Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Naturkosmetik selber machen: Beauty-DIY mit Lebensmitteln

© Getty Images
Fashion & Beauty

Naturkosmetik selber machen: Beauty-DIY mit Lebensmitteln

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 29. November 2019

Wir zeigen euch, wie einfach ihr Naturkosmetik selber machen könnt. Und das Beste: Alles, was ihr dafür braucht, habt ihr wahrscheinlich schon im Kühlschrank.

Bei Kosmetik und selbst bei Naturkosmetik weiß man nie genau, was alles drin steckt. Zwar geben Apps wie Codecheck oder ToxFox Auskunft über die Inhaltsstoffe der Beauty-Produkte, auf der ganz sicheren Seite ist man aber natürlich erst, wenn man Naturkosmetik selber macht.

Um Kosmetik herzustellen, braucht ihr gar nicht viel. Gerade bei selbst gemachter Naturkosmetik ist das der Fall. Die meisten Zutaten wie Öl, Joghurt, Honig, Salz oder Mehl habt ihr sicherlich ohnehin schon im Kühlschrank oder in eurem Vorratsschrank.

Für Frische und ein leckeres Aroma sorgt saisonales Obst und Gemüse. Auch Gewürze sowie Kräuter aus eurem Garten lassen eure DIY-Kosmetik duften und geben ihr eine schöne, natürliche Farbe.

Zudem enthalten viele Lebensmittel gesunde und pflegende Inhaltsstoffe wie Vitamine und Antioxidantien. Je nachdem kann eure selbst gemachte Naturkosmetik so beispielsweise die Haut straffen, Falten vorbeugen oder das Haar glänzen lassen.

Naturkosmetik-Rezepte zum Nachmachen

Viele schnelle Naturkosmetik-Rezepte liefert euch Iris Therese Lins in ihrem Buch "Vom Garten auf die Haut. Nachhaltige Pflegeprodukte aus Lebensmitteln". Darin findet ihr alles von beliebten Hausmitteln über selbst gemachte Cremes, Salben und Pasten aus natürlichen und leicht zugänglichen Zutaten.

> Hier könnt ihr das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Die meisten Naturkosmetik-Rezepte sind so einfach, dass ihr sie auch gemeinsam mit euren Kindern ausprobieren könnt. Das Mischen, Rühren und Herumpanschen macht sicher schon den Kleinsten Spaß. Und was an süßen Früchten übrig bleibt, könnt ihr zwischendurch naschen.

Tipp: Selbst gemachte Naturkosmetik ist nicht nur ein nachhaltiger Ersatz für Drogerieware, sondern ebenfalls eine individuelle Geschenkidee für Weihnachten oder zum Geburtstag. Abgefüllt in eine hübsche Sprühflasche oder Glasdose machen die Geschenke aus dem Garten auch optisch was her.

Damit ihr sofort mit eurer DIY-Kosmetik loslegen könnt, haben wir hier vier Naturkosmetik-Rezepte aus dem Kreativbuch für euch herausgesucht.

1. Naturkosmetik selber machen: Reinigungsmilch

Ihr könnt leicht Reinigungsmilch selber machen, indem ihr etwas Sahne oder natürliche Pflanzensahne mit Honig und Himbeeren verrührt.

Warum Naturkosmetik mit Himbeeren? Die süßen Beeren haben einen sauren pH-Wert und unterstützen damit die Hautreinigung. Sie beleben außerdem die Haut und wirken auf sanfte Art straffend und regenerierend.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 2 EL frische, zerdrückte Himbeeren
  • 1–2 EL Sahne
  • 2 TL Honig

So geht die Zubereitung und Anwendung:
Alle Zutaten gut miteinander vermischen und auf die angefeuchtete Haut auftragen. Kurz einmassieren und danach mit lauwarmem Wasser reinigen.

Tipp: Diese Reinigung kann auch als Maske verwendet werden. Dafür einfach 10–15 Minuten einwirken lassen. Für die milchfreie Variante kann genauso eine ungesüßte Pflanzenmilch verwendet werden. Zusätzlich kann dann noch 1 EL Zitronensaft zugefügt werden.

2. Naturkosmetik selber machen: Haarspülung

Aus Tomaten könnt ihr nicht nur tolle Gesichtsmasken und DIY-Peelings herstellen, sondern auch eine Haarspülung selber machen. Das wirkt reinigend und pflegt die Kopfhaut.

Warum Naturkosmetik mit Tomaten? Das rote Fruchtfleisch ist säurehaltig und soll somit überschüssiges Hautfett entfernen können. Zudem sind Tomaten reich an Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • ¼ l Tomatensaft
  • ¼ l Kräutertee
  • 1 Spritzer Zitronensaft

So geht die Zubereitung und Anwendung:
1. Alle Zutaten gut miteinander vermischen. Nach dem Haarewaschen ins Haar geben, kurz einwirken lassen und danach gut ausspülen.

2. Es können Kräuter je nach Vorliebe verwendet werden: Brennnessel unterstützt die Reinigung bei fettiger Kopfhaut, Kamille ist toll für blonde Haare und Rosmarin aktiviert die Kopfhaut.

3. Naturkosmetik selber machen: Augenöl

Wenn die Augen morgens nach dem Aufwachen noch müde sind, kann selbst gemachtes Augenöl mit Kaffeepulver helfen.

Warum Naturkosmetik mit Kaffee? Kaffee soll eine entwässernde Wirkung haben und regt den Stoffwechsel an, sodass geschwollene Augen und Augenringe schneller verschwinden sollen.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 2–3 EL Kaffeebohnen oder
  • 2 EL Kaffeepulver (frisch)
  • 50 ml Öl

Tipp: Beim Öl ist es wichtig, dass es auf niedriger bis mittlerer Stufe erhitzt werden kann. Rapsöl oder Erdnussöl sind hier beispielsweise eine Möglichkeit. Natürlich können auch Sonnenblumen-, Distel- und Olivenöl verwendet werden. Jojobaöl ist hervorragend geeignet, aber nicht jeder hat dieses schon etwas teurere Öl zu Hause.

So geht die Zubereitung:
1. Die zerkleinerten Kaffeebohnen/das Kaffeepulver mit dem Öl in einen Topf geben und auf kleiner bis mittlerer Stufe für 30 Minuten ziehen lassen.

2. Den Topf vom Herd nehmen und nochmals für 30 Minuten nachziehen lassen, danach durch einen Kaffee-/Teefilter oder ein Stück dichten Baumwollstoff absieben.

3. Augenöl zum Beispiel in kleine Rollon-Stifte (hier in Regenbogen-Optik bei Amazon) füllen. Die lassen sich hinterher gut reinigen und wiederverwenden. Auch ein Fläschchen mit Pumpspender ist gut geeignet, denn man braucht wirklich nur 1–2 Tropfen. Natürlich könnt ihr auch ein ganz gewöhnliches Gläschen verwenden.

So geht die Anwendung:
Am Morgen einfach 1–2 Tropfen zwischen den Fingern verreiben und auf den oberen angefeuchteten Wangenknochen auftragen: Mit dem Ringfinger leicht vom äußeren Augenrand zum Augeninnenrand einklopfen.

4. Naturkosmetik selber machen: Deo-Creme

Sogar Deo lässt sich einfach selber machen. Als kompakt verpacktes Creme-Deo könnt ihr die schnelle Schweißhilfe besonders gut mitnehmen – auch in der Party-Handtasche.

Warum Deo mit Salbei? Das Kraut soll mit seinen antibakteriellen Eigenschaften für reine Haut sorgen. Es erfrischt auf natürliche Weise und soll schweißhemmend wirken.

Diese Zutaten braucht ihr:

So geht die Zubereitung und Anwendung:
1. Erst Kakaobutter, Sheabutter und Kokosfett sanft schmelzen, bis alles eine "teigige" Konsistenz hat, damit das Natron und die Stärke untergerührt werden können. Die Shea- und Kakaobutter sind hitzeempfindlich und sollten deshalb nicht zu hoch erhitzt werden. Die Deo-Creme wird sonst grieselig.

2. Wer mag, kann zum Schluss noch ätherisches Öl hinzufügen: Litsea Cubeba, ein Lorbeerbaum-Gewächs, hat eine frische Zitrusnote und ist förderlich für den Lymphfluss. Salbei muss wirklich sehr sparsam dosiert werden, neben seiner intensiven Wirkung riecht er auch sehr stark. Aber besonders bei vermehrtem Schwitzen wird er gerne von Betroffenen verwendet – in Form von Tees oder in Deos.

Im Video: So einfach könnt ihr ein Kosmetikdöschen basteln

Mehr Ideen für DIY-Kosmetik gibt's hier:

Seife selber machen: 3 Rezepte für coole Selfmade-Seife

Haarkur selber machen: 5 Rezepte für glänzend gepflegte Haare


Badespaß Deluxe: So einfach macht ihr DIY-Badebomben selber!

Lippenpeeling selber machen: 5 Rezepte für zarte Lippen


Kiss me, Darling! 3 leckere Rezepte, um Lippenbalsam selber zu machen

von Nicole Molitor