Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Wenn du DAS mit deiner Jeans machst, bist du eine echte Fashionista!

© iStock
Fashion & Beauty

Wenn du DAS mit deiner Jeans machst, bist du eine echte Fashionista!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 5. März 2017
3 289 mal geteilt
A-
A+

Wer jetzt zu den Mode-Profis gehören möchte, sollte schleunigst im Bastelladen vorbei schauen.

Egal, ob mit Patches gepimpt oder mit Blüten bestickt - 2017 stehen DIY-Jeans ganz hoch im Kurs. Das neueste Objekt der Begierde: die Perlenjeans.

Klar, die Glanzstücke könnt ihr für viel Geld auch fertig kaufen. Aber viel individueller (und günstiger) wird der Trend-Look, wenn ihr selbst Hand anlegt. Auf Pinterest haben wir eine coole Perlenjeans entdeckt, die ihr ganz easy selber machen könnt. Wir zeigen euch, wie das geht!

Perlenjeans selber machen: So geht's!

Ihr braucht:

  • eine alte Jeans
  • Schneiderkreide
  • ​​Perlen (entweder gleich groß oder unterschiedlich groß)
  • Nadel, Faden und Schere

Perlen-Jeans selber machen: Anleitung © lovemaegan.com

So geht's:

1. Überlegt euch, bevor ihr startet, ob die Perlen gleichmäßig auf der Jeans verteilt sein sollen oder es eine Stelle geben soll, an der besonders viele Perlen sind. Falls ihr sie gleichmäßig verteilen wollt, benutzt ein Geodreieck und zeichnet mit der Schneiderkreide in gleichmäßigen Abständen Markierungen auf den Stoff.

​2. Schneidet ein langes Stück Faden ab und fädelt ihn durch die Nadel. Nehmt den Faden doppelt und verknotet die beiden Enden. Durch den doppelten Faden sind die Perlen stabiler auf dem Stoff fixiert.

​3. Startet entweder oben oder unten an der Jeans und geht Markierung für Markierung vor. Stecht für die erste Perle von innen nach außen durch den Jeansstoff und fädelt die erste Perle auf. Fixiert sie mit zwei Stichen. Macht einen dritten Stich und führt die Nadel unter der Stoffschlaufe durch, bevor ihr den Faden festzieht. So verknotet ihr die Stiche.

​4. Führt die Nadel anschließend zur nächstliegenden Markierung und geht genauso vor. Neigt sich der Faden zu Ende, verknotet ihn und macht mit einem neuen Fadenstück weiter bis ihr alle Perlen fixiert habt.

von Ann-Kathrin Schöll 3 289 mal geteilt