Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege

Fashion & Beauty

Geniale Tipps gegen Krähenfüße: 8 wichtige Dos und Don'ts

von Inga Back Erstellt am 18. November 2019
165 mal geteilt
Geniale Tipps gegen Krähenfüße: 8 wichtige Dos und Don'ts

Krähenfüße - so nennt man die unschönen Knitterfalten rund um die Augen, die einen müde und viel älter aussehen lassen. Nun kann man das Altern zwar nicht aufhalten, aber man kann es sehr wohl optisch hinauszögern. Wir verraten euch, wie!

Klar, niemand kommt ganz um Falten herum, denn sie gehören nun mal zum Leben dazu. So auch die berühmten Krähenfüße, diese kleinen Fältchen, die sich mit zunehmendem Alter in unseren äußeren Augenwinkeln niederlassen. Doch zum Glück können wir die Bildung so mancher Falten hinauszögern und deutlich abmildern!

Die gute Nachricht: Um den Krähenfüßen zeitlich den Kampf anzusagen, muss man nicht gleich zu Botox, Hyaluronsäure & Co. greifen: Manche Falten könnten wir viel länger hinauszögern und deutlich abmildern, wenn wir ganz einfach unseren Lebensstil anpassen. Denn, ja sonnengeküsste Haut sieht zwar schön aus, begünstigt aber leider Falten - genau wie der Wein am Abend und der Burger zwischendurch. Neben einer gesunden Lebenshygiene spielt natürlich auch die richtige Pflege eine Rolle, um die Ausprägung der ungeliebten Krähenfüße in der Augenpartie zu mindern.

Wir haben für euch die besten Tipps gegen Krähenfüße in Form von Dos und Don'ts zusammengetragen, damit euer Gesicht möglichst lange nur Lachfalten zieren.

Die besten Tipps gegen Krähenfüße: 4 Don'ts

#1 Rauchen

Rauchen ist so ziemlich das Schlimmste, das ihr eurer Haut antun könnt. Wir können es gar nicht genug betonen: Rauchen lässt euch altern und das mit 180 Sachen auf der Überholspur, weil es dafür sorgt, dass eure Haut schlechter durchblutet wird und Kollagenfasern abgebaut werden. Dadurch wirkt die Haut fahl, trocken und schlaff. Krähenfüße und Co. lassen also nicht lange auf sich warten.

Du brauchst noch ein bisschen Motivation, um das Rauchen aufzugeben? Dann könnten dich diese 5 Fakten motivieren: DAS passiert mit deiner Haut, wenn du aufhörst zu rauchen

#2 UV-Licht

Ja, es gibt kaum etwas Schöneres als sich in der Sonne zu entspannen, aber leider sind UV-Strahlen wirklich nicht gut für unsere Haut. Übermäßiges Sonnen und vor allem ungeschütztes Sonnen sorgt nämlich dafür, dass unsere Kollagenfasern zerstört werden und das erkennen wir dann an Falten auf der Hautoberfläche. Sonnenschutz sollte also für jeden zur Tagesroutine dazugehören, denn ja, die UV-Strahlung erreicht unsere Haut jeden Tag und das nicht nur im Sommer.

Mach den Test: Wie viel Sonne verträgt deine Haut wirklich?

#3 Ungesunde Ernährung

Wer sich ungesund ernährt wundert sich nicht, wenn er zunimmt, genauso sollte man sich dann aber auch nicht wundern, wenn die Haut faltig wird und sogar zu Unreinheiten neigt. Gerade die Haut um die Augenpartie ist besonders empfindlich und dünn, sodass sich Schäden hier besonders schnell zeigen. Das Gute daran ist, dass eine Ernährungsumstellung schnell anschlägt und danach nicht nur die Haut besser aussieht, sondern man sich auch gleich rundum fitter und gesünder fühlt.

Lesetipp: Skin Food - 7 Lebensmittel gegen Falten

#4 Sorgen & Stress

Wenn wir uns ständig Sorgen machen, verziehen wir das Gesicht zu Grimassen und dabei bilden sich Fältchen - die wiederum irgendwann als ausgewachsene Falten bestehen bleiben. Ganz abgesehen von dem ganzen Stress, der auch seinen Teil dazu beiträgt, dass aus Lachfalten Krähenfüße werden. Wenn wir dagegen glücklich sind, sieht man uns auch das an und der daraus resultierende entspannte Lebensstil beugt nachweislich Falten vor.

Das könnte dich auch interessieren: Augenfalten? Mit diesen Tipps verschwinden sie...

Tipps gegen Krähenfüße: 4 Dos

#1 Reichhaltige Pflege

Gerade trockene Haut neigt früher zu Falten und Krähenfüßen, dem kann man jedoch entgegenwirken, wenn man seine Haut täglich mit Feuchtigkeit versorgt. Tagescreme, Nachtcreme und, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, eine spezielle Augencreme.

Lest dazu auch: Augencreme-Test: Die besten Cremes gegen Augenfalten und Schatten

Nach kleinen Momenten der Schwäche, wenn ihr beispielsweise eine Nacht doch geschminkt ins Bett gegangen seid, bietet es sich an, seine Haut am nächsten Tag besonders zu verwöhnen. Dafür eignet sich eine reichhaltige Maske, die könnt ihr sogar in der Küche anrichten, wenn ihr zu den klassischen Gurkenscheiben greift.

Lesetipp: Gesichtsmasken selber machen: 10 Rezepte für jeden Hauttyp

#2 Ausreichend Schlaf

Ja, wir wissen das ist leichter gesagt als getan. Wir alle haben gefühlt mehr Verpflichtungen als Zeit am Tag und somit kommt Schlaf häufig zu kurz. Man spricht jedoch nicht umsonst vom Schönheitsschlaf. Im Schlaf hat unser Körper Gelegenheit, die Zellen zu regenerieren und somit auch Krähenfüße zu mildern. Wenn ihr dazu auch noch auf dem Rücken schlaft, habt ihr die besten Voraussetzungen für viele faltenfreie Jahre.

Lesetipp: Dornröschen-Effekt: 5 Tipps für den Schönheitsschlaf

#3 Viel Trinken

Unser Körper besteht nicht nur zu einem großen Teil aus Wasser, er braucht auch eine gewisse Menge Wasser, um gut funktionieren zu können. Wenn wir unserem Körper also nicht genügend Wasser von außen zuführen, nimmt er sich das Wasser zuerst aus den Hautzellen. Dann wirkt unsere Haut schlaff und Knitterfalten werden sichtbar. Das lässt sich jedoch ganz einfach verhindern, indem wir mehr Wasser trinken! Dabei sprechen wir von ganz normalem Wasser - also zucker- und kalorienfrei. Alternativ geht auch ungesüßter Früchte- oder Kräutertee.

Lesetipp: Mehr trinken: 5 Tipps, die zum Wasser trinken motivieren

#4 Gib Sonnenbrillen eine Chance

Sonnenbrillen können die Entstehung von Krähenfüßen maßgeblich beeinflussen. Häufig entstehen diese, weil wir unsere Augen zusammenkneifen, wenn uns die Sonne blendet und manchmal auch einfach, weil wir schlecht sehen. Eine Sonnenbrille verhindert dies, weil sie uns vor der Sonne schützt und mit der passenden Sehstärke macht sie Augenzusammenkneifen gänzlich unnötig, weil wir von vorneherein alles perfekt erkennen können.

Das könnte dich auch interessieren: Style-Guide: Welche Sonnenbrille passt zu deiner Gesichtsform?

165 mal geteilt