Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Mist, geht nicht zu! 10 Dinge, die man im Urlaub IMMER bereut, in den Koffer gepackt zu haben

© Getty Images
Fashion & Beauty

Mist, geht nicht zu! 10 Dinge, die man im Urlaub IMMER bereut, in den Koffer gepackt zu haben

von Katharina Lindner Veröffentlicht am 22. Juli 2014

Das muss noch rein und das auch noch ... Das Ende der wilden Koffer-Packerei: Der Reißverschluss vom Trolley geht nicht zu oder die Schnallen vom Hartschalen-Koffer lassen sich nicht schließen. Jetzt ist voller Körpereinsatz gefragt: Um das Gepäckstück auf Biegen und Brechen zuzubekommen, drückt man mit seinem Gewicht die Massen zusammen. Geschafft! Aber Mist! Jetzt ist der Koffer ja total schwer … Stellt sich die Frage: Muss das wirklich alles mit?

Wahrscheinlich lautet die Antwort: Ja! Schließlich weiß man ja nie, ob man das ganze Zeug nicht dringend braucht. Sicher ist sicher. Und was man hat, das hat man. Irgendwann kommt aber der Punkt, an dem man seine Meinung ändert. Spätestens am Rückreisetag. Da merkt man dann, dass man mindestens die Hälfte der Sachen nicht angezogen und ganz viel anderen Krempel gar nicht benutzt hat. Umsonst so viele Kilos durch die Gegend geschleppt … Also, eigentlich könnte man sich doch vor diesem Fehler bewahren. Mut zur Lücke! Denn es gibt Dinge, die man wirklich immer wieder bereut, in den Koffer gepackt zu haben. Welche das sind? Hier kommen sie:

1. Föhn

Angst, dass man auf eine geballte Ladung warme Luft im Urlaub verzichten muss, um sich die Haare zu trocknen? Völlig unbegründet! Selbst wenn der Föhn nicht im Bad des Hotelzimmers hängt, gibt es an der Rezeption Leihgeräte, mit denen man seinen Schopf trocken pusten kann. Abgesehen davon: Meistens lässt man die Haare im Urlaub doch eh lufttrocknen ... Also, lasst bloß das sperrige Ding zu Hause!

2. Jacke

Könnte ja doch mal etwas kühler werden ... Klar, im Hochsommer auf den Balearen, griechischen Inseln oder gar in der Karibik herrschen von heute auf morgen schon mal Temperaturen, die es erfordern, dass wir uns plötzlich ganz dick einmummeln müssen ... Ja, ja. Aber beim Rückflug, da will man ja auch nicht frieren ... Im Ernst: Das ist doch Quatsch! Zur Not tun es es auch zwei Strickjacken. Raus aus dem Koffer mit der Jacke!

3. Waschmittel aus der Tube

Mal ehrlich, wer stellt sich tatsächlich ans Waschbecken im Hotel-Badezimmer und fängt an, seine Klamotten zu reinigen? Ist auch überhaupt nicht nötig. Denn man hat immer - ja wirklich IMMER - genügend Kleidung dabei. So viel, dass man den Urlaub problemlos um eine Woche verlängern könnte, ohne in Not zu geraten.

Ein Bikini MUSS auf jeden Fall mit in den Koffer! Egal, ob Zwei- oder Einteiler - weil sie wenig Platz wegnehmen, passen locker auch zwei oder drei davon in die Tasche. Hier kommt die schönste Bademode 2014:

Auch auf gofeminin: Bademode-Trends 2019: DAS sind die heißesten Styles für den Strand

Bademode-Trends 2019: So heiß wird der Sommer! © unsplash.com/jernej-graj

4. Abendkleid und ultra hohe High Heels

Wenn man mal abends schick weggeht ... ja, dann braucht man unbedingt ein elegantes Abendkleid und dazu passende High Heels. Mal ehrlich, im Urlaub ist man doch froh, wenn man in lässigen Klamotten rumlaufen und die aufgequollenen Füße in Birkenstocks packen kann und nicht in Pumps quetschen muss. Braucht man so ein 'feines' Outfit also wirklich?

