Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Schöner mit Schminke? Das sind 7 Dinge, die uns an Make-up nerven!

Fashion & Beauty

Schöner mit Schminke? Das sind 7 Dinge, die uns an Make-up nerven!

von Heike Schmidt Veröffentlicht am 12. September 2014
© Thinkstock

Die meisten Frauen lieben Make-up. Aber nicht immer. Manchmal nervt es einfach, Schminke zu tragen, weil ... ja, warum eigentlich? Wir haben mal 7 Situationen gesammelt, in denen wir uns eine Welt ohne Make-up wünschen.

1. Klebriger Lipgloss

Sein Glanz und Glitzer verzaubern selbst die schmalste Schnute noch in einen sexy Kussmund. Doch manchmal ist Lipgloss einfach nur nervig. Nämlich dann, wenn er unsere Lippen wie Klebstoff versiegelt und unsere Haare darin hängen bleiben. Bäh!

2. Wimpentusche, die bröselt

Dichte, lange Wimpern sollte sie machen - mit extra viel Schwung! Doch die Mascara hält nicht, was sie verspricht. Statt dessen kleben unsere Wimpern zu Büscheln zusammen und nach ein paar Stunden fängt das Ganze auch noch an zu bröseln. Na, danke auch!

3. Lippenstift an den Zähnen

Wir lehnen an der Bar, fühlen uns sexy und stark. Roter Lippenstift ist einfach ein toller Ego-Pusher! Bis wir das erste Mal auf der Toilette in den Spiegel blicken und erkennen: Das sexy Rot hängt auch an den Schneidezähnen. Wie peinlich. Warum kann Make-up nicht einfach dort bleiben, wo's hingehört?

4. Lidstrich

Wer hat sich eigentlich das mit dem Lidstrich ausgedacht? Die gerade Linie auf die Lider zu zeichnen (wobei man ja nur mit einem Auge etwas sieht!) ist jedesmal eine fiese Fummelei, die viel zu lange dauert und am Ende trotzdem nicht toll aussieht. Aber irgendwie versucht man's immer wieder und ist am Ende ... genervt.

5. Satte Preise

Ok, Qualität hat immer ihren Preis, das wissen wir. Doch warum genau muss ein Eyeliner mit etwa acht Gramm Farbe drin 23 Euro kosten? Oder 30 Milliliter Foundation 42 Euro?

6. Von wegen 'Superstay'

Was wird einem nicht alles versprochen: 'Superlanger Halt', 'kein Verschmieren', 'kein Absetzen in der Lidfalte'. Leider hält Make-up oft nicht, was seine Werbebotschaft verspricht. Wir sind jedesmal enttäuscht, wenn uns Kosmetik im Stich lässt - vor allem dann, wenn sie nicht gerade günstig war.

7. Wo bist du?

Kaum hat man die perfekte Foundation-Nuance gefunden oder sich so richtig in den Lippenstift-Farbton verknallt, sind die Produkte auch schon wieder aus dem Sortiment genommen. Nachkaufen wird damit unmöglich und wir sind frustiert.

von Heike Schmidt