Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Toll geschminkt in jedem Alter: Make-up-Tipps für die 20er, 30er, 40er und 50er

© Getty Images
Fashion & Beauty

Toll geschminkt in jedem Alter: Make-up-Tipps für die 20er, 30er, 40er und 50er

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 13. Mai 2018
138 mal geteilt
A-
A+

Ein toller Make-up-Look kann viel für euch tun: Das Gesicht frischer wirken lassen und sogar ein paar Jährchen jünger mogeln. Hier kommen die besten Make-up-Tipps für jedes Alter!

Natürlich darf sich jeder so schminken, wie es einem gefällt. Egal, ob dezent und natürlich, knallig oder klassisch, jede Frau hat ihre ganz persönlichen Make-up-Vorlieben, die sie am liebsten trägt. Auch die Farbwahl ist beim Make-up keine Frage des Alters. Entscheidend ist die richtige Kombination der einzelnen Make-up-Produkte, mit denen der Gesamtlook am Ende entsteht.

Ihr seid euch unsicher, welche Make-up-Produkte und welche Looks perfekt zu euch passen? Dann haben wir hier ein paar Make-up-Tipps für jedes Alter!

Make-up mit 20: Leicht und trendbewusst

In den 20ern kann man in Sachen Make-up viel ausprobieren und absolut jeden Trend mitmachen, den man toll findet: Von schimmerndem Augen-Make-up mit auffälligem Lidstrich, knalligem Lippenstift oder frischem Gloss - nutzt die 20er, um euren persönlichen Stil zu finden. Nehmt euch Zeit, experimentiert ein bisschen und - ganz wichtig - nehmt euch dabei nicht zu ernst. Denn auch, wenn die ein oder andere Make-up-Sünde dabei ist, macht das überhaupt nichts und gehört zum Stilfindungsprozess einfach dazu.

Tipp: Eure Haut neigt nur selten zu Unreinheiten und Linien und Fältchen sind noch nicht in Sicht? Dann verschont sie noch von zu viel Foundation. Greift stattdessen lieber zu einer leichten BB Cream - die versorgt eure Haut mit Feuchtigkeit und bringt außerdem meist einen hohen Lichtschutzfaktor mit. So seid ihr perfekt vor frühzeitiger Hautalterung gewappnet. Wer eine unreine oder fettige Haut hat, kann stattdessen eine ölfreie Kompakt-Foundation verwenden. Sie kaschiert Pickel und reduziert optisch die Sichtbarkeit von Hautglanz und Poren, ohne dabei unnatürlich zu wirken.

Make-up mit 30: Stilvoll und mutig

In den 30ern wissen die meisten Frauen häufig schon, welche Farben ihnen gut stehen und welche Gesichtspartie sie am liebsten betonen. Doch auch, wenn euer Beruf euch mode- und make-up-technisch auf einmal etwas einschränkt und die Knallfarben in eurem Schrank weiter nach hinten gerückt sind: Vergesst nicht, dass euch Make-up immer noch Spaß machen darf! Traut euch weiterhin, Statements zu setzen, zum Beispiel mit einem auffälligen Lippenstift in einem satten Beerenton.

Tipp: Habt ihr euch für eine Hingucker-Farbe entschieden, haltet den Rest eures Make-up-Looks etwas schlichter. Verwendet zu einem knalligen Lippenstift dezente Nude- oder Brauntöne für euer Augen-Make-up oder verzichtet ganz auf den Lidschatten. Auf diese Weise wirkt euer gesamter Look gleich viel stilsicherer.

Man sieht euch plötzlich morgens an, wenn sich der Weinabend mit der besten Freundin ein bisschen in die Länge gezogen hat? Dann wird es Zeit in einen guten Concealer zu investieren, der optimal zu eurem Hautton passt. Toll sind Produkte mit lichtreflektierenden Partikeln, sie sorgen für ein besonders natürliches Finish.

💋

Ein Beitrag geteilt von SARA CRAMPTON (@harperandharley) am Mai 1, 2018 um 2:36 PDT

Make-up mit 40: Klassisch und strahlend

Mit 40 schafft es das Thema Make-up bei den meisten Frauen nicht mehr unter die Top Ten der Prioritäten. Neben Kindern, dem Job und haufenweise alltäglichen Verpflichtungen freuen sich die meisten, wenn die Make-up-Produkte vor allem eines sind: Praktisch! Bedeutet im Klartext: Es sollen möglichst wenig Produkte her, die morgens schnell aufgetragen sind und uns dabei strahlend frisch und gar nicht müde aussehen lassen. Diese Anforderung klingt wie ein Ding der Unmöglichkeit, ist sie aber gar nicht.

Tipp 1: Die richtige Feuchtigkeitspflege vor dem Make-up ist schon die halbe Miete für ein frisches Aussehen. Verzichtet ihr auf die Tagescreme und greift direkt zur Foundation, wirkt der Teint schnell fahl und trocken.

Tipp 2: Ab sofort nur noch flüssiger Concealer! Warum? Ein cremiges Produkt kann noch so cremig sein - es setzt sich dennoch schneller in kleinen Linien um die Augenpartie ab als ein flüssiges. Ein Flüssig-Concealer kann mit einem Schwämmchen oder mit dem Finger verblendet werden und kaschiert Augenringe und Unebenheiten genau so gut.

Tipp 3: Zarte Rosétöne verjüngen - besonders auf den Wangen und Lippen. Greift außerdem besser zu Lippenstiften und Rouge mit feinen Schimmerpartikeln. Das sorgt für mehr Jugendlichkeit und zaubert im Nu mehr Frische ins Gesicht.

Tipp 4: Ihr vermisst euren wachen, offenen Blick? Dann bringt eure Wimpern mit einer Wimpernzange in Form. So erhalten eure Wimpern eine Extraportion Schwung, die eine Mascara allein nicht bieten kann.

Make-up mit 50: Frisch und schmeichelhaft

Ihr habt mit 50 auf einmal das Gefühl, es eurer Haut einfach nicht mehr recht machen zu können? Die Feuchtigkeitspflege wird aufgesogen wie von einem Schwamm und die Haut fühlt sich dennoch trocken an? Dann bereitet eure Haut mit einem Zusatzprodukt auf das Make-up vor. Verwendet neben der normalen Tagescreme zum Beispiel vorher ein Serum oder einen Softener. Diese Produkte machen die Haut vor der Pflege besonders aufnahmefähig und lassen sie glatter und frischer erscheinen. Hinzu kommen einfache Make-up-Tricks, die euren Teint gleich um ein paar Jahre jünger mogeln:

Tipp 1: Verwendet eine Flüssig-Foundation, die einerseits gut deckt, dabei aber nicht maskenhaft wirkt. Spart die Augenpartie beim Auftragen am besten ganz aus und tragt dort nur flüssigen, hellen Concealer auf. So setzt sich kein Make-up in den Fältchen ab und der Teint wirkt natürlich und gleichmäßig.

Tipp 2: Finger weg von zu viel Puder! Sowohl als Finish auf dem gesamten Gesicht als auch in der Form von Rouge sind pudrige Produkte nicht vorteilhaft. Sie bringen feine Linien zum Vorschein und nehmen eurer Haut ihren natürlichen Glow. Stattdessen lieber mit cremigem Rouge oder Highlighter in soften Roséfarben den Teint auffrischen.

Tipp 3: Lidschatten nie mehr ohne Primer auftragen. Während wir in den 20ern noch dachten, ein Primer ist sinnlos, erfüllt er mit 50 auf einmal sehr wohl seinen Zweck. Er lässt schlaffe Augenlider ebenmäßiger wirken und schafft eine hervorragende Basis für das Augen-Make-up.

Auch auf gofeminin:

Foundation: So findet ihr das richtige Make-up für einen tollen Teint!

Aufgepasst: DIESE dm-Produkte sind genauso gut wie teure Kosmetik!

Falten weg: DAS sind die effektivsten Methoden für eine glatte Haut!

von Sophia Karlsson 138 mal geteilt