einem weichen, schwarzen Kajalstift einen Lidstrich über und unter den Wimpern. Schattiert diesen mit einem etwas härteren Pinsel nach oben aus.
> Geht mit einem braunen Lidschatten und einem weichen Pinsel über alle schwarzen Linien. Dadurch erscheinen sie wie weichgezeichnet.
> Tragt anschließend viel schwarze Wimperntusche auf.
> Zeichnet die Augenbrauen mit mattem Puder in Braun nach.
> Dann den Teint grundieren und nur ein wenig Rouge auftragen.
> Die Lippen ganz natürlich lassen.

3. Lidstrich

Dieses Make-up, das in erster Linie auf einen feinen Lidstrich in Schwarz setzt, gab es bei den Fashion-Shows für diese Saison zum Beispiel bei Pucci oder Erdem zu sehen. Es ist ideal für alle, die den rockigen Look in einer Light-Version ausprobieren wollen.

> Das Lid mit Lidschattenbase grundieren und nudefarbenen Lidschatten auftragen.
> Dann mit schwarzem Kajal die Wasserlinie unten nachziehen.
> Weil das das Auge optisch verkleinert, mit weißem oder champagnerfarbenen Lidschatten kleine 'Lichtpunkte' in den inneren Augenwinkel setzen.
> Die Wimpern - wenn überhaupt - nur ganz leicht tuschen.
> Den Teint mit einer leichten Foundation grundieren, so dass der natürliche Hautton noch durchschimmert.
> Die Lippen bleiben ungeschminkt.

4. Kaligraphie

Nicht nur Smokey Effekte bringen unsere Augen groß raus. Bei diesem Make-up machen die exakten Konturen des Eyeliners den Look aus.

> Damit der Eyeliner lange hält, vorab eine Eyeshadow-Base aufs Oberlid einarbeiten.
> Das Unterlid mit Concealer ebenmäßig schminken.
> Dann mit feinem Felt-Eyeliner die Linie aufmalen: Auf dem Oberlid den Stift schon kurz nach dem Augeninnenwinkel ansetzen und die Linie nach außen hin immer breiter werden lassen. Dann eine Linie auf dem Unterlid malen. Beide Linien haben einen deutlichen Wing nach außen.
> Eine zweite Linie - unterhalb der ersten - aufs Unterlid malen.

Tipps für das Make-up im Rock-Style

Kleines Manko der rockigen Looks: Dunkle Farben verkleinern das Auge optisch. Wer das nicht riskieren möchte, zeichnet am besten nicht die gesamte Länge des Lids mit Eyeliner oder Kajal nach, sondern trägt die Farbe erst ab der Höhe der Pupille nach außen hin auf. Diese Methode ist auch für Schlupflider zu empfehlen.

Die passenden Schmink-Tools:

Make-up von links nach rechts:

> Kiko: Deep Black Kajal, 7,90 €
> Urban Decay: Glide-On Eye Pencil, 17,99 €
> Clinique: quickliner for eyes intense in 'Intense Charcol', 21 €
> L'Oréal Paris Color Riche L'Ombré Pure Matt-Kollektion Noir C'est Noir 100, 7 €
> Maybelline Jade Master Smoky, 7,50 €
> essence: liquid ink matt eyeliner, 3,50 €
> Catrice: Lidschatten, 4,49 €
> Dior: 3 Couleurs Smoky in 'Smoky Black', um 42 €

von Heike Schmidt