Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / 11 Symptome, die Anzeichen einer Depression sein können

Liebe & Psychologie

11 Symptome, die Anzeichen einer Depression sein können

von Maike Schwinum Erstellt am 21. Juli 2020
11 Symptome, die Anzeichen einer Depression sein können© Getty Images

Wer sich ständig niedergeschlagen fühlt und keine Freude mehr am Leben hat, den könnte eine Depression plagen. Doch es gibt noch mehr typische Symptome und Anzeichen.

Video von Esther Pistorius

Die Depression ist eine der am weitest verbreiteten psychischen Erkrankungen. Jährlich wächst die Zahl der Menschen, die darunter leiden. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) könnte Depression in den nächsten Jahren zur häufigsten Ursache von Beeinträchtigungen werden.

Doch nicht immer ist Depression so eindeutig zu erkennen, wie man vielleicht meinen mag. Niedergeschlagenheit, Freudlosigkeit und Antriebslosigkeit - das sind die Anzeichen, die man typischerweise mit Depression assoziiert.

Hinzu kommen jedoch noch viele weitere Symptome, hinter denen man auf den ersten Blick gar keine Depression vermuten würde. Dazu zählen sogar körperliche Auffälligkeiten und Beschwerden.

Oben im Video geht es um 11 typische Symptome, die Anzeichen einer Depression sein könnten.

Hier finden Betroffene Hilfe:

Wenn auch ihr unter einer Depression leidet oder Selbstmordgedanken habt, dann sucht euch professionelle Hilfe.

Die Telefonseelsorge erreicht ihr rund um die Uhr unter der Nummer: 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222. Der Anruf ist anonym, kostenlos, taucht nicht auf der Telefonrechnung auf.

Hilfe im Chat
Von der Telefonseelsorge gibt es auch das Angebot eines Hilfe-Chats. Die Anmeldung erfolgt auf der Webseite der Telefonseelsorge. Auch ohne gebuchten Termin kann man den Chatraum betreten, muss dann aber hoffen, dass ein Berater frei ist. Mit einem gebuchten Termin klappt das in jedem Fall.

Hilfe per E-Mail
Zudem besteht die Möglichkeit der E-Mail-Beratung. Auf der Seite der Telefonseelsorge meldet ihr euch an und könnt eure Nachrichten schreiben und Antworten der Berater lesen. Der E-Mail-Verkehr taucht so nicht in eurem normalen Postfach auf.

Informationen und Hilfe findet ihr auch auf der Seite der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Weiterführende Informationen über das Thema Depression gibt es auf unserem Gesundheitsportal Onmeda. Oder ihr wendet euch im Forum "Depression & Burnout" auf Onmeda.de an unseren Experten Dr. Bernhard Riecke.