Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Löwe, Stier und Wassermann: Warum wir Horoskope lesen

Liebe & Psychologie

Löwe, Stier und Wassermann: Warum wir Horoskope lesen

von der Redaktion Veröffentlicht am 14. November 2008
A-
A+

Haben sie sich schon einmal selbst gefragt, was sie erwarten, wenn sie ein Horoskop in einer Zeit­schrift lesen? Die meisten Menschen tun es, besonders Frauen. Sie vertrauen der Astro­logie und kosmischen Einflüssen mehr als Männer, die ihr Leben meist viel rationaler betrachten. Män­­­ner orientieren sich eher an Leitbildern als an Horoskopen, Frauen sind oft sinnlicher und mö­gen den Gedanken an Astrologisches oder Geheimnisvolleres.

Vielleicht lesen sie ihr Horoskop, weil sie etwas über ihren Charakter und ihre Eigenschaften als bestimmtes Sternzeichen erfahren wollen. Oder sie suchen eine Bestätigung, dass ihr Partner zu ihnen passt, die Liebe wächst und ihre Zukunft erfüllt und reich sein wird. Aber was tun sie, wenn all das nicht zutrifft?

Was sind Horoskope?

In der wörtlichen Übersetzung bedeutet Horoskop „die Stunde sehen“. Seriöse Astrologen benutzen aufwendige Berechnungen für ein Geburtshoroskop, mit dem man Persönlichkeits- und Charakterzüge, Veranlagungen und Begabungen ziemlich genau bestimmen kann. Sie ermitteln den Aszendenten, das aufgehende Zeichen zur Zeit der Geburt, der viel über die Persönlichkeit aussagen kann.

Sternzeichen-Horoskope in Zeitschriften, Radio und Internet

Oftmals sind Horoskope in der Medienwelt sogenannte Sternzeichen-Horoskope, die sich darauf beziehen, in welchem Tierkreiszeichen die Sonne steht. Im Bild der gesamten Astrologie stellt diese Art des Horoskops nur einen Bruchteil dar. Ausgebildete Astrologen kritisieren diese Herangehensweise immer wieder. Nach ihrer Aussage hat die Deutung der Sternzeichen kaum Aussagekraft, weil sie zu viele Bereiche außer Acht lässt.

Trotzdem geben sich die Autoren von großen Magazinen viel Mühe im Horoskope-Schreiben, manche stellen sogar Astrologen ein. Die Horoskopschreiber studieren ihre Lesergruppen und wissen gut über deren Lebensumstände Bescheid. Daraufhin werden die Texte verfasst. In teuren Lifestyle-Magazinen lesen sich Horoskope anders als in Tageszeitungen. Dort wird schon mal zu einem ausgedehnten Urlaub in fernen Ländern statt nur einem Abend zu zweit geraten, an dem ein Babysitter über die Kinder wacht.

Die Horoskope in Presse und Medien sind unterhaltende Astrologie, sie machen Spaß und dienen der Leser- bzw. Hörerbindung, haben aber nichts mit „echten“ Horoskopen und Astrologie zu tun.

Stimmen Horoskope?

Das Sternzeichen ist nicht ausreichend, um klare Vorhersagen treffen zu können. Dann nämlich müssten alle Löwen, Stiere, Waagen usw. einen ähnlichen Charakter haben und ähnliches durchleben. Das ist offensichtlich nicht der Fall und wäre auch verheerend! Horoskope in Zeitungen und Magazinen sind keine Astrologie, da sie klassischerweise nur die zwölf Sternzeichen berücksichtigen, nicht aber den Geburtsort, die Geburtszeit und andere Merkmale, welche in der seriösen Astrologie eine Rolle spielen.

Trotzdem finden wir uns beim Lesen immer wieder und können die Vorhersagen auf unser Leben übertragen. Unser Sternzeichen symbolisiert gewisse Charakterzüge, die meist positiv ausgelegt werden. Wir Leser von Horoskopen nehmen uns dieser Beschreibungen an und übertragen sie - bewusst oder unbewusst - auf unser Verhalten. Die vagen Aussagen treffen auf fast Jeden zu und es ist einfach, sich damit zu identifizieren. Astrologie ist für solche „Horoskope“ allerdings nicht vonnöten, ein wenig Gespür und Psychologie erreichen denselben Effekt.

Die allgemeinen Formulieren in Horoskopen halten für jeden Leser etwas bereit, was er auf sein Leben projizieren kann. Wir haben die Fähigkeit, uns in den beschriebenen Charakterzügen wiederzufinden, wenn wir sie auf uns übertragen möchten. In gewisser Weise stimmen die Horoskope, wenn wir daran glauben.

Warum nun sind Horoskope so anziehend?

Horoskope in Zeitschriften verbinden die Lesenden mit den Autoren mehr als reine Magazinartikel. Es fühlt sich so an, als würde jemand zu einem sprechen und sich für unser Dasein interessieren. Und oft passen sie auf Teile unseres Lebens, obwohl letztlich jeder weiß, dass diese Horoskope nicht für jeden Leser persönlich verfasst wurden. Die Schreiber - oft keine Astrologen - nutzen rhetorische Tricks. Bauschige Formulierungen wie „Sie werden jemanden kennen lernen, der ihr Leben verändern wird“ treffen immer irgendwie zu.

Sind noch astrologische Begriffe im Horoskop eingeflochten, ist von Planetenkonstellationen und Aszendenten die Rede, wird alles noch geheimnisvoller. Wir können Zusammenhänge in unserem Leben erklärt bekommen, die außerhalb unserer Sichtweite liegen - sofern wir daran glauben. „Sie werden bald Erfolg haben“ ist so dehnbar wie es die Leser möchten. Für den einen ist „bald“ schon nächste Woche, für andere reicht dieser Zeitbegriff noch weiter in die Zukunft. Und irgendwie stimmt die Aussage dann immer.

Oft finden sich in den Horoskopen Gegenüberstellungen wie „Lassen Sie sich durch die Umstände nicht klein machen, denken Sie vorwärtsgerichtet. Anstatt über die Situation zu nörgeln, ergreifen sie die Initiative.“ Diese Sätze lassen einen erheblichen Deutungsspielraum zu, können aber für beinahe jeden Menschen und jede Situation stimmen.

Wirkung von Horoskopen

Horoskope können uns von extremen Gedanken oder Handlungen abhalten, uns bremsen oder anschieben, je nachdem, was wir gerade brauchen. Sie können unsere Reaktionen moderieren, uns ein balancierteres Mittelmaß geben, was uns zufriedener werden lässt. Jeder liest aus Horoskopen das heraus, was er gerade braucht: Anregung zum Innehalten oder der Anstoß zum Agieren. Wenn wir sowieso schon recht glücklich sind, werden Aussagen wie „Sie sind auf dem richten Weg“ uns ein liebevolles Lächeln auf die Lippen zaubern.

Wenn sie allerdings feststellen, dass das tägliche Horoskop etwas Interessantes oder Wesentliches zu ihrer Tagesplanung beiträgt, sollten sie ihr Leben etwas genauer betrachten und in Frage stellen. Es gibt bessere Wege, ein erfülltes Leben zu führen, als die vagen Aussagen von Horoskopen auszulegen und auszuleben.

Solange wir positiv durch Horoskope beeinflusst werden, durch sie in schwierigen Situationen Unterstützung und Zuspruch erfahren und motivierende Worte erhalten, ist Horoskope-Lesen Spaß und bringt uns zum Schmunzeln oder Nachdenken über unser Leben. Besonders die Leserinnen von Frauenzeitschriften lieben die Magazinhoroskope. Sie enthalten Eigenschaften, die uns schmeicheln und uns frohgemut in die neue Woche blicken lassen. Und: Wer von uns hört schon nicht gern Komplimente?

von der Redaktion