Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Natur Pur: Diese Badezusätze haben es in sich

© iStock
Fashion & Beauty

Natur Pur: Diese Badezusätze haben es in sich

von der Redaktion Veröffentlicht am 30. Januar 2008
A-
A+

Badezusätze gehören mit zum Schönsten im Winter: anregend, entspannend, pflegend... Wir sagen Ihnen, welches Naturprodukt je nach Bedarf zum Einsatz kommen kann.

Dass ein warmes Vollbad Haut und Psyche gut tut, wussten schon Badenixen wie Kleopatra. Es entspannt, pflegt Haut und Seele. Um unser Badeglück perfekt zu machen gibt es eine Reihe natürlicher Badezusätze, die jeweils ganz spezifische Eigenschaften - und Wirkungen besitzen. Wir haben für Sie herausgefunden, wie Sie am effektivsten abtauchen können. Die Zutaten gibt es in der Apotheke oder im Reformhaus.

Badezusätze zur Belebung:

1. Eichenrindenbad – ist erfrischend und belebt die Haut. Soll außerdem bei Schweißfüßen und Frostbeulen helfen.

2. Eukalyptusbad – der Klassiker gegen Erkältungskrankheiten, hilft bei grippalen Effekten und befreit die Atemwege.

3. Heublumenbad – wird gerne bei Wellness-Behandlungen eingesetzt. Es beseitigt Gewebestauungen und regt den Stoffwechsel an.

4. Pfefferminzbad – ist extrem erfrischend und daher das ideale Sommerbad. Außerdem werden die Poren gereinigt und der Kreislauf belebt.

5. Thymianbad – hilft bei Erkrankung der Atemwege, da es die Bronchien erweitert.

Badezusätze zur Entspannung:

1. Hopfenblütenbad – eignet sich für den Abend und hilft bei Schlafstörungen. Es stärkt und beruhigt die Nerven.

2. Kamillenbad – ist entzündungshemmend und eignet sich sehr gut bei gereizter Haut sowie schlecht heilenden Wunden und Hämorriden.

3. Lavendelblütenbad – wirkt gegen Nervosität und hilft außerdem bei Migräne und Verkrampfungen.

4. Schafgarbenbad – ist ebenfalls entzündungswidrig und hilft bei krampfartigen Menstruationsbeschwerden.

5. Fichtennadelbad – lindert nervöse Störungen, hilft gegen Schlaflosigkeit und unterstützt Rekonvaleszenz.

6. Melissebad - hilft bei Nervosität und Schlafstörungen.

Badezusätze für die Schönheit:

1. Buttermilchbad – Einfach Buttermilch ins Badewasser geben und eintauchen. Macht babyweiche Haut! Die Buttermilch kann auch durch normale Milch ersetzt werden.

2. Olivenölbad – macht die Haut geschmeidig und wirkt festigend. Einfach eine Tasse Olivenöl ins Bad geben.

3. Kleiebad – eignet sich sehr gut für extrem empfindliche Haut und hilft bei Pickeln sowie Pusteln am Rücken und auf der Brust.

4. Kieselsäurebad – fördert die Durchblutung der Haut und festigt das Gewebe.

5. Meersalzbad – hilft bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und wirkt außerdem entschlackend. Stabilisiert zudem den PH-Wert der Haut.

Das könnte euch auch interessieren:


Seife selber machen: 3 Rezepte für coole Selfmade-Seife

Vergesst das Fitnessstudio: Ein heißes Bad ist genau so effektiv wie Sport

Diese 7 Pflanzen sind fürs Bad geeignet

Auch auf gofeminin: Ab in die Wanne: 20 verwöhnende Badezusätze

von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen