Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Schluss mit Vorurteilen: 10 Gründe, warum Einzelkinder eben DOCH ziemlich cool sind!

© iStock
Liebe & Psychologie

Schluss mit Vorurteilen: 10 Gründe, warum Einzelkinder eben DOCH ziemlich cool sind!

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 20. April 2016

Sie sind verwöhnt, altklug und anstrengend: Einzelkinder haben einen echt schlechten Ruf. Zu unrecht!

Tatsächlich haben Einzelkinder einige ziemlich gute Eigenschaften, sodass man sich glücklich schätzen kann, mit ihnen befreundet zu sein!

Einzelkinder ...

1. ... können auch mal allein sein

Keine Geschwister, mit denen man jederzeit spielen kann: Einzelkinder mussten früh lernen, sich selbst zu beschäftigen. Sie haben deswegen kein Problem damit, auch mal was allein zu machen und sind nicht böse, wenn man ihnen für den Kinobesuch, etc. absagt. Sie gehen dann eben allein.

2. ... sind großartige Problemlöser

Als Kind mussten sie sich immer allein durchboxen und ihre Probleme bewältigen. Sie sind entsprechend sehr erfinderisch und tüfteln so lange an der Lösung, bis sie sie gefunden haben.

3. ... sind starke Persönlichkeiten, die für ihre Meinung kämpfen

Als jüngstes oder mittleres Kind hat man ältere Geschwister, die länger Weggehen und andere Freiheiten durchgesetzt haben. Da ein Einzelkind dieses Glück nicht hat, muss es sich selber alle Freiheiten erkämpfen. Das macht stark und selbstbewusst.

4. ... teilen gern

"Gib her, das ist meins!" Diesen Satz kennen Einzelkinder nicht, da sie keine Geschwister hatten, mit denen sie sich ums Spielzeug oder Essen gestritten haben. Entsprechend haben sie keinen sogenannten Futterneid und teilen gern. Sie freuen sich sogar darüber, wenn eine Freundin da ist, die mit ihnen die Pralinen oder Kekse isst.

5. ... übernehmen gern die Verantwortung

Da Einzelkinder immer auf sich gestellt waren, sind sie selbstbewusst und pflichtbewusst. Sie übernehmen entsprechend gern die Verantwortung, was sowohl im Job als auch unter Freunden ausgesprochen praktisch ist.

6. ... sind kompromissbereit

Wer sich nicht tagtäglich mit Geschwistern wegen Lappalien gestritten hat, ist ohne Frage nicht so auf Streit gepolt und eher bereit, einen Kompromiss einzugehen.

7. ... sind nicht so schnell eingeschnappt

Genauso wenig ist man sofort beleidigt und fährt die Ellenbogen aus, um seinen Standpunkt klarzumachen.

8. ... stehen zu ihren Fehlern

Eine der besten Eigenschaften von Einzelkindern ist jedoch, dass sie zu ihren Fehlern stehen und die Schuld nicht auf andere schieben. Kennen sie ja auch nicht anders, sie hatten ja nie ein jüngeres Geschwisterchen, das man für die eigenen Missgeschicke verantwortlich machen konnte.

9. ... sind oft reifer als Altersgenossen

Gerade Kindern merkt man oft an, dass sie keine Geschwister haben. Sie sind reifer und wirken älter, weil sie mehr Kontakt mit Erwachsenen haben.

10. ... sind sehr zielgerichtet

Haben die Eltern nur ein Kind, sind die Erwartungen in der Regel groß. Auf Einzelkindern lastet ein ziemlicher Druck, der aber auch dafür sorgt, dass sie schon früh Ziele haben und diese auch angehen. Sie haben immer einen Plan, dessen Umsetzung sie verfolgen.

von Diane Buckstegge