Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Anti-Aging: Auf dieses Beauty-Geheimnis schwören Frauen mit glatter Haut!

© iStock
Fashion & Beauty

Anti-Aging: Auf dieses Beauty-Geheimnis schwören Frauen mit glatter Haut!

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 1. Januar 2018
290 mal geteilt

Ihr glaubt, ihr seid mit einer Anti-Aging-Creme bestens gegen Falten gewappnet? Falsch gedacht! Hier erfahrt ihr, welches Schönheitsgeheimnis eure Haut wirklich vor frühzeitiger Hautalterung schützt!

Als unser größtes Organ funktioniert unsere Haut wie ein Schutzmantel, der uns vor äußeren Einflüssen bewahrt. Deshalb ist es gar nicht verwunderlich, dass nicht nur die biologische Uhr für Linien, Fältchen und Co. verantwortlich ist. Auch äußere Einflüsse, wie UV-Strahlen und Luftverschmutzung setzen unserer Haut viel mehr zu, als die meisten denken. 'Anti-Pollution' ist daher das neue Zauberwort für Beauty-Kenner - spezielle Pflegeprodukte, die die Haut vor negativen Umwelteinflüssen und somit auch vor Falten schützen.

Hier erfahrt ihr, was es mit diesem aktuellen Pflege-Trend auf sich hat.

Was ist Luftverschmutzung genau?

Wissenschaftlich wird zwischen zwei Arten von Schadstoff-Partikeln unterschieden: Schadstoffe, die von Autos, Flugzeugen und der Industrie abgegeben werden, nennt man Primärschadstoffe. Sekundäre Schadstoffe, wie zum Beispiel Ozon, werden nicht direkt ausgestoßen, sondern bilden sich aus Primärschadstoffen, die in der Atmosphäre miteinander reagieren. Hinzu kommen noch tages- und jahreszeitliche sowie geografische Schwankungen der Luftverschmutzung. So ist zum Beispiel nachts die Belastung geringer als tagsüber. Im Sommer ist die Luftverschmutzung besonders stark.

Geografisch gesehen steht fest: In Sachen schöne Haut ist die Stadt auf jeden Fall eine Gefahrenzone. Die Auswirkungen der Luftverschmutzung auf unsere Gesundheit sind in den letzten Jahren nämlich dramatisch angestiegen. Das bestätigt zum Beispiel eine Studie aus Mexiko City. Um herauszufinden, inwieweit die Luftverschmutzung der Haut zusetzt, wurden zwei verschiedene Gruppen getestet: eine in einem stark belasteten und eine in einem weniger belasteten Umfeld. Die Haut der Testpersonen, die einer stärkeren Luftverschmutzung ausgesetzt waren, war extrem trocken, schuppig und wies einen Rückgang von Vitamin E auf.

Besonders beunruhigend: Selbst in geschlossenen Räumen, wie in eurer Wohnung, seid ihr nicht vollkommen vor toxischen Mikropartikeln, die eure Gesundheit und eure Haut stressen, geschützt. Und die Rede ist nicht von Hausstaub oder Blütenpollen, denn die stellen vergleichsweise nur einen sehr kleinen Teil der Verunreinigung dar. Schlimmer ist der stetig zunehmende Elektro-Smog von Tablets, Smartphones und Wlan. Zahlreiche Studien belegen die schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung, zum Beispiel auf unser Immun- und Nervensystem und unsere Hautzellen.

Was macht Luftverschmutzung mit unserer Haut?

Unsere Haut, ganz besonders im Gesicht, steht im unmittelbaren Kontakt mit unserer Umgebung und ist somit auch sämtlichen Schadstoffen, die sich in der Luft befinden, ungeschützt ausgeliefert. Was das im Klartext bedeutet? Durch die Verschmutzung in der Luft bilden sich, zum Beispiel aus der Reaktion von Feinstaub und Sauerstoff, sogenannte freie Radikale. Diese sind am Ende die eigentlichen Übeltäter, die unserer Haut langfristig schaden. Sie greifen wichtige Moleküle der Hautzellen an und schwächen die Hautschutzbarriere. Außerdem hemmen sie die körpereigene Kollagen- und Elastin-Produktion und schwächen DNA-Enzyme, die dafür zuständig sind, unsere Haut zu regenerieren und zu reparieren.

