Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Over and out! DIESE 4 Mode-Trends sind 2018 definitiv vorbei

© iStock
Fashion & Beauty

Over and out! DIESE 4 Mode-Trends sind 2018 definitiv vorbei

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 4. Mai 2018
A-
A+

In oder out? Das ist hier die Frage! Wir verraten euch, von welchen Trend-Teilen modische Frauen diesen Sommer die Schnauze voll haben - fürs Erste zumindest.

Zuerst einmal: Wir sind große Verfechter davon, einfach das anzuziehen, was einem gefällt. Unabhängig davon, ob es gerade Trend ist oder nicht. Doch leider halten wir uns selbst nicht konsequent an diese Devise. Denn wenn wir abends gelangweilt durch Instagram scrollen, machen uns die neusten Fotos unserer Lieblings-Influencer wieder neugierig. Und so klicken wir uns letztendlich doch so lange durch die verschiedenen Profile, bis wir endlich wissen, was denn jetzt "in" und was "out" ist.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass wir uns an vielen Trends ganz schnell satt gesehen haben. Einfach, weil man sie für ein paar Monate überall sieht. Hier kommen 4 Trend-Teile, die in genau diese Kategorie passen.

Choker

Sie waren ÜBERALL! Kein Wunder also, dass die Modewelt jetzt erst mal genug von Chokern hat. Stattdessen geht's zurück zu langen oder mehrreihigen Anhängerketten. Die sind nicht nur viel angenehmer zu tragen, sondern auch zeitlos und lassen sich vielseitig kombinieren. Wem dieser Schmuck zu langweilig ist, der kann sich eine der angesagten plakativen Statement-Ketten mit geografischen Formen zulegen.

🍋🍋🍋🍋 • wearing cute @sezane Susie top #sezane

Ein Beitrag geteilt von JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) am Mär 25, 2018 um 7:22 PDT

Extra lange Statement-Ärmel

Ja, auch wir waren letztes Jahr den Statement-Ärmeln komplett verfallen und haben uns gleich mit mehreren Blusen und Kleidern eingedeckt. Und ja, die auffälligen XXL-Ärmel sahen auch richtig cool aus. Doch wirklich oft haben wir die Teile dann doch nicht getragen. Sie waren einfach viel zu unpraktisch! Entweder baumelten die Ärmel im Essen oder die Schleifen, mit denen man sie binden konnte gingen ständig auf. Und alleine zubinden, konnte man sie überhaupt nicht.

Kein Wunder also, dass Statement-Ärmel mittlerweile ihren Zenit überschritten haben. Stattdessen zieren jetzt 3/4-Ärmel oder Volumen-Ärmel mit Manschetten die Sommermode. Viel alltagstauglicher!

Bauschige Tüllröcke

Noch ein Trend, bei dem wir ehrlich gesagt froh sind, dass wir ihn erst mal nicht mehr sehen müssen. Die Rede ist von bauschigen Tüllröcken. Die haben uns einfach viel zu sehr an Ballerinas erinnert. Wenn ihr den mädchenhaften Look liebt, könnt ihr diesen Sommer stattdessen zu einem Wickelrock mit Volants oder einem fließenden Rock mit Knopfleiste greifen. Die haben gegenüber den Tüllröcken den entscheidenden Vorteil, dass sie ganz viel für unsere Figur tun.

Patches

Schluss aus Ende! Die Zeit der Aufnäher ist erst mal vorbei und Jeans und Jeansjacken zeigen sich diesen Sommer wieder nackig. Ein Glück, denn wir konnten die bunten Patches einfach nicht mehr sehen. Wenn euch eure Jeans so ganz clean zu langweilig ist, dann empfehlen wir euch auffällige Gürtel. Die peppen euren Look auf und ihr bleibt beim Stylen ganz flexibel.

von Ann-Kathrin Schöll