Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / DAS hätten wir wirklich gern schon mit 20 gewusst!

Liebe & Psychologie

DAS hätten wir wirklich gern schon mit 20 gewusst!

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 21. August 2014
© Getty Images

Ach, wie schön es doch damals war, wie unbeschwert, leicht und überhaupt ... Mit 20 lag uns die Welt zu Füßen. Doch wir? Wir haben das gar nicht richtig zu würdigen gewusst! Erst ein paar Jährchen später sehen wir klarer ...

Ja, wären uns doch diese Dinge schon ein bisschen früher klar gewesen:

Beine, Po, Busen

Klar, auch mit 20 waren wir nie wirklich zufrieden und haben mit unserem Körper gehadert. Bisschen lächerlich irgendwie. Denn heute würden wir vieles dafür geben, wieder so knackig wie damals zu sein - als abnehmen noch kinderleicht war und die Schwerkraft noch nicht an uns zerrte ...

Lächerliche Lappalien

Die beste Freundin hat das gleiche Shirt gekauft? Ausgerechnet den Mann angeflirtet, den WIR wollten? Mit 20 gute Gründe, eine Woche lang kein Wort mit ihr zu sprechen. Ärgerlich, denn wer weiß, was wir in der einen Woche Tolles zusammen erlebt hätten? Heute regen wir uns wegen solcher Lappalien zum Glück nicht mehr auf.

NEIN sagen

Ja und Amen - um bloß niemanden zu verärgern. Wie oft haben wir Sachen gemacht, auf die wir eigentlich keinen Bock hatten?! Mittlerweile haben wir das Wort "Nein" in unseren Wortschatz aufgenommen und wissen, wann und wie wir es anbringen.

Immer du selbst bleiben!

Waren wir damals verliebt! Und sooo glücklich, dass wir nur noch mit unserem Schatz zusammen sein wollten - Tag und Nacht. Wir waren quasi eins. Und haben uns und unsere Bedürfnisse darüber glatt vergessen! Auch das würde uns heute nicht mehr passieren.

Auszeit

Damals haben wir uns nicht getraut. Jetzt, mitten im Berufsleben und ohne Chance, aus dem Alltag auszubrechen, könnten wir uns in den Hintern treten. Warum sind wir mit 20 nicht für ein halbes Jahr nach Australien gegangen oder haben den ausgedehnten Asien-Trip gemacht? Ja, warum eigentlich nicht?!

Die wichtigsten Menschen im Leben ...

... sind unsere Eltern! Mit 20 haben wir uns zwar noch regelmäßig mit ihnen gezofft. Durch den zeitlichen und räumlichen Abstand, den wir jetzt haben, wissen wir aber endlich zu schätzen, was Familie bedeutet.

Blöde Vergleiche

Die eine ist hübscher, die andere ist in Uni / Schule besser: Wie viel Zeit haben wir damit verplempert, uns mit anderen zu vergleichen und uns deswegen schlecht zu fühlen? Was hätten wir damals für das Selbstbewusstsein gegeben, das wir heute haben?!

Wochenlange Ferien!

Schulferien waren schon gut, Semesterferien noch besser. Damals war das nur leider nichts Besonderes. Sobald man anfängt zu arbeiten und nur noch ein paar klägliche Wochen IM GESAMTEN JAHR frei hat, die man nicht mal am Stück nehmen darf, wünscht man sich, dass man die Ferien früher viel mehr genossen hätte.

Sport!

Wie fit und straff wäre unser Körper wohl, wenn wir mit 20 schon regelmäßig Sport getrieben hätten?

Altersvorsorge

Bitte was? "Altersvorsorge" gab es mit 20 kaum in unserem Wortschatz. Alles, was wir an Geld hatten, haben wir gleich wieder ausgegeben. Mittlerweile wünschen wir uns, dass wir damals auf unsere Eltern gehört und ein bisschen was zurückgelegt hätten ...

Ihr wollt mehr von uns lesen? Folgt uns auf Facebook!

von Diane Buckstegge