Die Folge: Unsere Haut wird irritiert, anfälliger für Trockenheit und verliert ihre natürlich frische Ausstrahlung. Auch vergrößerte Poren, Hautunreinheiten und Erwachsenenakne können die Folge von Luftverschmutzung sein. Je mehr Abgase und Smog wir unserer Haut zumuten, desto schneller werden die kollagenen Fasern, die für die Spannkraft der Haut verantwortlich sind, brüchig und porös. Der Hautalterungsprozess wird also beschleunigt und es entstehen Falten.

Wie schütze ich meine Haut vor Luftverschmutzung?

Beauty-Experten empfehlen, das Auftragen der Tagescreme und eine gründliche Gesichtsreinigung am Abend möglichst nie aus dem Beauty-Programm zu canceln. Wer seine Haut gut schützt und sie abends von Schmutzpartikeln befreit, hat die besten Chancen, Falten & Co. entgegenzuwirken.

Immer mehr Frauen schwören auf eine optimierte Hautpflege-Routine mit sogenannter Anti-Pollution-Kosmetik. Anti-Pollution-Produkte sind angereichert mit Radikalfängern, die sich wie ein schützender Film vor negativen Umwelteinflüssen auf die Haut legen. Sie neutralisieren freie Radikale und dienen so dem Zellschutz.

Ein echtes Power-Duo im Kampf gegen freie Radikale und vorzeitiger Hautalterung sind zum Beispiel die Hydro Effect Day Cream und der Hydro Effect Cleansing Balm von lavera. Die Tagescreme soll Feinstaub und Abgase einfach abperlen lassen und die Haut so vor umweltbedingten Schäde schützen. Die seidige Reinigungscreme befreit die Haut von Make-up und Schmutz und hinterlässt sie taufrisch.

Bio-Alge als Energiebringer
Gut zu wissen: Beide Produkte sind mit Bio-Alge angereichert - ein tolles Multi-Talent in Sachen Gesichtspflege. Sie besitzt nicht nur eine sehr hohe Nährstoffdichte, sondern eignet sich außerdem auch als ideales Transportmittel, das alle Wirkstoffe der Creme in die tieferen Zellschichten befördert.

So könnt ihr euch außerdem vor Feinstaub und Smog wappnen

Gönnt eurer Haut eine Detox-Maske!
Detox-Masken und Masken mit Aktivkohle eigenen sich ideal, um die Haut von schädlichen Substanzen zu befreien. Die Beschaffenheit der darin enthaltenen Aktivkohle saugt Schmutzpartikel auf wie ein Schwamm. Spezielle Detox-Masken neutralisieren freie Radikale ohne dabei die Hautbarriere zu belasten. Beide Masken begünstigen die Aufnahmefähigkeit der Haut für die darauffolgende Gesichtscreme.

Setzt öfter Brokkoli, Beeren und Walnüsse auf den Speiseplan!
Es müssen nicht nur diese drei Lebensmittel sein, gerne auch Kartoffeln, Spinat, Granatäpfel, Weintrauben und und und: Die Rede ist von Antioxidantien, die diese Produkte reichlich enthalten. Sie fördern die Entgiftung von innen und verbessern so auch euren Hautzustand. Das funktioniert übrigens auch mit schadstoffbindenden Nahrungsmitteln, wie Heilerde oder Algen.

Plant hin und wieder Saunabesuche mit der besten Freundin!
Saunabesuche sind nicht nur super entspannend für den Geist und eure Muskulatur. Über das Schwitzen schwemmt ihr außerdem Giftstoffe aus eurem Körper - wie bei einer kurzen Detox-Kur. Die Durchblutung eurer Haut wird verbessert und euer Gesicht mit einem rosigen Teint belohnt. Wer die Hitze nicht gut erträgt, kann zum Beispiel die weniger heißen Dampfbäder oder Hamam ausprobieren.

von Sophia Karlsson 290 mal geteilt