Home / Buzz / Stars & Entertainment / Blanket Jackson: Das ist seine Mutter

Buzz

Blanket Jackson: Das ist seine Mutter

von gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 12. August 2009

Das Geheimnis ist gelüftet: Die Leihmutter von Michael Jacksons jüngstem Sohn ist eine mexikanische Krankenschwester.
Die nur unter dem Namen Helena bekannte Frau hat Berichten zufolge 20.000 Dollar von der verstorbenen Poplegende erhalten, um die Leihmutter von Prince Michael II, auch bekannt als 'Blanket', zu werden. Die Eizellen einer unbekannten Frau wurden mit dem Sperma des 'Thriller'-Sängers befruchtet und der Krankenschwester implantiert.
Ständigen Gerüchten über den wahren Vater 'Blankets' zum Trotz zeigt die Geburtsurkunde, dass Jackson der biologische Vater ist, aber der Name der Mutter ist weggelassen worden. Der 'King of Pop' hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Kinder mit seiner Ex-Frau Debbie Rowe: Prince Michael I und Paris.
Ein Freund Jacksons verrät: "Michael wollte ein Designer-Baby. Er hatte bereits zwei wundervolle Kinder, aber er wollte noch eines und er war sehr wählerisch, was den Gen-Pool angeht, dessen er sich dafür bedienen wollte." Eine Reihe von Frauen stellte sich Jackson vor, der sich für Helena entschied, da er sie für perfekt hielt.
Der Freund fügt in der britischen Zeitung 'Daily Mirror' an: "Er hat Helena ausgesucht, weil sie einen Latino-Hintergrund hat, aber auch eine US-Bürgerin war und helle Haut hatte. Er mochte sie, weil sie sehr gutaussehend war und bodenständig und intelligent wirkte. Sie war Krankenschwester oder Assistenzärztin, was ihm ebenfalls gefiel."
Da jedoch die Eizellenspende einer unbekannten Frau benutzt wurde, hat 'Blanket' keine physischen Attribute seiner Leihmutter geerbt. Der Junge wurde am 21. Februar 2002 in einem Krankenhaus in San Diego geboren. Sobald er zur Welt gekommen war, wurde er sofort auf Jacksons Neverland-Ranch gebracht, nachdem die Eizellenspenderin alle gesetzesmäßigen Rechte am Kind abgetreten hatte.
In der Zwischenzeit hat die Polizeikommission, die im Tod von Jackson ermittelt, eine Razzia in einer Apotheke in Las Vegas durchgeführt. Dort hatte sie Beweismaterial vermutet, die die Mitschuld von Dr. Conrad Murray, dem persönlichen Leibarzt des Sängers, am Tod des 'King of Pop' belegen sollen. 90 Minuten lang durchsuchten Agenten die Räumlichkeiten, die sich zwischen Murrays Zuhause und seinem Büro befinden.
Die Untersuchungen gegen den Arzt, gegen den wegen fahrlässiger Tötung ermittelt wird, dauern weiterhin an. Die Landesbehörde hatte zuvor Murrays Zuhause in Las Vegas sowie seine Büroräume in Las Vegas und Houston durchsucht.
Dabei hielten sie besonders nach Beweismaterial Ausschau, das belegen soll, dass er das starke Anästhetikum Propofol erworben hat. Jackson hatte dies womöglich am Tag seines Todes von Murray erhalten. Der Popstar war am 25. Juni gestorben, vermutlich an einem Herzstillstand. Zu Beginn dieser Woche war er in einem Friedhof in Los An

Das könnte dir auch gefallen