Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Trend Ölziehen: Geheimtipp für die Zähne oder Humbug?

© Getty Images
Fashion & Beauty

Trend Ölziehen: Geheimtipp für die Zähne oder Humbug?

von Ga-Young Park Veröffentlicht am 5. November 2019

Ölziehen ist gerade in aller Munde. Es soll nicht nur schöne Zähne machen, sondern auch unseren Körper entgiften und stärken. Doch bringt die ayurvedische Methode wirklich was? Wir klären auf!

Ölziehen stammt aus der indischen Lebenslehre des Ayurveda. Man spült den Mund mit hochwertigen Pflanzenölen aus und tut so Zähnen und Zahnfleisch etwas Gutes.

Ölziehen ist im Grunde ganz einfach: Jeden Morgen wird vor dem Zähneputzen ein Esslöffel Öl in den Mund genommen und ein paar Minuten durch den Mundraum bewegt. Wichtig dabei: Das Öl auch durch die Zahnzwischenräumen ziehen!

Nach der Ayurveda-Lehre soll das Ölziehen nicht länger als 20 Minuten dauern. Ölziehen sollte man generell einmal am Tag. Bei akuten oder chronischen Erkrankungen kann es sogar dreimal täglich angewendet werden.

Besonders für Anfänger kann das ölige Geschmackserlebnis etwas unangenehm sein. Hinzukommt, dass durch das Öl im Mund die Speicheldrüsen angeregt werden.

Welche Öle eignen sich fürs Ölziehen?

Traditionell wird für das aus der Ayurveda stammende Ölziehen Sesamöl verwendet. Ölziehen funktioniert aber auch mit hochwertigem Sonnenblumen-, Oliven- oder Kokosnussöl.

Ein Unternehmen, dass sich auf Öle fürs Ölziehen spezialisiert hat ist ELIXR, das in 'Die Höhle der Löwen', um ein Investment kämpft. Das Start-up bietet Öle speziell zur Mundspülung an. Diese sind mit ätherischen Zusätzen versetzt, die sich positiv auf Zahnfleisch und Zähne auswirken sollen.

Hier könnt ihr das Harmony Mundziehöl von ELIXR direkt bei Amazon bestellen.

Ölziehen: Welche Wirkung hat es?

Anhänger der ayurvedischen Methode sehen im Ölziehen einen schonenden und gesunden Weg, um Krankheitserreger im Mundraum zu entfernen. Durch das Öl sollen Viren, Bakterien und sogar Pilze aus den Schleimhäuten entfernt und ins Öl übertragen werden.

Daher ist es besonders wichtig das Öl nicht zu schlucken, sondern auszuspucken. Anschließend sollte der Mund mit warmem Wasser ausgewaschen werden.

Wichtig: Ölziehen ersetzt nicht die Mundhygiene, also Zähneputzen oder Mundspülungen. Es ist nur eine ergänzende Maßnahme zur Aufrechterhaltung der Mundgesundheit.

Weiße Zähne dank Ölziehen?

Im Netz finden sich viele Berichte, dass Ölziehen die Zähne weiß machen würde. Doch diesen Zahn müssen wir euch leider ziehen: Verfärbungen, wie sie durch Kaffee, Tee oder Rauchen entstehen, lassen sich durch Öl nicht entfernen.

Wie sinnvoll ist Ölziehen wirklich?

Laut einer im Jahr 2011 im "Indian Journal of Dental Research" veröffentlichten Studie soll Ölziehen eine nachweisliche Wirkung auf die Mund- und Zahngesundheit haben. Das Öl soll versteckte Bakterien entfernen und so Karies und Zahnfleischentzündungen vorbeugen. Auch bei Mundgeruch soll Ölziehen ein wirksames Hausmittel sein.

Was den Detox- bzw. Entschlackungseffekt angeht: Der ist wissenschaftlich nicht belegt. Zumal es auch umstritten ist, dass der Körper überhaupt so genannte Schlacken bildet, die es loszuwerden gilt.

Ölziehen: Erfahrungen von Bloggerin Jacko

Bloggerin und YouTuberin Jacko hat Ölziehen für uns getestet und teilt ihre Erfahrungen im Video:

Loading...
von Ga-Young Park