5. Noch eine Jeans für den Notfall

Eine zweite 'lange Hose' kann ja nicht schaden, vor allem wenn an die eine mal irgendwas drankommt. Aber eigentlich landet die Jeans nach Ankunft im Hotel doch eh sofort im Schrank. Und da bleibt sie dann meistens auch bis zum Rückreisetag. Eine Ersatzhose ist also überhaupt nicht notwendig.

6. Zu viele Medikamente

Tabletten gegen Kopfschmerzen, ein Mittel gegen Durchfall, vielleicht bekommt man ja auch mal Halsschmerzen oder plötzlich einen Schnupfen - damit man für den Fall der Fälle gewappnet ist, packt man die halbe Reiseapotheke in seinen Kulturbeutel. Es könnte ja sein, dass es im Urlaubsland keine Medikamente gibt. Abgesehen davon, bleibt man meistens eh kerngesund und die Schachteln sind damit erst recht ganz umsonst einmal um die halbe Welt geflogen. Also: unnötiger Ballast.

Gehört auf jeden Fall in den Urlaubskoffer: ein Sommerkleid! Wer noch auf der Suche ist, findet hier das passende Modell:

Auch auf gofeminin: Sommerkleider-Trends 2017: Nach diesen Kleidern sind jetzt alle verrückt!

Die Sommerkleider-Trends 2017 © sincerelyjules.com

7. Viel zu viel Kosmetik

Lippenstifte in Rot, Orange und Rosa. Die Nagellack-Palette von Matschbraun bis Koralle muss auch noch mit. Ebenso die große Flasche Bodylotion sowie die Tube Haarkur und das Fußpeeling. Die Kosmetiktasche wird so immer schwerer und schwerer. Der Gedanke: Auf dem Rückweg ist alles aufgebraucht und die Tasche wird viel leichter. Leider falsch gedacht. Denn meistens schleppt man alles wieder nach Hause mit - ungenutzt.

8. Zu viele Bücher

Wenn man sich nicht gerade genüsslich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, eine Runde planschen geht oder ein Nickerchen auf der Liege macht, kann man die Zeit bis zum Abendessen doch wunderbar mit Lesen totschlagen. Und da man im Urlaub die Bücher nur so verschlingt (denkt man ja immer), reicht nicht nur ein dicker Roman - nein, es müssen gleich mehrere Exemplare sein. Am Ende des Urlaubs ist dann eins geschafft. Die restlichen Bücher liegen unangetastet wie schwere Steine im Koffer.

9. Designer-Sonnenbrille

Wenn nicht im Urlaub, wo sonst sollte die Investition des Sommer auf der Nasenspitze herumgetragen und präsentiert werden? Aber wehe, die Gläser der Sonnenbrille kommen mit der schmierigen Sonnencreme in Berührung oder feine Sandkörner verstecken sich in den Ritzen des Gestells - dann ist das Geschrei groß. Wer weiß, dass er das gute Stück auch gerne mal platt macht, wenn es auf dem Handtuch liegt, lässt es erst recht lieber zu Hause.

10. Handtücher

Vielleicht gibt es mal Probleme in der hoteleigenen Wäscherei und es sind plötzlich keine Handtücher mehr da. Vielleicht fährt man auch mal mit dem Auto an einen abgelegenen Strand und braucht unbedingt ein Stück Stoff. Vielleicht, vielleicht - mit großer Wahrscheinlichkeit aber nicht. Im Hotel gibt es immer Handtücher. Und wer zum Strand geht, nimmt einfach das Handtuch aus dem Hotel mit - schließlich muss man ja nicht päpstlicher sein als der Papst.

von Katharina Lindner

Das könnte dir auch gefallen