Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Heiß oder einfach nur bescheuert? DIESER Bikini-Trend spaltet das Netz!

© iStock
Fashion & Beauty

Heiß oder einfach nur bescheuert? DIESER Bikini-Trend spaltet das Netz!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 10. Juli 2018
A-
A+

Wetten, dass ihr euren Bikini bisher immer falsch getragen habt?

Skurrile Trends sind wir ja mittlerweile schon gewöhnt. Erinnert euch nur mal an die Glitter Boobs oder Bubble Nails. Und natürlich gibt's auch diesen Sommer wieder was Neues an der Style-Front. Jetzt wollen uns die Instagram-Stars weismachen, dass wir unseren Bikini bislang IMMER falsch getragen haben. Wie können wir nur!

Statt das Oberteil im Nacken zu binden, sollen wir es vorne über dem Busen zusammenschnüren. Das nennt sich dann "Upside Down Bikini" und ist gerade DAS Ding auf Instagram. Wie das dann aussieht, seht ihr hier:

Was soll das überhaupt?

Wahrscheinlich fragt ihr euch auch, warum ihr euren Bikini so tragen solltet. Die Antwort liefern die Influencer natürlich gleich mit: "Es sieht einfach super sexy aus!"

Zugegeben, wenn man einen Busen wie das italienische Model Valentina Fradegrada hat, mag das stimmen. Doch bei Normalo-Brüsten ist der "Upside Down Bikini"-Trend einfach nur eins: furchtbar unpraktisch. Zumindest dann, wenn man sich am Strand bewegt.

🍉🍍🥝🍓🍋 - 👙 @iam_bikini

Ein Beitrag geteilt von Valentina Fradegrada Bada$$ B. (@valentinafradegrada) am Jun 22, 2018 um 9:36 PDT

Wer allerdings nur streifenfrei braun werden möchte und die Zeit am Pool oder Meer sowieso liegend verbringt, der kann den Look gerne mal ausprobieren. Hier seht ihr, wie das geht:

Auch auf gofeminin: Bikini-Trends 2018: DIESE Farben und Schnitte sind jetzt in!

Bikini-Trends 2018: DAS sind die Sommer-Must-haves! © iStock
von Ann-Kathrin Schöll