Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Hilfe! 5 katastrophale Make-up Sünden & wie du sie vermeidest

© Getty Images
Fashion & Beauty

Hilfe! 5 katastrophale Make-up Sünden & wie du sie vermeidest

von Ga-Young Park Veröffentlicht am 16. Januar 2015

Pudern, tuschen, verblenden und trotzdem sieht es nicht gut aus? Beim Make-up kann man einiges falsch machen. Wir zeigen euch die fünf schlimmsten Make-up Fauxpas und sagen euch auch, wie ihr es besser machen könnt.

Gerade an wichtigen Tagen greifen wir zu mehr Make-up. Doch statt verführerisch und sexy, sieht das Make-up dann oft erst recht katastrophal aus. Doch keine Sorge. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Auch den Stars passieren desaströse Schminkfehler - trotz professioneller Visagisten. Wir haben die fünf schlimmsten Make-up Fehler gesammelt und verraten euch Tipps und Tricks, wie ihr sie vermeiden könnt.

High Definition Puder oder Mehl Make-up

Auch das Make-up muss mit der Technologie gehen. Seit der Entwicklung der hochauflösenden Kameras, ist dieses Produkt der beste Freund aller Stars: das High Definition Puder. Die mikrofeinen Partikel des High Definition Puders wurden entworfen, um kleine Makel im Gesicht vor der allsehenden Linse der HD-Kameras zu verstecken. Richtig angewendet, schafft das Puder einen optimalen Teint auf jedem Bildschirm. Schauspielerin Angelina Jolie aber beweist: Zuviel von dem Puder und das Gesicht sieht aus, wie in Mehl getaucht!

So geht's besser: Das High Definition Puder sollte, wie alle anderen Pudersorten auch, nur in Maßen benutzt werden. Mit einem feinen Pinsel einfach über das Gesicht streichen und fertig ist das Finish.

Weniger ist mehr: Falsche Augenwimpern führt man besser solo aus

Für den großen Auftritt auf einer Party dürfen Fakes Lashes nicht fehlen, jedoch sollte der Rest des Make-ups dann dezent ausfallen. Die falschen Wimpern richtig anzubringen, ist eine Kunst für sich.

In 5 Schritten Fakes Lashes anbringen

> Schritt 1: Bevor ihr anfangt, solltet ihr mit einer Wimpernzange euren natürlichen Wimpern einen schönen Schwung verpassen. Dieser Schritt ist besonders wichtig, um sie den künstlichen Wimpern anzugleichen.

> Schritt 2: Wer eine ruhige Hand hat, kann den Wimpernkleber direkt auf das Wimpernband auftragen. Ansonsten einen Tropfen Kleber auf ein Blatt Papier geben und das Wimpernband da durchziehen.

> Schritt 3: Nun kommt der schwierigste Teil: das Ankleben! Die Fake Lashes mit einer Pinzette halten und so nah, wie möglich an den natürlichen Wimpernrand positionieren. Sitzen die Wimpern richtig? Dann könnt ihr sie sanft andrücken.

> Schritt 4: Nun noch der letzte Feinschliff: Zieht einen dünnen Lidstrich. Dadurch wird die Klebestelle verdeckt. Jetzt noch die Wimpern tuschen und fertig.

Wer sich für künstliche Wimpern entscheidet, sollte auf viel Make-up verzichten. Ein wenig Bronzer und Rouge reichen aus. Der verführerische Augenaufschlag sorgt für den Wow-Effekt!

Zuviel Rouge!

Ein Hauch von Rouge verleiht jedem Gesicht einen frischen Teint. Oder auch nicht. Das kommt nämlich auf die Menge an. Zuviel von dem Puder und das "Wow" verwandelt sich in ein "Oh Gott". Der Rouge-Balken hatte vielleicht in den 80er Jahren seine Hochphase. Heute gilt: Natürlichkeit ist Trend. Im Idealfall sieht Rouge aus, wie das natürliche Wangenrot nach einem langen Winterspaziergang. Die richtige Farbe ist die Basis für diesen natürlichen Frischeeffekt.

Frauen mit blonden Haaren und hellem Teint stehen zarte Rosétöne gut. Brünette sollten Nuancen wie Terrakotta oder Ziegelrot wählen. Pink oder Rosenholz-Töne sind ideal für Frauen mit schwarzen Haaren und kühlen Hauttönen.

So geht's: Stellt euch vor den Spiegel und lächelt. Auf dem höchsten Punkt der Wange kann der Pinsel mit ein wenig Rouge angesetzt werden. In kreisenden Bewegungen sanft auftragen und in Richtung Ohren ausblenden. Falls ihr doch mal zu viel erwischt habt, einfach mit etwas transparentem Puder darüber gehen oder mit einem Kosmetiktuch wieder abtupfen.

Smokey Eyes oder Panda-Augen

Nichts ist verführerischer und sexier als Smokey Eyes. Richtig geschminkt sind sie der Hingucker auf jeder Party. Falsch aufgetragen, gehören die Panda-Augen in den Zoo!

In 5 Schritten kriegt ihr die rauchigen Smokey Eyes richtig hin:

> Schritt 1: Gebt weißen Lidschatten auf das gesamte Lid.

> Schritt 2: Wählt eine rauchige Farbe (z.B. Grau, Schwarz oder Dunkelbraun) für das bewegliche Lid und tragt sie bis zur Lidfalte auf.

> Schritt 3: Nun den Farbrand verwischen und einen dunkleren Farbton auf die Augenwinkel auftragen.

> Schritt 4: Mit einem Finger könnt ihr nun auch die dunklere Farbe verwischen, um einen weichen Übergang zu schaffen.

> Schritt 5: Mit einem Kajal oder Eyeliner einen Lidstrich ziehen und für den richtigen Smokey-Effekt mit einem Wattestäbchen leicht verreiben.

Auffällige Lippenfarben sprechen für sich

Pinker Lippenstift, schwarzer Lidstrich und stark getuschte Wimpern? Bitte nicht! Besonders bei auffälligen Lippenfarben sollte das Augen-Make-up lieber dezent ausfallen. Alles zusammen und der Clown-Effekt lässt grüßen! Für einen frischen und modernen Look betont die Lippen mit einem derzeit im Trend liegenden, knalligen Pink. Anschließend nur noch die Augen mit ein wenig Mascara tuschen und fertig ist der Look.

Auch diese Stars sind kräftig ins Beauty-Fettnäpfchen getreten

Leighton Meester © Getty Images
von Ga-Young Park

Das könnte dir auch gefallen