Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Kaschmir waschen: So pflegt ihr Kaschmir-Kleidung richtig!

© Getty Images
Fashion & Beauty

Kaschmir waschen: So pflegt ihr Kaschmir-Kleidung richtig!

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 2. April 2009
107 mal geteilt

Ihr habt euch ein Teil aus edlem Kaschmir gegönnt und wisst nicht, wie ihr Kaschmir waschen sollt? Hier kommen die besten Tipps und Tricks zum Thema Kaschmir-Pflege!

Kaschmir gehört zu den angenehmsten und edelsten Materialien überhaupt. Kaschmirwolle ist eine sehr feine Naturfaser. Sie wird aus den weichen und zarten Unterhaaren der Kaschmirziege gewonnen und ist sehr teuer. Umso schlimmer, wenn unsere Lieblingsteile verzogen, voller Knötchen und einfach unansehnlich aus der Wäsche kommen. Um das zu verhindern, solltet ihr beim Thema 'Kaschmir waschen' einiges beachten.

Darf ich Kaschmir-Kleidung in der Waschmaschine waschen?

Ja, Kaschmir darf bzw. soll sogar in der Waschmaschine gereinigt werden. Denn unglaublich aber wahr: Viel schonender als die Handwäsche ist die Reinigung von Kaschmir-Kleidung im Wollwaschgang in der Waschmaschine. Woran das liegt? Um den Stoff von Flecken und Gerüchen zu befreien, müsste man bei der Handwäsche viel reiben und rubbeln. Doch genau das greift die empfindlichen Kaschmir-Fasern an und zerstört sie.

Seid ihr euch unsicher, ob eurer Pulli oder Schal aus Kaschmir auch wirklich in die Waschmaschine darf? Dann werft einfach auf die Waschhinweise auf dem Pflegeetikett in eurer Kleidung.

Im Video: Das bedeuten die Symbole auf den Pflegeetiketten

Kaschmir waschen: So reinigt ihr Kaschmirwolle in der Maschine

1. Wascht eure Kaschmir-Kleidung in der Waschmaschine im Hand- oder Wollwaschprogramm auf höchstens 30 Grad.

2. Kaschmir-Kleidung vor dem Waschen nicht auf links drehen!

3. Achtet darauf, die Waschmaschine nicht mit mehr als 3-4 Kaschmir-Teilen zu befüllen.

4. Nicht schleudern oder nur bei niedriger Drehzahl (maximal 600 Umdrehungen/Minute).

Welches Waschmittel ist das beste für Kaschmirwolle?

Für eure Kaschmirwolle verwendet ihr am besten ein flüssiges Wollwaschmittel oder ein spezielles Waschmittel für Kaschmir (bei Amazon kaufen). Das wirkt besonders rückfettend und enthält keine Bleichmittel. Wer kein Waschmittel zur Hand hat, kann auch gutes Haarshampoo nutzen. Weichspüler ist bei der Kaschmir-Wäsche dagegen tabu!

Kaschmir per Hand waschen: Nicht schrubben!

Kaschmir-Kleidung kann auch per Hand gewaschen werden, auch wenn meist davon abgeraten wird. Besonders schwere Strickteile aus Kaschmir sollten allerdings niemals mit der Hand gereinigt werden.

• Für die Handwäsche Kleidung mit ein wenig Wollwaschmittel in lauwarmes Wasser ins Waschbecken geben.

• Achtet darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist: 30 Grad sollten nicht überschritten werden.

• Nun könnt ihr die Wolle durch leichtes! Drücken von Flecken befreien. Bitte nicht Reiben oder Schrubben – das würde die empfindlichen Fasern beschädigen und den Stoff verfilzen.

Außerdem wichtig: Kaschmir besser nicht bzw. nur kurz einweichen lassen. Der Stoff quillt durch Feuchtigkeit auf, wenn man ihn zu lange im Wasser liegen lässt.

• Am Ende Kleidung gründlich mit klarem Wasser ausspülen.

Wie oft darf ich Kaschmirwolle waschen?

Kaschmir ist relativ empfindlich. Aus diesem Grund solltet ihr euren Kaschmirschal oder Pulli nur dann waschen, wenn es auch wirklich sein muss. Wascht ihr eure Kaschmir-Lieblinge nämlich zu häufig, kann sich der Stoff verformen oder aufrauen.

Faustregel: Wascht Kaschmir nach jedem vierten Tragen. Gerade wenn keine Verschmutzungen zu sehen sind, reicht es dazwischen vollkommen aus, den Pulli an der frischen Luft auslüften zu lassen, um unangenehme Gerüche zu entfernen.

Kaschmirwolle richtig trocknen: Bitte nur liegend!

Nach dem Waschen solltet ihr eure Kaschmir-Kleidung auf keinen Fall in den Trockner geben. Dadurch kann der empfindliche Stoff einlaufen und verfilzen. Am liebsten trocknet Kaschmirstoff wie auch Wolle im Liegen. Rollt dafür zunächst das Kleidungsstück aus Kaschmir in ein weiches Handtuch ein, um die überschüssige Feuchtigkeit in der Wäsche aufzusaugen. Bitte nicht auswringen – das könnte die Fasern verziehen. Stattdessen lieber nur sanft drücken.

Anschließend wird Kaschmir auf einen Wäscheständer gelegen (als Unterlage könnt ihr das Handtuch nutzen). Aufgehängt würde der Naturstoff seine Form verlieren. Auch Sonne oder warme Heizungsluft könnte den Stoff beschädigen.

Darf ich Kaschmir bügeln?

Gebügelt werden muss Kaschmir normalerweise nicht. Wenn doch, dann legt ein Baumwolltuch zwischen Bügeleisen und Kleiderstück und verwendet die niedrigste Temperatur. Streift dann sanft und ohne Druck mit dem Bügeleisen über den knittrigen Stoff, um ihn zu glätten.

Wie bewahre ich Kaschmir auf?

Auch wenn Kaschmir-Kleidung trocken ist, gilt: Niemals aufhängen, nur liegend aufbewahren! Legt die Kleidungsstücke locker zusammen, ohne die Fasern zu zerdrücken. Außerdem sollten die Teile immer oben auf liegen, also niemals andere Kleidungsstücke auf Kaschmir stapeln.

Kaschmir und Pilling: So entfernt ihr kleine Knötchen

Da es sich bei Kaschmirwolle um ein Naturmaterial geht, ist die Bildung kleiner Knötchen, das sogenannte Pilling, leider unvermeidlich. Besonders an strapazierten Stellen, z.B. an den Ärmeln, bilden sich die störenden Fusseln besonders gerne – da bleibt auch hochwertiges Kaschmir nicht von verschont.

Die Knötchen sollten auf keinen Fall abgezupft oder abgeschnitten werden. Besser und schonender ist ein spezieller Kaschmirkamm oder ein Pilling-Rasierer (beides findet ihr hier bei Amazon). Auch ein guter Trick gegen Pilling: Legt euer Kleidungsstück nach dem Waschen für eine Stunde in einen Gefrierbeutel ins Eisfach. Durch die Kälte ziehen sich die empfindlichen Härchen zusammen und fusseln weniger.

Noch mehr Wasch-Tipps gibt es hier:

7 geniale Haushalts-Hacks: Wäsche waschen war noch nie so einfach!

Wäsche stinkt nach dem Waschen? Das kannst du dagegen tun

Stiefel reinigen: Geniale Tipps für saubere Schuhe

Wolle waschen: Die besten Pflegetipps für Wollkleidung

von Ann-Kathrin Schöll 107 mal geteilt