Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / DIY-Badezusatz: So macht ihr Bath Teabags einfach selbst

© Getty Images
Fashion & Beauty

DIY-Badezusatz: So macht ihr Bath Teabags einfach selbst

von Inga Back Veröffentlicht am 10. August 2019
1 980 mal geteilt

Du suchst nach einer DIY-Geschenkidee, die einfach und schnell gelingt, aber viel hermacht? Wie wäre es mit selbst gemachtem Badezusatz? Hier kommen 3 Rezepte für Bath Teabags!

Es gibt wahrscheinlich nichts entspannenderes, als mit einem Buch in der Badewanne zu versinken - oder beim Serien gucken, jedem so wie er möchte. Mit ein paar Kerzen, wohl duftenden Badeölen und jeder Menge Schaum verwandelt sich das heimische Badezimmer ruck-zuck in eine kleine Wohlfühloase.

Doch die ganzen wohlduftenden und hübsch aufschäumenden Produkte sind meistens überhaupt nicht gut für unsere Haut. Viele der Produkte enthalten Sulfate, die unserer Haut ihre natürlichen Öle entziehen, sowie Parfüm, das empfindliche Haut leicht irritieren kann. Darum geht der Trend weg von industriell gefertigten und künstlichen Badezusätzen und hinzu natürlichen Zusätzen ganz im Sinne von Cleopatra.

Neuer Instagram-Trend: Badezusatz im Teebeutel

Von Instagram sind die Bath Teabags, also zu Deutsch "Bade Teebeutel", gar nicht mehr wegzudenken. Dabei ist der Name Programm. Bath Teabags sind also nichts anderes als kleine Netz- oder Stoffbeutel, die gefüllt sind mit Kräutern, getrockneten Pflanzen oder Salzen. Bath Teabags zum selbst Befüllen gibt's zum Beispiel hier bei Amazon.

Der Beutel wird dann einfach unter den Wasserhahn gehangen, sodass der Wasserstrahl durch den Beutel hindurch läuft. So kann das Badewasser die Inhaltstoffe einfach aufnehmen. Ähnlich einem Teebeutel, der das Wasser in der Tasse in Tee verwandelt.

Zarte Haut in wenigen Minuten

Alleine das Konzept, 10-20 Minuten in warmen Wasser zu liegen, beinhaltet schon, dass unsere Haut dadurch ausgetrocknet wird. Es klingt paradox, aber Wasser entzieht unserer Haut Feuchtigkeit. Daher ist es umso wichtiger, der Haut über Badezusätze wieder Feuchtigkeit zuzuführen. Wie wir aber nun wissen, machen die meisten Badezusätze das absolute Gegenteil. Genau hier kommen die Bath Teabags ins Spiel.

Ihr könnt eure Bath Teabags den Bedürfnissen eurer Haut entsprechend anpassen - und das mit reinen, natürlichen Inhaltstoffen. Kamille, Rosenblüten oder Mandelblätter spenden der Haut Feuchtigkeit, während Basilikum oder Zitronengras die Durchblutung anregen und belebend wirken. Und das Beste daran ist, dass Bath Teabags wirklich kinderleicht zu machen sind und dabei super süß aussehen. Ihr braucht lediglich einen Stoffbeutel und die Inhaltsstoffe, die ihr verwenden wollt.

Bonus-Tipp: Wer besonders trockene Haut oder gereizte Stellen auf der Haut hat, reibt den feuchten Teebeutel nach dem Bad über die betroffenen Stellen. Für eine beruhigende und peelende Wirkung.

Entspannend und wohltuend: Bath Teabag mit Kräutern

Ihr braucht:

  • getrocknete Zitronenverbene (hier bei Amazon)
  • getrockneten Lavendel
  • getrocknete Pfefferminze
  • getrocknete Kamille

Lavendel hat sich ja bereits einen Namen gemacht, als die Pflanze, die Entspannung bringt und sogar Kopfschmerzen lindern kann. Lavendel hat nämlich sehr beruhigende Eigenschaften. Damit ihr nach dem Bad also nicht sofort ins Bett wollt, beleben euch die Zitronenverbene und Pfefferminze. So bekommt ihr einen zweiten Energieschub, der euch durch den Abend trägt.

Herrlich duftend: Bath Teabag mit Blüten

Ihr braucht:

  • getrocknete Rosenblüten
  • getrockneten Lavendel
  • getrockneten Weißen Salbei
  • Himalaya Salz

Rosenblüten und Lavendel verwandeln das Bad in ein abolutes Duft-Erlebnis. Weißer Salbei hat eine ähnlich beruhigende Wirkung wie Lavendel und hilft den Kopf frei zu bekommen. Das Himalaya Salz hilft dagegen dabei die Muskeln zu entspannen. So tiefenentspannt wie nach diesem Bad wart ihr garantiert schon lange nicht mehr.

Für seidig weiche Haut: Bath Teabag mit Milch und Honig

Ihr braucht:

Cleopatra hat es schon vor 2000 Jahren gewusst: Milch hat geradezu magische Fähigkeiten, wenn es um unsere Haut geht. Abgestorbene Hautzellen werden abgetragen und zurück bleibt ein samtig-weiches Hautbild. Honig unterstützt diesen Effekt noch zusätzlich und repariert außerdem Zellschäden an unserer Haut. Zugegebenermaßen ist es eher schwierig, Honig in einen Stoffbeutel zu packen. Ihr könnt den Honig jedoch einfach kurz vor dem Baden direkt ins Wasser geben.

Alternativ könnt ihr auch ganz einfach Badebomben selber machen!

Noch mehr DIY-Ideen:

Peeling selber machen: 5 einfache Rezepte mit WOW-Wirkung

Deo selber machen: Die 4 besten Rezepte für wirksame DIY-Deos!

Kiss me, Darling! 3 leckere Rezepte, um Lippenbalsam selber zu machen

von Inga Back 1 980 mal geteilt
 

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam