Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Diese 6 Fehler macht jede Frau beim Duschen - du auch?

© iStock
Fashion & Beauty

Diese 6 Fehler macht jede Frau beim Duschen - du auch?

von gofeminin Veröffentlicht am 30. November 2018
223 mal geteilt
A-
A+

Duschen ist wie Zähneputzen. Wir machen es jeden Tag und denken meistens gar nicht weiter drüber nach. Ein Fehler, denn dabei kann einiges falsch laufen: Von der falschen Temperatur, bis hin zu den falschen Pflegeprodukten - insbesondere, was unseren Intimbereich angeht. Wir verraten euch, was die größten Pannen beim Duschen sind und wie ihr sie ab sofort vermeidet.

Gerade jetzt im Winter ist eine heiße Dusche am Morgen oder Abend der Wellness-Moment des Tages. Das warme Wasser, das auf unseren Körper prasselt, dazu das duftende Duschgel - hach, einfach wunderbar.

Doch leider hält das gute Gefühl nicht lange an, denn kaum sind wir abgetrocknet fängt die Haut an zu spannen und es entstehen rote Pünktchen an den Stellen, die wir gerade erst rasiert haben. Der Grund für diese Wehwehchen: die falsche Dusch-Routine.

Wir verraten dir, was du unter der Dusche jeden Tag falsch machst und wie du dir den Wohlfühl-Moment ab jetzt den ganzen Tag bewahrst.

Duschfehler #1: Du duschst zu heiß

Für viele ist die Duschtemperatur erst dann perfekt, wenn ein warmer Nebel die Glastüren beschlägt und der heiße Strahl die Haut erröten lässt. Aber genau das ist der erste fatale Fehler, den du beim Duschen begehen kannst. Denn zu heißes Wasser trocknet deine Haut stark aus, weil zu viel vom natürlichen Fettfilm runtergespült wird und die Haut an Feuchtigkeit verliert. Gerade jetzt im Winter ein großes Problem, denn durch die trockene Heizungsluft und die eisigen Temperaturen ist unsere Haut ohnehin schon reizbar. Statt super heiß, solltest du zukünftig also lieber handwarm duschen.

Duschfehler #2: Du benutzt "normales" Duschgel für den Intimbereich

Nach ein paar seligen Minuten unter dem Duschstrahl greifst du zu deinem Lieblingsduschzeug, das so herrlich nach Parfum duftet. Bei den meisten von uns läuft das Einseifen nach einem festen Muster ab: Erst die Achseln, dann der Bauch und dann noch ein Stückchen tiefer. Doch Stop! Denn genau das ist der wohl schlimmste Fehler, den du beim Duschen machen kannst!

Denn der Intimbereich reagiert ziemlich empfindlich auf die meisten Duschgele und kann mit Jucken oder Brennen reagieren. Doch nicht nur das: Das Waschen der Intimzone mit normaler Seife kann auch die Intimflora nachhaltig stören. Die Folge: Du wirst anfälliger für Pilzinfektionen oder andere Krankheiten. Ziemlich unangenehm.

Normalerweise liegt der pH-Wert in der Intimzone im sauren Bereich zwischen 4,5 und 5,5. Das saure Milieu ist wichtig, um Krankheitserregern wie Pilzen und Bakterien das Leben schwerer zu machen. Das Problem: Der pH-Wert von Seife oder normalem Waschgel liegt viel Höher, nämlich bei 8 bis 11. Und auch Wasser hat mit 7 bis 8,5 einen anderen pH-Wert als unsere "Lady Parts" und kann den natürlichen pH-Wert stören, wenn es in die Vagina gelangt. Waschen wir uns mit dem falschen Produkt oder zu viel Wasser, können wir die natürliche Schutzbarriere unserer Intimregion zerstören. Du solltest deine Bikinizone deshalb nie mit normalem Duschgel waschen.

Greif stattdessen zu einer speziellen Intimpflege, zum Beispiel aus der intimo Serie von NIVEA. Die intimo Waschlotion mit Kamillenextrakt und Milchsäure hilft dabei, den natürlichen pH-Wert des Intimbereichs aufrecht zu halten. Dabei reinigt sie ganz sanft und beugt Hautirritationen vor. Die intimo Waschlotion Sensitive reinigt und pflegt speziell sensible Haut mit beruhigendem Panthenol, während die intimo Waschlotion Mild Fresh die Bikinizone erfrischt und die Haut mit wertvollem Jojoba Öl pflegt.

Tipp: Wer häufig mit Infektionen, Brennen oder Juckreiz zu kämpfen hat, sollte eine milde Intimwaschlotion mit Kamillenextrakt und Michsäure-Kulturen benutzen.

Besonders schonend reinigen die neuen intimo Aqua Reinigungsmousses von NIVEA. Dank der Wasser-zu-Mousse-Formel muss es nicht extra durch Reiben auf der Haut aufgeschäumt werden. In der Sorte intimo aqua Aloe versorgt es die empfindliche Haut mit einer Extra-Portion Feuchtigkeit dank natürlichem Aloe Wasser. Magnolienextrakt sorgt zusätzlich für einen frischen Duft.

Die Sorte intimo aqua Sensitive ist speziell für sensible Haut entwickelt worden, wirkt dank dem Zusatz von Panthenol und natürlichem Thermalwasser beruhigend und unterstützt den pH-Wert der Intimregion.

Duschfehler #3: Du machst auch "innen" sauber

Die richtige Waschlotion für den Intimbereich steht bereit. Doch es gibt noch einen Fehler, den viele von uns beim Duschen machen. Sie wollen besonders gründlich sein und waschen sich deshalb auch von innen. Eine Horrorvorstellung für jeden Gynäkologen, denn Wasser und Waschlotionen, die in die Vagina gelangen, können wie bereits erwähnt großen Schaden anrichten. Das Saubermachen von innen ist auch deshalb überflüssig, weil die Vagina über Selbstreinigungskräfte verfügt.

Beim Waschen unter der Dusche gilt also: Außen ja, innen nein. Und falls du im Laufe des Tages das Bedürfnis hast, dich untenrum ein bisschen frisch zu machen, kannst du spezielle Intimpflegetücher verwenden. Aber achte auch hier darauf, dass sie parfumfrei, mild und pH-neutral sind wie die Intimpflegetücher intimo von NIVEA.

Duschfehler #4: Du benutzt den falschen Rasierschaum für die Bikinizone

Wenn das Waschen erledigt ist, greifen viele von uns zum Rasierer. Etwas Rasierschaum auf die Haut und Ratsch - Ratsch - Ratsch - schon sind die lästigen Stoppel weg. Das Problem am Rasierschaum: Er ist für Achseln und Beine eine gute Sache, aber nicht für die Bikinizone. Denn genau wie beim Waschgel muss auch der Rasierschaum auf den pH-Wert abgestimmt sein, um die empfindliche Region nicht noch zusätzlich zu reizen. Ansonsten kommt es schnell zu unschönen Rasurpickelchen oder schmerzhaften Entzündungen.

Das beruhigende Reinigungsmousse intimo aqua von NIVEA löst das Rasierproblem. Es entwickelt in Kontakt mit Wasser einen Schaum, der den Rasierer mühelos gleiten lässt, beugt Hautirritationen dank pflegendem Panthenol vor und unterstützt den natürlichen pH-Wert im Intimbereich.

Duschfehler #5: Du seifst auch Arme und Beine ein

Gehörst du auch zu denjenigen, die unter der Dusche Arme und Beine einseifen, damit auch wirklich der ganze Körper frisch duftet? Wenn ja, solltest du das ab heute lassen. Denn damit sorgst du nur dafür, dass deine Haut austrocknet, spannt und juckt. Die Haut an den Armen und Beinen kann die Feuchtigkeit nämlich noch schlechter halten als an anderen Körperregionen. Also besser das Duschgel stehen lassen und nur mit Wasser abbrausen.

Duschfehler #6: Du duschst zu lange

Am liebsten würde man den Duschstrahl niemals ausstellen. Denn das warme Prasseln auf der Haut ist einfach zu angenehm. Doch es ist beim Duschen wie bei vielen Dingen im Leben: Wenn's am schönsten ist, sollte man aufhören.

Statt wie bisher 15, 20 oder sogar 30 Minuten unter der Dusche zu verbringen, solltest du zukünftig nach 5 bis 10 Minuten Schluss machen. Denn je länger du duschst, desto stärker trocknet deine Haut aus, weil mit jeder Sekunde mehr von der schützenden Fettschicht der Hautoberfläche abgespült wird. Also raus aus der Kabine und rein ins vorgewärmte Handtuch. Und dann am besten mit Bodylotion eincremen, um die Haut wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen. So bleibt dir das frische Duschgefühl den ganzen Tag erhalten.

von gofeminin 223 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen