Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Mode & Beauty

Gesund aussehende Haut: Das sind die wichtigsten Experten-Tipps

von gofeminin Erstellt am 21. Juni 2021
Gesund aussehende Haut: Das sind die wichtigsten Experten-Tipps© Getty Images

Du hast mit gestresster, trockener Haut zu kämpfen? Wir verraten die häufigsten Ursachen für gestresste Haut und zu welchen Tipps Experten wirklich raten.

Im Laufe des Tages kann sich die Haut trocken anfühlen, spannen oder sogar zu Rötungen neigen. Lifestyle-Faktoren, wie stressige Arbeitswochen, schlechte Ernährung oder ein hormonelles Ungleichgewicht haben einen großen Einfluss auf den Zustand der Haut. Hinzu kommt das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes während der Pandemie, was ebenfalls zu Rötungen oder Irritationen führen kann. Die Gesichtscreme scheint nicht mehr auszureichen, die Haut will mehr Feuchtigkeit.

Häufig wird die Beauty-Routine mit ein paar Produkten oder einer reichhaltigeren Creme aufgestockt, um den Pflege-Bedürfnissen der Haut wieder gerecht zu werden. Aber nicht immer ist mehr Pflege oder eine reichhaltigere, fettige Creme die beste Lösung. Experten raten bei gestresster Haut zunächst, der Ursache auf den Grund zu gehen. Zusätzlich können auf verschiedene Weise die hauteigenen Abwehrmechanismen gestärkt werden. Stichwort Probiotika für die Haut.

Wir verraten dir hier die häufigsten Gründe für gestresste Haut und auf welche Tipps und Produkte es wirklich ankommt.

Das sind die häufigsten Gründe für gestresste Haut

Während unser Hauttyp genetisch bestimmt wird, hängt der Zustand unserer Haut zu einem großen Teil von inneren und äußeren Faktoren ab. Davon, wie und wo wir leben, wie wir uns ernähren, wie stressig oder entspannt unser Alltag aussieht. Forscher bezeichnen diese Einflussfaktoren als „Exposom“.

Diese Faktoren zählen zum Exposom:

  • Tabak
  • Ungesunde Ernährung
  • Stress
  • Zu wenig Schlaf
  • Luftverschmutzung
  • UV-Strahlung
  • Medikamente

Im Video: Das sind die wichtigsten Experten-Tipps zum Thema Hautgesundheit

Video von Justin Amaral

Das Exposom umfasst also sowohl innere Einflüsse wie beispielsweise Medikamente und zu wenig Schlaf, als auch äußere Faktoren, wie UV-Strahlen oder schlechte Stadtluft. Diese negativen Einflüsse können sich durch Trockenheit, Unreinheiten und einem fahlen, matten Teint bemerkbar machen. Häufig reagiert gestresste Haut auch besonders empfindlich, zum Beispiel in der Sonne oder beim Make-up-Entfernen.

Negative Veränderungen der Haut sind zum Glück kein Grund zur Panik. Wichtig ist nur, diese Beobachtung nicht zu ignorieren. Tun wir nämlich gar nichts für unsere gestresste Haut, verliert diese frühzeitig ihre Spannkraft und es entstehen Falten. Auch erste Anzeichen von Pigmentflecken können eine Folge sein.

Wer sich also eine glatte, gesund aussehende Haut und einen strahlenden Teint wünscht, sollte seiner Haut Aufmerksamkeit schenken und sie vor negativen Einflüssen schützen.

Gestresste Haut richtig schützen: Darauf kommt es wirklich an

Vor äußeren Umwelteinflüssen kannst du die Haut mit der richtigen Pflege gut schützen. Allerdings kommt es nicht unbedingt darauf an, mehr Produkte zu verwenden. Sinnvoller ist es, die gesamte Pflege-Routine unter die Lupe zu nehmen. Sind die enthaltenen Wirkstoffe noch die richtigen, um den Bedürfnissen der Haut gerecht zu werden oder könnte das Beauty-Programm insgesamt ein Upgrade gebrauchen?

Tipp: Analysiere hier deinen aktuellen Hautzustand mit Hilfe einem von Vichy-Experten entwickelten Tool basierend auf künstlicher Intelligenz.

Ist die Haut trocken und reagiert empfindlich, raten Experten zu Cremes und Seren, die der Haut tiefenwirksam Feuchtigkeit spenden und die Hautbarriere stärken. Auch ein UV-Schutz sollte nicht fehlen, um die Haut vor dem Austrocknen in der Sonne und vor lichtbedingter Hautalterung zu schützen. Wer in der Stadt lebt und einer stärkeren Luftverschmutzung ausgesetzt ist, sollte außerdem darauf achten, ein Produkt mit einer antioxidativen Wirkung zu wählen, um schädlichen, freien Radikalen den Kampf anzusagen.

Geheimtipp für eine gestärkte Hautimmunität: Vichy Minéral 89 Probiotic Fractions

Neben Cremes, die unsere Haut vor negativen Einflüssen schützen, gibt es mittlerweile auch spezielle Pflege-Produkte, welche die Immunität der Haut stärken sollen. Als Pflege-Favorit für gestärkte, gesund aussehende Haut wird derzeit der Minéral 89 Probiotic Fractions regenerierender & reparierender Booster von Vichy gehandelt.

Mit seinen besonderen Eigenschaften dient das Anti-Aging-Serum nämlich nicht nur als guter Pflege-Zusatz. So enthält es wertvolle Feuchtigkeitsbooster, wie Hyaluronsäure, Vitamin B3 und beruhigendes Niaciamid, aber auch probiotische Extrakte, gezüchtet in vulkanischem Wasser aus Vichy. Die Besonderheit von Probiotika: Sie haben die Fähigkeit, die Hautschutzbarriere zu stärken und helfen, gestresste Haut zu regenerieren.

Die Extrakte wirken direkt auf die Hautzellen, stärken die natürlichen Abwehrkräfte der Haut und unterstützen sie dabei, sich gegen negative Einflüsse im Alltag zu wehren. Die optimale Voraussetzung für pralle, geschmeidige Haut und einen strahlenden Teint. Ein weiterer Pluspunkt, der das Serum so beliebt macht: Die hochwirksame Formel ist frei von Alkohol und Duftstoffen und eignet sich daher perfekt für gestresste und sensible Haut.

Du hast noch weitere Fragen zum Thema Hautberatung, gestresste Haut und Hautgesundheit? Dann melde dich hier zum @vichylaboratoires Newsletter an.

Vichy Minéral 89 Probiotic Fractions: So wendest du das Serum richtig an

Auch bei der Anwendung kann der Minéral 89 Probiotic Fractions Booster von Vichy punkten. Empfohlen wird genau eine Pipette pro Tag, sodass du lange mit einem Tiegel auskommen solltest. Einfach nach der Gesichtsreinigung morgens und abends sparsam auf dem Gesicht verteilen und sanft einmassieren. Anschließend wird die Tages- oder Nachtcreme verwendet.

Gestresste Haut langfristig stärken

Neben der richtigen Hautpflege gibt es weitere Tipps und Regeln, die du ab sofort in deinen Alltag einbauen kannst. So tust du ganz einfach jeden Tag ein bisschen was für deine Schönheit.

1. Schlaf macht schöne Haut
Dieser Tipp mag im ersten Moment sehr banal und viel zu einfach klingen. Doch nur mit einer ordentlichen Portion Schlaf kann sich die Haut und auch das Immunsystem von den Strapazen des Tages erholen. Nachts werden die Zellen erneuert und das beschert uns am nächsten Morgen ein frisches und gesundes Hautbild.

2. Nein zu Tabak, Alkohol und Koffein
Alkohol und Nikotin entziehen der Haut Feuchtigkeit und sorgen so für Falten und einen matten, ungesunden Teint. Und auch zu viel Koffein tut unserer Haut nicht gut und soll sie schneller altern lassen.

3. Viel Wasser trinken
Ein Tipp, an dem niemand vorbeikommt: Für eine schöne und strahlend aussehende Haut ist es essentiell, dass der Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgt wird. Eincremen allein reicht da nicht.

4. Eine ausgewogene Ernährung macht den Unterschied
Besonders Vitamin C und Antioxidantien sind bekannt für ihre Anti-Aging-Wirkung. Wertvolle Vitamin C-Lieferanten sind z.B. rote Paprika, Petersilie und Zitrusfrüchte. Antioxidantien stecken vor allem in Beeren, Kidneybohnen und Nüssen.

5. Sauerstoff hält die Haut jung
Frische Luft ist das A und O für schöne Haut. Wird der Haut nicht in ausreichender Menge Sauerstoff zugeführt, kann sie schnell müde und fahl aussehen.

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.