Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Frisuren & Make-up testen? Die 5 genialsten Beauty-Apps fürs Smartphone

© iStock
Fashion & Beauty

Frisuren & Make-up testen? Die 5 genialsten Beauty-Apps fürs Smartphone

von Jessica Stolz Veröffentlicht am 1. März 2018
A-
A+

Ihr wollt Frisuren und Make-up testen, ohne dass ihr dafür zum Friseur oder zum Visagisten müsst? Wollt ihr einfach nur eine Foto hochladen und so euer Styling verändern? Kein Problem! Wir verraten euch die 5 besten Beauty-Apps fürs Smartphone.

Für fast alles gibt es eine App. Kein Wunder, dass es auch solche gibt, mit denen wir neue Frisuren und Styles testen, ein paar Falten verschwinden oder uns größer und schlanker zaubern können, ohne dabei beim Chirurgen oder Friseur zu landen. Ja, Fotos zu bearbeiten, das macht schon Spaß. Vor allem, wenn man so viel Neues an sich ausprobieren kann, ohne sich dabei wirklich zu verändern.

Dabei sollten wir aber eins nicht vergessen: Die Realität sieht anders aus! Nehmt solche Beauty-Apps bloß nicht zu ernst. Vor allem auf Social Media-Plattformen wie Instagram oder Facebook führt die Fotobearbeitung nämlich zu einem falschen Schönheitsideal. Also: Fotos zu bearbeiten, weil man daran Spaß hat und sich selbst ausprobieren möchte - völlig okay. Fotos zu bearbeiten, weil man sich selbst verstecken und sich einem Schönheitsideal anpassen möchte ist alles andere als okay.

Hier habt Lust auf Veränderung? Dann App runterladen, Foto hochladen und Frisuren, Haarfarben und Make-up ausprobieren!

1. Style my Hair

Das kann die App:

Bei dieser Beauty-App geht es in erster Linie darum, neue Frisuren oder eine neue Haarfarbe an sich auszutesten. Die App könnt ihr einfach im App-Store herunterladen und auch die Bedienung ist ziemlich selbst erklärend. Im ersten Schritt könnt ihr wählen, ob ihr entweder eine komplett neue Frisur an euch sehen wollt, oder nur eine andere Haarfarbe. Entscheidet ihr euch für den Test einer neuen Frisur, könnt ihr ein Foto von euch hochladen und zwischen kurzen, mittellangen oder langen Haaren wählen. In den Kategorien gibt es dann jeweils circa 25 verschiede Frisuren wie zum Beispiel lange Locken, einem Bob oder einem Sleek Look. Und auch bei den Haarfarben gibt es eine große Auswahl. Ihr könnt eure eigene Frisur "einfärben" oder die Farbe direkt an der neuen Frisur austesten. Von natürlichen Haarfarben wie Blond- oder Brauntönen über Trendfarben wie Pastellrosa oder Flieder ist für jeden etwas dabei.

Unser Fazit:

Überraschenderweise ist das Ergebnis relativ natürlich. Klar, wenn ihr ein Foto mit dem neuen Style hochladet, wird euch wahrscheinlich niemand glauben, dass es sich um eure echten Haare handelt. Die App hilft aber auf jeden Fall dabei herauszufinden, welcher Schnitt zur eigenen Gesichtsform passt. Und auch wenn ihr eine neue Haarfarbe testen wollt - das Ergebnis ist natürlich und man sieht gut, was einem steht. Einziges Manko: Die Farbe ist nicht ganz deckend, sodass die eigene Haarfarbe immer ein bisschen durchschimmert. Das könnte das Ergebnis etwas verfälschen. Aber auch hier: Wenn man erstmal nur ausprobieren will, in welche Richtung es gehen soll, ist die App echt super geeignet und landet deshalb auch auf unserer Favoriten-Liste!

2. YouCam Perfect

Das kann die App:

Die App gibt es ebenfalls kostenlos im App-Store. Man kann dort ein Foto hochladen und es beliebig bearbeiten. Es gibt sehr viele verschiedene Funktionen. Zum einen könnt ihr euer Gesicht bearbeiten, in dem ihr beispielsweise Falten, Muttermale oder Pickel verschwinden lasst. Ihr könnt euch aber auch etwas Rouge auf die Wangen zaubern, eure Zähne aufhellen oder eure Haut weichzeichnen. Außerdem könnt ihr auch eurem Körper bearbeiten - egal ob schlanker, größer oder kleiner, diese App bietet viele Möglichkeiten.

Unser Fazit:

YouCam Perfect hat sehr viele verschiedene Funktionen und trotzdem verliert man nicht den Überblick. Die App ist in der Handhabung sehr einfach und deshalb auch eher geeignet, wenn man nicht viel Zeit hat, um seine Fotos zu bearbeiten. Denn bei genauerem Hinsehen wird anderen schon auffallen, dass das Bild bearbeitet ist. Besonders, wenn ihr euch zum Beispiel schmaler schummeln wollt: Achtet auf den Hintergrund! Es passiert schnell, dass dieser durch die Bildbearbeitung verzerrt wird. Trotzdem kann sich das Ergebnis bei der einfachen Handhabung wirklich sehen lassen! Aber denkt daran: Das Bearbeiten der Fotos sollte euch Spaß machen und ihr solltet die App nicht zu ernst nehmen!

3. Make-Up Plus

Das kann die App:

Wie man sich bei dem Namen schon denken kann, geht es bei dieser App vor allem um Make-Up. Mit ein paar Klicks könnt ihr euch ein komplettes Umstyling verpassen. Hier ladet ihr ebenfalls ein Bild, im besten Fall ein Selfie, hoch und schminkt euch dann virtuell. Ihr könnt einen natürlichen Look kreieren, zum Beispiel mit etwas Bronzer, Lippenstift oder Rouge. Aber auch, wenn ihr etwas ausgefallenes probieren wollt, seid ihr mit dieser App gut bedient. Extreme Wimpern, Glitzer oder falsche Sommersprossen - probiert euch ruhig mal aus! Die Produkte könnt ihr übrigens direkt nachshoppen. Es gibt zum Beispiel Lippen- oder Augenbrauenprodukte von den Marken Charlotte Tilbury, Stila oder Clarins.

Unser Fazit:

Wenn man mit der Intensität der Produkte (lässt sich beliebig einstellen) nicht übertreibt, wirkt das Make-Up super echt und natürlich. Zum einen könnt ihr ganz einfach austesten, welche Farben und Produkte euch am besten stehen. Zum anderen könnt ihr aber nachhelfen, wenn ihr ein Foto hochladen wollt, auf dem ihr nicht wie gewünscht gestylt seid. We like!

Sofort besser aussehen: Diese Make-up-Tipps solltet ihr kennen!

4. Facetune

Das kann die App:

Facetune ist wahrscheinlich eine der bekanntesten und beliebtesten Beauty-Apps und darf auf unserer Liste natürlich nicht fehlen. Bei Facetune könnt ihr euer Gesicht verändern, kleine Makel ausbessern und euch größer oder schlanker zaubern. Die Basis Version gibt es kostenlos zum Download, wenn ihr weitere Funktionen wie die Augengröße verändern oder die Kulisse wählen wollt, müsst ihr euch die VIP-Version für 74,99 Euro holen.

Be a #rainbow 🌈 in someone else's #cloud ⛅️

Ein Beitrag geteilt von Facetune (@facetuneapp) am Feb 15, 2018 um 4:18 PST

Tschüss Falten, hallo Strahlen! So pflegt man müde Augen munter

Unser Fazit:

Zugegeben: Fast 80 Euro für eine Beauty-App auszugeben, ist etwas übertrieben. Wir finden, die Basis-Funktionen reichen vollkommen aus, um sein Foto etwas aufzumotzen. Die App ähnelt generell sehr der "YouCam perfect App" wirkt dabei aber etwas professioneller. Mit dieser App muss man sich nämlich eine Weile befassen, damit das Ergebnis schön und natürlich aussieht. Wer sich mit Facetune aber auskennt und die App beherrscht hat die Möglichkeit Fotos sehr detailliert und natürlich zu bearbeiten, ohne, dass andere etwas davon bemerken. Und so lange ihr euch damit selber nichts vormacht, ist das auch völlig okay!

5. Lightroom

Das kann die App:

Bei der App Lightroom geht es, anders als bei den anderen Beauty-Apps nicht darum, Dinge im Gesicht oder am Körper zu verändern. Mit dieser App könnt ihr das gesamte Bild überarbeiten, es zum Beispiel aufhellen, den Kontrast erhöhen oder bestimmte Stellen schärfen oder verschwommen wirken lassen. So wirkt ein Bild, welches ihr von euch aufgenommen habt im Gesamten einfach schöner. Habt ihr ein Urlaubsbild am Meer, könnt ihr zum Beispiel die Blautöne etwas intensivieren. Habt ihr ein Spiegel-Selfie in einem dunklen Raum, könnt ihr das Bild optisch aufhellen und kreiert so ein wunderschönes Bild, obwohl ihr grade vielleicht keine Spiegelreflex-Kamera zur Hand hattet.

Unser Fazit:

Bei Lightroom findet ihr tolle Filter und Effekte, mit denen ihr eure Bilder bearbeiten könnt. Durch diese App habt ihr die Möglichkeit ein super schönes und qualitatives Bild zu kreieren, obwohl ihr für die Aufnahme grade keine teure Spiegelreflex-Kamera zur Hand hattet. Also: Wenn es um die reine Bildbearbeitung geht, definitiv unsere Lieblings-App. Und das beste: Die App ist kostenlos!

von Jessica Stolz