Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Wo wird Parfum aufgetragen?

Fashion & Beauty

Wo wird Parfum aufgetragen?

von der Redaktion Veröffentlicht am 30. Oktober 2007
A-
A+

Frauen lieben Parfum. Doch wo sollen wir den zarten Duft auftragen: Hals, Dekolleté, Kleidung, Haare...? Wir verraten Ihnen die strategischen Körperzonen...

Auf welche Körperstellen und auf welche Kleidung wird ein Parfum aufgetragen damit der Duft besonders lange hält? Mit den folgenden Tipps beherrschen Sie das nötige Know-how um die flüchtigen Duftnuancen in Ihren Bann zu ziehen!

Wo wird das Parfum aufgesprüht?

Auf die Haut
"Parfümieren Sie sich da, wo Sie gerne geküsst werden möchten", sagte einst Coco Chanel. Parfum wird in erster Linie auf die Haut aufgetragen. Es reagiert beim Hautkontakt und entfaltet erst dann den einzigartigen Duft der Person, die es trägt. Parfums enthüllen Ihre Duftwolke auch unter dem Einfluss der Körperwärme. Deshalb muss das luxuriöse Produkt gezielt auf warme Körperstellen appliziert werden. Mit anderen Worten: auf warme und feuchte Zonen, in denen der Puls fühlbar ist: zum Beispiel auf die Schläfe, den Hals, den unteren Nackenbereich, in die Kniekehlen, zwischen die Brüste, an den Fußknöchel, in die Hüftgegend, an denm auchnabel, hinter den Ohrläppchen oder auf die Innenseiten der Handgelenke. So setzt sich das Aroma bei jedem Pulsschlag Ihres Herzens frei. Denken Sie auch an die beweglichen Körperstellen, d.h. an die Gelenke: bei jeder Bewegung wird der Duft verbreitet und hinterlässt einen angenehmen Geruch.

Auf die Haare
Sprühen Sie das Parfum bei kurzen Haaren an den Haaransatz und bei langen Haaren auf die Spitzen.

Auf die Kleidung
Natürlich können Sie auch Ihre Kleidung parfümieren, aber bitte nicht irgendwie! Man muss sich erst bewusst sein, dass nicht jeder Stoff den Duft auf dieselbe Art und Weise zur Geltung bringt. Natürliche Textilien wie Wolle, Seide, Kaschmir, Samt, Baumwolle oder Leinen geben den Duft einwandfrei wieder. Bei synthetischen Materialien ist dagegen Vorsicht angesagt! Das Parfum verbreitet sich hier viel heftiger und kürzer. Ganz wichtig: Auf Seide entstehen Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen! Um die Kleidung zu parfümieren, sprühen Sie das Parfum mit 10 cm Abstand auf Ihren Rocksaum, Ihren Schal oder auf das Futter in der Jacke oder im Mantel. Der Duft wird am besten von einem Schal aufgenommen. Besprühen Sie ein Kleidungsstück niemals mit mehren verschiedenen Düften. Die Parfums können untereinander eine unglückliche Verbindung eingehen. Wenn Sie das Parfum häufig wechseln, sollten Sie darauf verzichten Ihre Kleidung zu parfümieren. In diesem Fall genügt der Duft, der von Ihrer Haut verbreitet wird.

Weitere Ideen…
- Sprühen Sie das Parfum vor sich in die Luft und treten Sie in die Sprühwolke damit sich die Duftpartikel gleichmäßig auf Ihrem ganzen Körper verteilen.
- Sie können auch Ihre Bettwäsche, Ihr Kopfkissen und Ihren Wäscheschrank parfümieren.
- Oder Sie geben ein paar Tropfen Ihres Lieblingsduftes ins Wasser wenn Sie Ihre Dessous beim Waschen ausspülen.
- Und noch eine raffinierte Idee: Besprühen Sie ein Taschentuch und stecken Sie es in eine Hosentasche oder in Ihre Handtasche damit Sie Ihr Duft überallhin begleitet.

Der richtige Zeitpunkt für das Parfum
Das Geruchsfiasko in öffentlichen Verkehrsmitteln kann zu Übelkeit und Migräne führen, die durch intensive Gerüche ausgelöst werden. Vermeiden Sie daher, sich in Ihr Parfum einzuhüllen bevor Sie mit der U-Bahn oder mit dem Auto fahren. Es ist besser, wenn Sie das Parfum erst bei der Ankunft auftragen. Sie können das Parfum natürlich auch während des Tages jederzeit erneuern. Das ist besser als Ihren Geruchssinn (und den Ihrer Umgebung) schon am frühren Morgen zu überreizen.

von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen