Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Enthaarungscreme: Die Vor- und Nachteile im Überblick

© iStock
Fashion & Beauty

Enthaarungscreme: Die Vor- und Nachteile im Überblick

von der Redaktion Veröffentlicht am 5. November 2007
A-
A+

Ihr träumt von perfekt enthaarten Beinen, könnt euch aber nicht zum Epilieren überwinden? Dann ist die schmerzlose Enthaarungscreme vielleicht das Richtige für euch!

Sie bereiten weniger Schmerzen als die Wachsenthaarung, sind billiger als die dauerhafte Haarentfernung und halten länger als die herkömmliche Rasur: Enthaarungscremes sind scheinbar ein idealer Kompromiss zwischen all den derzeitig geläufigen Enthaarungsmethoden. Was sind die Vor- und Nachteile der Enthaarungscreme? Hier erfahrt ihr alles, was ihr über die Enthaarungscreme wissen müsst, praktische Tipps inklusive.

Das Prinzip: So funktioniert die Enthaarungscreme

Im Gegensatz zum Wachs reißt die Enthaarungscreme die Haare nicht mit der Wurzel aus sondern löst sie innerhalb weniger Minuten mittels auf Schwefel basierender Produkte (Thioglykolsäuresalze) auf. Diese Schwefelverbindungen greifen das Protein Keratin, das für die Stabilität von Haaren und Nägeln so wichtig ist, etwa 1 mm unter der Haaroberfläche, direkt unter der Haut, an und verhindern somit das sofortige Nachwachsen der Haare.

Haarentfernung mit Enthaarungscreme: Mit diesen Tipps klappt's

1. Tragt die Creme auf die zu enthaarende Körperzone auf die trockene Haut auf und lasst sie, der Packungsanleitung folgend, einige Minuten einwirken.

2. Entfernt anschließend die aufgelösten Haare mit dem Spatel, der generell mit der Enthaarungscreme mitgeliefert wird, und spült dann die restliche Creme sorgfältig ab.

Vorsicht: Wenn die vorgeschriebene Einwirkzeit nicht respektiert wird kann es vor allem an empfindlichen Körperstellen wie Achseln oder Bikinizone zu Brennen und Hautreizungen kommen.

3. Denkt nach der Enthaarung daran, die behandelte Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Eine sanfte Bodylotion hilft der Haut ihre natürliche Schutzhülle wieder herzustellen.

Vorsicht: Achtet darauf, ein parfum- und alkoholfreies Produkt zu verwenden. Denn nach der Enthaarung darf auf keinen Fall eine aggressive Creme aufgetragen werden.

3 Vorteile der Enthaarungscreme

  • Die Haarentfernung mit der Enthaarungscreme ist absolut schmerzfrei
  • Die Methode ist schnell und einfach anzuwenden
  • Enthaarungscremes sind preisgünstig: Es gibt bereits Cremes ab 3 €.

Die Nachteile der Enthaarungscreme

  • Der Effekt hält nur ca. 10 Tage an. Das ist zwar länger als bei der klassischen Rasur, aber die Haare wachsen weitaus schneller nach als bei der elektrischen Epilation oder bei der Wachsenthaarung.
  • Enthaarungscremes sind recht aggressiv und können zu Hautreizungen führen.

Gut zu wissen

Den Enthaarungscremes wurde lange vorgeworfen Allergien hervorzurufen. Doch die Hersteller haben inzwischen neue Produkte entwickelt, sodass die Cremes jetzt auch für empfindliche, besonders sensible Haut verträglich sind. Dank der stets voranschreitenden Forschung gibt es heute Enthaarungscremes für alle Haut- und Behaarungstypen.

Auch der unangenehm scharfe, starke Geruch der Enthaarungscremes wurde lange bemängelt. Doch auch hier haben die Hersteller Fortschritte gemacht, die meisten Cremes verbreiten heute einen recht angenehmen Duft.

Noch mehr Tipps zur Haarentfernung:

7 Fehler, die JEDE Frau beim Rasieren macht

Dauerhafte Haarentfernung: Welche Methoden bringen wirklich etwas?

Sugaring: So funktioniert die Haarentfernugn mit der Zuckerpaste

Beine wachsen: So klappt's mit der seidig glatten Haut

Auch auf gofeminin: Stars im Bikini: Die heißen Beachbodys der Promis!

Selena Gomez 2017 © instagram/selenagomez
von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen