Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Deo selber machen: Die 4 besten Rezepte für wirksame DIY-Deos!

© iStock
Fashion & Beauty

Deo selber machen: Die 4 besten Rezepte für wirksame DIY-Deos!

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 12. August 2019
77 mal geteilt

Ihr neigt zu empfindlicher Haut unter den Achseln oder wünscht euch einfach ein natürliches Deo ohne Aluminium? Wir verraten euch, wie ihr mit wenigen Zutaten euer Deo selber machen könnt.

Mit Deodorants ist es so eine Sache: Was bei den einen wunderbar wirkt, kann bei anderen komplett versagen - und so manch schweißtreibenden Arbeitstag vermiesen. Denn es gibt wohl kaum ein schlimmeres Gefühl, als vom Deo im Stich gelassen zu werden und sich den gesamten Tag über "unfrisch" zu fühlen.

Hinzu kommen dann noch lästige Allergien, zum Beispiel gegen Duftstoffe oder ätherische Öle, die sich durch Rötungen und Juckreiz bemerkbar machen. Und zu guter Letzt sind da ja noch die berüchtigten Aluminiumsalze, die unter Verdacht stehen, Brustkrebs und Alzheimer zu begünstigen.

Ihr wollt all diese Sorgen umgehen? Dann stellt euch euren Beauty-Helfer doch einfach selbst her. Hier kommen vier echte Knaller-Rezepte für DIY-Deo, das wirkt und sogar euren Geldbeutel schont.

Deo selber machen mit Natron

In den meisten Deos ist Natron der wichtigste Inhaltsstoff, der dafür sorgt, dass unser Deo wirklich wirkt. Das weiße Pulver neutralisiert nämlich Gerüche und Säuren, wie zum Beispiel die Fettsäuren unserer Haut. Seine basische Wirkung hemmt außerdem die Vermehrung geruchsbildender Bakterien.

Damit euer Deo also wirklich lange wirkt, kommt Natron auch bei der DIY-Variante zum Einsatz. Doch keine Panik: Vegan und aluminiumfrei bleibt euer Deo damit trotzdem. Kaufen könnt ihr das Pulver zum Beispiel hier bei Amazon.

Wichtig: Die Rede ist von Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3), also Natron in Lebensmittel-Qualität. Natriumcarbonat - also Soda oder Natronlauge - ist nicht für die Herstellung eures Selfmade-Deos geeignet.

Je nachdem, für welches DIY-Deo ihr euch entscheidet, kommen noch weitere Zutaten hinzu. Unser Tipp: Um die Hautverträglichkeit eures Deos zu gewährleisten, wählt am besten Bio-Produkte und ausschließlich reine ätherische Öle (zum Beispiel aus dem Reformhaus).

1. Blitzschnell gemacht: Sprüh-Deo mit Limette und Natron

Zutaten:

  • Leere Sprühflasche (z.B. hier bei Amazon)
  • 2 TL Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3)
  • 10 Tropfen ätherisches Limetten-Öl (z.B. aus dem Reformhaus)
  • 100 ml Wasser

Und so könnt ihr das Sprüh-Deo selber machen:

  • Das Wasser abkochen und anschließend abkühlen lassen bis es nur noch lauwarm ist.
  • Anschließend Wasser, Natron und Limettenöl gut miteinander vermischen.
  • Die Mischung in die Sprühflasche füllen - und fertig!

Übrigens: Ätherisches Limettenöl duftet nicht nur angenehm frisch, es wirkt zudem desinfizierend und stoppt die Transpiration.

Ihr fragt euch, wann der richtige Zeitpunkt zum Auftragen ist? Dann lest hier weiter:
Deo richtig auftragen: 6 fatale Fehler, die ALLE Frauen machen!

2. Himmlischer Duft: Deo-Puder selber machen mit Palmarosa

Zutaten (für ca. 50 g Deo-Puder):

  • 10 g Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3)
  • 12 g Stärke
  • 10 g Tonerde
  • 8 g Zinkoxid (hier bei Amazon)
  • 10 Tropfen ätherisches Palmarosa-Öl (hier bei Amazon)

Und so könnt ihr das Deo-Puder selber machen:

  • Natron, Stärke, Zinkoxid und Öl gut mit einem Mixer vermischen.
  • Anschließend die Tonerde mit einem Holzstäbchen unterrühren.
  • Die Mischung zum Schluss in euer Gefäß umfüllen - fertig!

Toll: Der süße, blumige Duft von Palmarosa soll für Harmonie sorgen und uns positive Gefühle verleihen. Ihr habt eine normale, unempfindliche Haut? Dann könnt ihr den Gute-Laune-Duft eures Deos mit Palmarosa Parfümöl noch intensivieren.

3. Pflegend und reichhaltig: Deo-Creme mit Kakaobutter und Kokos

Zutaten:

  • 100 g Kokosöl
  • 30 g Kakaobutter
  • 1 EL Stärke (z.B. Kartoffel- oder Tapiokastärke)
  • 1 EL Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3)
  • Bei Belieben: 10 Tropfen ätherisches Öl, z.B. Mandel oder Vanille

Und so könnt ihr die Deo-Creme selber machen:

  • Die Kakaobutter und das Kokosöl in einem Topf langsam erhitzen und zum Schmelzen bringen.
  • Anschließend Speisestärke, Natron und ätherisches Öl untermischen.
  • Zum Schluss die fertige Deo-Creme in einen leeren Tiegel füllen. Fertig!

Übrigens: Wundert euch nicht, wenn euch die Creme anfangs noch etwas zu flüssig erscheint. Durch die Kakaobutter erhält sie erst nach einigen Tagen ihre cremige Konsistenz. Einsatzbereit ist euer Deo aber sofort nach der Zubereitung.

4. Praktisch: Deo-Stick selber machen mit Salbei

Zutaten:

  • 1 EL Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3)
  • 2 EL reines Pflanzenwachs (hier bei Amazon)
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Stärke (z.B. Kartoffel- oder Tapiokastärke)
  • 10 Tropfen ätherisches Sabei-Öl
  • 3 Tropfen ätherisches Teebaumöl
  • leere Deo-Hülse
  • ​Backpapier (oder Alufolie)

Und so könnt ihr euren Deo-Stick selber machen:

  • Kokosöl und Pflanzenwachs in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen und anschließend kurz abkühlen lassen.
  • Natron, Stärke und ätherische Öle dazu geben und alle Zutaten gut vermischen.
  • Die Mischung immer wieder mal umrühren, bis die Konsistenz dicker wird.
  • Währenddessen den Boden der leeren Deo-Hülse mit Backpapier auslegen, damit euer Deo im flüssigen Zustand nicht unten heraus läuft.
  • Die dickflüssige Mischung vorsichtig in die Deo-Hülse füllen und trocknen lassen. Fertig!

Gut zu wissen: Backpulver für die Haut: Kennt ihr diese Beauty-Hacks?

Hier geht's zur Step-by-Step Anleitung im Video:

Auch auf gofeminin:

Pickel-Alarm? DIESE 7 Hausmittel gegen Pickel helfen wirklich!

Seife selber machen: 3 Rezepte für coole Selfmade-Seife

Lippenpeeling selber machen: 5 Rezepte für zarte Lippen

Auch auf gofeminin: Legendär! Diese Beauty-Produkte haben unser Leben verändert

Bahnbrechende Beauty-Produkte, die unser Leben verändert haben © Getty Images
von Sophia Karlsson 77 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen