Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / It's Party-Time! 20 Phasen, die alle Frauen durchlaufen, bevor sie abends ausgehen!

© Pinterest
Liebe & Psychologie

It's Party-Time! 20 Phasen, die alle Frauen durchlaufen, bevor sie abends ausgehen!

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 27. Juni 2014

Vorglühen und Warmtanzen gehören zu einem Mädelsabend-Auftakt genauso dazu wie gemeinsames Styling und der Austausch von Klatsch und jeder Menge Tratsch. Wenn wir mal ganz ehrlich sind, läuft so eine Vorbereitung für unseren ultimativen Gruppen-Ausflug irgendwie immer gleich ab. Wie? Genau so:

Schritt 1: Der "Was ziehst du an?"-Panik-Anruf

Mit den Mädels ausgehen ohne vorher zu checken, was die anderen anziehen? Auf keinen Fall! Jede Frau will das wissen - schließlich will sich niemand mit seinem Outfit ins Abseits schießen. Deswegen fragen wir im Vorfeld besser nach, was die anderen anziehen.

Schritt 2: Der "Mist, ihr Kleid sieht besser aus"-Neid-Anfall

Die Freundinnen sind da. Wenn jetzt das Outfit einer Freundin irgendwie absolut besser aussieht als das eigene, werden wir neidisch und neigen zu kleinen Gemeinheiten. "Ich wollte das auch erst kaufen, aber ich fand, dass das irgendwie dick macht". Schlecht fürs Karma, muss aber leider sein.

Schritt 3: Doch nochmal kurz umziehen

Mit dem Satz "Ich zieh mich doch nochmal kurz um" ist der Höhepunkt der Outfit-Panik erreicht. Was jetzt folgt: Der Kleiderschrank wird mit ein bis zwei Handgriffen komplett geleert und sein Inhalt auf dem Fußboden verteilt. Nur so können wir das perfekte Oberteil endlich entdecken.

Schritt 4: Wer hat an der Uhr gedreht?

Mist, die Mädels sind schon da und die Beine sehen noch aus wie ein Stoppelfeld. Dann muss das mit dem Rasieren jetzt schnell gehen - und zwar ohne Rasierschaum. Autsch.

Schritt 5: Rudelschminken

Ja, wir wissen es, Männer finden ganz natürlich geschminkte Frauen (und Naturschönheiten auch ungeschminkt) am tollsten. Aber: Wenn eine aufregende Partynacht vor uns liegt, werden wir einen Teufel tun, uns nicht zu schminken. Das stundenlange Gepinsel und Getupfe ist ein Ritual unter Mädels, auf das wir einfach nicht verzichten wollen!

Schritt 6: Der Kampf mit dem Kleber

Ist! Das! Nervig! Aber wenn eine von uns die falschen Wimpern rausholt und anklebt, müssen wir mitziehen. Schließlich können wir nicht zulassen, dass nur sie diesen betörenden Augenaufschlag hat. Also: Kleber raus und so lange rumfriemeln, bis die Dinger endlich halten. Ist! Das! Nervig!

Schritt 7: Das Social Media Attentat

Wir sehen nun mal nicht jeden Tag so hinreißend aus wie an den Abenden, an denen es noch auf die Piste geht. Und deswegen posten wir jede Menge Selfies, Belfies und Schnappschüsse von uns und den Mädels auf Facebook & Co. Irgendwie bescheuert, aber irgendwie macht's auch Spaß!

Schritt 8: Vorglühen

Eine Flasche Sekt, ein Gläschen Wodka-O, oder huch, da ist ja noch eine Flasche Aperol im Kühlschrank! Vorglühen mit den Mädels ist Tradition - und spart eine Menge Geld im Club.

Schritt 9: "Wisst ihr noch ...?"

Nach ein paar Gläschen Alkohol geraten wir nicht nur ins Schwärmen von guten alten Zeiten, sondern starten auch endlich die Lästerrunde. Ob es um einen idiotischen Ex-Freund geht oder um die letzte Party, auf der diese Tussi so bescheuert auf ihren High Heels gelaufen ist: Nichts heizt die Stimmung vor der Party so sehr an, wie lustige "Wisst ihr noch ...?"-Geschichten.

Schritt 10: Warmtanzen

Der Sekt perlt, das richtige Outfit ist endlich gefunden und das Make-up sieht super aus. Zeit, ein wenig das Tanzbein zu lockern und schon mal ein paar Runden auf dem heimischen Parkett zu drehen. Dann sind wir nachher im Club auch nicht mehr gehemmt, den Dancefloor zu stürmen!

Schritt 11: "Wir sollten langsam mal los ..."

Ja. Richtig. Gleich, Moment noch.

Schritt 12: Eine Stunde später ...

… hat eine von uns ein Taxi bestellt. Und dann kommt der Moment, in dem wir feststellen, dass fünf Mädels nicht in ein Taxi passen. Auch nicht, wenn wir noch so lange mit dem Fahrer diskutieren, ob wir uns nicht einfach zu viert auf die Rückbank quetschen können.

Schritt 13: Irgendwas fehlt ...

Wenn wir dann endlich im Taxi sitzen, überkommt uns mit ziemlicher Sicherheit das Gefühl, dass wir etwas Wichtiges vergessen haben. Lippenstift zum Nachziehen? Check! Hausschlüssel? Check! EC-Karte? Oh nein ...

Schritt 14: Die Dauerbrenner-Frage

"Ich hab' meine EC-Karte vergessen, kann mir zur Not eine was leihen später?" Der Klassiker. Klassische Antwort: "Ja klar, kein Thema."

Schritt 15: Lauter, bitte!

Auch ein Klassiker unter den "Kurz-vor-der-Party"-Fragen, diesmal an den Taxifahrer: "Können Sie die Musik etwas lauter machen, bitte?" Kann gut gehen oder auch nicht.

Schritt 16: Schlange!

Endlich vor dem Club angekommen und dann das: eine mega lange Schlange. Jetzt heißt unsere (leider nicht immer gut ankommende) Devise: vordrängeln bis zum Türsteher, das "Klein-Mädchen-Bittebitte-Gesicht" aufsetzen und dann schön direkt reingehen. Kann ebenfalls gut gehen oder auch nicht.

Schritt 17: Taschen auf!

Bevor wir die heiligen Clubhallen jetzt aber wirklich betreten dürfen, müssen wir uns noch kurz in unsere Handtaschen leuchten lassen. Gaaaanz weit auf, nein, da ist wirklich nichts Böses drin. Wo ist eigentlich die Sektflasche hin? Ah, da. Oh.

Schritt 18: "Ich muss mal!"

Geschafft, die Sektflasche wurde noch schnell vor der Tür ausgetrunken und wir sind endlich drin. Jetzt erstmal alle aufs Klo!

Schritt 19: Ab an die Bar

Runter vom Klo, ab zur Bar. Bevor wir uns auf den Dancefloor begeben, müssen wir erstmal etwas trinken und kurz an der Bar die Lage checken. Hier kommt schließlich jeder Mann irgendwann vorbei, um sich einen Drink zu holen. Optimal!

Schritt 20: Und los!

Jetzt hält uns nichts mehr! Wir stürmen den Dancefloor, bilden einen lockeren Mädels-Kreis und tanzen uns die von den Vorbereitungen gestresste Seele aus dem Leib. Paaaaaarty!

von Julia Windhövel

Das könnte dir auch gefallen