Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Süße Verpackung & natürliche Inhaltsstoffe: Warum jetzt alle koreanische Kosmetik wollen!

Fashion & Beauty

Süße Verpackung & natürliche Inhaltsstoffe: Warum jetzt alle koreanische Kosmetik wollen!

von Ga-Young Park Veröffentlicht am 9. Februar 2017
© awwsam.com / shishicherie.com / miin-cosmetics.com

Süß sind sie ja, aber was kann die Kosmetik aus Asien tatsächlich?

Spätestens seit der BB-Cream ist eins klar: Die Koreaner sind in Sachen Kosmetik und Pflege der Maßstab aller Dinge. Asien ist DAS Beauty-Mekka: Man geht kaum 10 Schritte und schon entdeckt man süße Läden mit noch süßeren Kosmetikprodukten. Beauty-Gurus in Deutschland bestellen schon seit Jahren über Amazon & Co. ihre asiatischen Masken, Cremes und Lip Tints, doch auch der deutsche Markt hat nun entdeckt: Von den Asiaten können wir uns noch einiges abschauen.

Auf shishicherie.com oder auch miin-cosmetics.com kann man nun koreanische und japanische Kosmetik ganz einfach per Knopfdruck bestellen. Auch auf douglas.de findet sich hier und da mal eine koreanische Mega-Marke, wie Dr. Jart+. Wir fragen uns aber, ist der Hype gerechtfertigt?

Süße Verpackung, aber mit Inhalt?

Koreanische Kosmetik ist ein echter Hingucker! Es gibt eine große Auswahl an Beautymarken und die Hersteller wissen: Das Auge kauft mit! Ob rosa Verpackung, zuckersüße Handcreme im Puppenhaus oder Shampoo aus der Mayoflasche - hier weiß man, wie man die weiblichen Kunden gewinnen und überzeugen kann! Doch was verbirgt sich hinter der hübschen Schale?

Tony Moly Haeyo Mayo Hair Nutrition Pack, 11,99 € © miin-cosmetics.com

Tatsächlich setzen koreanische Beautymarken auf natürliche Inhaltsstoffe. Chemische Inhaltsstoffe sind also seltener zu finden. Mit Extrakten aus Wurzeln, Tomaten, Erdbeeren aber auch Schneckenschleim wollen die Produkte unsere Haut zum Strahlen bringen.

Pflege ist das A und O

Spätestens seit der 10-Schritte-Haut-Routine ist bekannt: Die koreanischen Frauen (und auch viele Männer) nehmen es ganz genau mit der Hautpflege. Denn auch das glamouröseste Make-up bringt nichts, wenn die Basis nicht stimmt. Also vom Cleanser, über Peeling, Serum und Masken: Hier wird gepflegt und gehegt. Mit einem Reinigungstuch das Make-up abwischen, kommt für die Damen in Korea nicht in Frage. Stattdessen wird mit einem Mizellenwasser das Gesicht sanft gereinigt und zusätzlich noch mit einer leichten Waschemulsion die letzten Reste an Foundation und Mascara abgetragen.

Damit die Haut taufrisch ist, setzen die Asiatinnen auf Feuchtigkeit. Ob 10-Schritte-Routine oder auch nur 3-Schritte - die Damen achten extrem darauf, dass der Teint mit genügend Feuchtigkeit versorgt wird. Da wird z.B. bei der BB-Cream auch keine Ausnahme gemacht - möglichst feuchtigkeitsspendend und deckend soll sie sein. Tipp: Die Hautpflege sollte immer sanft eingeklopft werden, so kann die Haut die Inhaltsstoffe besser aufnehmen.

Jede koreanische Frau, die Wert auf ihre Haut legt, cremt sich mit einem Lichtschutzfaktor ein. Da die herkömmliche Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor oft zu schwer ist für die feine Gesichtshaut, entwickeln auch hier die Hersteller softe Texturen.

Selbst ist die Frau

In diesem Land gilt die Devise: Für meine Gesundheit bin ich verantwortlich - auch in puncto Gesundheit des Teints. Gerne nimmt man den Rat von Hautärzten an, aber der eigentliche Profi ist man dann doch selbst. BB-Cream, Serum, Essenz, Tonikum, Cleanser oder Mizellenwasser: Man setzt sich früh mit dem Thema Hautpflege auseinander und daher ist die Frage "Wann welches Produkt benutzt werden muss" ein Klacks für die koreanische Frau.

Doch bei so vielen Produkten stellt sich die Frage: Verstopft es nicht die Poren, wenn man viele Cremes übereinander trägt? Damit die Produkte richtig gut einwirken können, sollte man immer von leichten zu schweren Konsistenzen gehen. Oft haben die Reinigungsprodukte daher auch eine wasserbasierte Konsistenz, während das Serum und die Nachtcreme deutlich ergiebiger sind.

Unsere Lieblings-Bloggerinnen haben schon die koreanische Kosmetik für sich entdeckt und sind positiv überzeugt. Viele Produkte sind qualitativ hochwertig und trotzdem nicht überteuert. Wer den neuen Hype ausprobieren möchte, sollte offen für Neues sein und einfach mal ausprobieren. So könnt ihr selber entscheiden, ob die koreanische Kosmetik Top oder Flop ist.

von Ga-Young Park